Apfel-Nuss-Marmorkuchen [so saftig]

Unkomplizierte, saftige, schokoladige, nussige Rührkuchen – Kuchenglück kann so einfach sein 😍 Heute gibt’s einen supernussigen Apfel-Marmorkuchen, der euch gut durch den (möglicherweise nasskalten) Februar bringt. Couch, Kaffee, Kuchen: Das klingt doch nach einem durchdachten Programm, oder? Das Rezept im Original habe ich bei Zucker, Zimt & Liebe gefunden.

Apfel-Nuss-Marmorkuchen

Marmorkuchen mal anders
Hier geht's um: Kuchen
Hauptrolle: Apfelkuchen, Marmorkuchen
Portionen: 1 Kastenform, 25 - 30 cm
Autor: Schokohimmel

Zutaten

  • 250 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Butter weich
  • 200 g Zucker
  • 4 Eier
  • 225 g gemahlene Haselnüsse
  • 130 ml Milch
  • 1 Apfel geschält, entkernt und gewürfelt
  • 2 EL Back-Kakao
  • 1 EL Milch

So wird's gemacht

  • Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Kastenform mit Backpapier auslegen (oder, bei Silikon: mit Wasser benetzen).
  • Schüssel 1: Mehl, Backpulver und Salz miteinander vermischen.
  • Schüssel 2: In einer großen Rührschüssel die weiche Butter und den Zucker mit dem Handmixer einige Minuten lang cremig aufschlagen.
  • Ein Ei nach dem anderen separat zum Teig geben und je gut untermixen.
  • Mehlmix aus Schüssel 1 und die Hälfte der Milch (ca. 65 ml) dazu geben und nur so kurz mixen, bis alle trockenen Zutaten feucht sind.
  • Restliche Milch (ca. 65 ml) und gemahlene Nüsse hinzufügen und kurz untermixen.
  • Teig halbieren. In eine Hälfte Kakao und 1 EL Milch geben und vermixen.
    Zuletzt die Apfelwürfel gleichmäßig aufgeteilt jeweils in beiden Teigen (also hell und dunkel 🙂 ) unterheben. Beide Teigsorten in die Form füllen und nach Belieben mit der Gabel marmorieren.
  • Den Kuchen ca. 55 - 60 Minuten lang auf mittlerer Einschubleiste backen. Augen auf! Jeder Ofen ist anders 🙂 Aber irgendwann ist die Oberfläche goldbraun und es DUFTET...
  • Den Kuchen nach dem Abkühlen aus der Backform holen und nach dem Auskühlen beliebig verzieren. Ich: mit einer Mischung aus ca. 150 g geschmolzener Schokolade und 1 EL Butter, darüber gestreut: Kakaonibs.

Hach, dieser Marmor-Apfelkuchen ist herrlich einfach & fix gemacht und soooo saftig im Ergebnis! 🤩 (Wobei „Marmor“ gut ist: Ich hab einfach nur den hellen auf den dunklen Teig gefüllt und nicht marmoriert, wie ihr seht.) Zusätzlich gibt’s eine Geling- und Geschmacksgarantie. Selbst als überzeugte „Obst-im-Kuchen-braucht-niemand“-Vertreterin 🤣 bin ich absolut begeistert von Konsistenz und Aroma. Die knackige Schokoglasur ist ein toller Kontrast zum saftigen Teig.

PS: Wenn ihr eine ganz abgefahrene Variante wollt, probiert mal den Marmorkuchen mit schwarzer Sesamcreme.

Habt eine feine Woche!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.