Superschokoladiges Bananenbrot mit gesalzenen Macadamias [vegan]

Was bleibt von 2020, diesem “merk-würdigen” Jahr? Auf jeden Fall, dass unsere Backöfen während der Corona-Pandemie und diversen Lockdowns heißgelaufen sind! Mit selbstgebackenem Brot (wer hat die ganze verdammte Hefe gekauft?? 😂) und vielen Variationen Bananenbrot (was ja eigentlich mehr Kuchen als Brot ist). Bananenbrot war seit März plötzlich auf allen Foodblogs und Insta-Kanälen der Renner.

Bevor ich zum heutigen Rezept komme, einem veganen Schoko-Bananenbrot mit gesalzenenen Macadamias, kurz zum Hintergrund: Der Callwey-Verlag hat den Bananenbrot-Trend gut erkannt und besonders nett in Buchform gegossen, denn das Werk beinhaltet 50 Rezepte von… eben Foodbloggern! Ehre, wem Ehre gebührt… 😉 Inspiriert von “Bananenbrot – Back’ dich gücklich!”* ist auch dieser Schokohimmel-Post entstanden. Das Backbuch klingt interessant? Ist es! Mehr dazu steht weiter unten! 🙂

Superschokoladiges Bananenbrot mit gesalzenen Macadamias [vegan]
von: 
Hier geht's um: Kuchen, Bananenbrot
 
...veganes Schoko-Bananenbrot
Zutaten
  • 4 mittelgroße, reife Banenen
  • 1 TL Vanillepaste
  • 30 g brauner Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Kokosöl, geschmolzen
  • 100 dunkle Schokolade, geschmolzen (meine: 73 % Kakaogehalt und vegan)
  • 1 TL Backpulver
  • 30 g Back-Kakao
  • 200 g Mehl
  • 100 dunkle Schokolade, grob gehackt (meine: 73 % Kakaogehalt und vegan)
  • 100 g gesalzene Macadamianüsse, grob gehackt
Zubereitung
  1. Eine Kastenform fetten oder mit Backpapier auslegen (oder eine Silikonform mit Wasser benetzen).
  2. Bananen in einer Rührschüssel mit einer Gabel zerdrücken.
  3. Mit dem Schneebesen Vanillepaste, Zucker und Salz unterrühren, dann geschmolzenes Kokosöl und geschmolzene Schokolade hinzufügen und alles verrühren.
  4. Den Ofen auf 175° Ober- und Unterhitze vorheizen.
  5. Die trockenen Zutaten Backpulver, Kakao und Mehl mischen und zur Bananenmasse geben. Unterrühren, bis ihr einen schönen, dunklen Schoko-Teig habt.
  6. Ganz zum Schluss die gehackte Schokolade und die gehackten Nüsse unterheben.
  7. Den Teig in die Form füllen und das Ganze für circa 60 Minuten in den Ofen verabschieden.
  8. Auskühlen lassen & genießen!
Form: 20 cm-Kastenform
 

Wuhu, das Schoko-Bananenbrot ist superlecker! 🥰 Es ist nämlich vor allem unfassbar schokoladig. Und damit hat es bei mir schon mal gewonnen! Die Konsistenz ist cremig-kompakt (aber klar: anders als bei fluffigem, saftigem, “normalem” Rührkuchen mit Eiern & Co.). Die Süße kommt vor allem aus den Bananen. Da ich sonst mit relativ viel Zucker backe (Brownie- und Cheesecake-Liebe!), ist das Bananenbrot für meine Geschmacksnerven eher intensiv-herb. Espressopulver würde in den Teig auch noch total gut reinpassen! Und die Nüsse sind als knackiges Element natürlich toll.

Übrigens: Als ich mich für das Rezept entschied, um das Backbuch zu “testen”, fiel mir erst gar nicht auf, dass es sogar vegan ist. Ich hab nur Schokolade und salzige Nüsse gelesen und war hin und weg 😂 Normalerweise backe ich nämlich eher “unvegan”, aber gerade Bananenbrot gibt es sowieso in unzähligen veganen Varianten.

PS: Probiert auch mal das Bananenbrot mit Erdnussbutter und habt ein feines Wochenende!

Rezension “Bananenbrot”

Wie versprochen, nun noch mehr Gedanken zum Buch:

Ich finde die Idee sehr bestechend, dem Lockdown-Gebäck schlechthin ein eigenes Backbuch zu widmen. Durch das Konzept, verschiedene Blogger-Rezepte zu bündeln, ist ein sehr abwechslungsreiches Werk entstanden. Sowohl Ansprache/Rezeptanleitungen als auch Bildsprache variieren ziemlich – und gerade das finde ich äußerst charmant! Es gibt Nussiges, Veganes, Schokoladiges, Außergewöhnliches (Bananen-Donuts…) und sogar Herzhaftes (Bananenbrot mit Speck! Steht auf meiner to-do-Liste! 😁) zu entdecken und auszuprobieren. Eingeleitet wird das großformatige, hochwertige Buch von Back-Queen Cynthia Barcomi, die als gebürtige US-Amerikanerin eine ganz besondere Verbindung zum Thema “Bananenbrot” hat und die Herkunft und den Werdegang des Gebäcks erklärt.

Kurz und knackig: Mir gefällt die Rezepte-Sammlung sehr gut. Ich werde nun in Zukunft kreativer mit reifen Bananen umzugehen wissen. Die gibt es bei mir öfter, weil ich als Läuferin eigentlich immer Bananen im Haus habe – zugleich überreife Bananen “pur” aber gruselig finde 🤣 Genau dann sind sie richtig zum Backen. Ich kann schon spoilern, dass ich bereits ein weiteres Rezept ausprobiert habe. Bald im Schokohimmel!

“Bananenbrot – Back’ dich gücklich!”* 50 Rezepte von den besten Bloggern, Ausstattung: gebunden, Seitenanzahl: 144, Preis: 20 €

* Der Callwey-Verlag hat mir das Buch zu Rezensionszwecken unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank dafür! Schokohimmlische Meinungen werden davon nicht beeinflusst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

: