Bananiger Marmorkuchen mit Sesamcreme [so saftig]

Yeah, ich bin wieder ein bisschen im Back-Flow. Heute gibt’s einen supersaftigen Bananenkuchen (ein Bananenbrot?). Genauer: einen Marmorkuchen mit Sesamcreme, hier: schwarzem Tahini. Ich liebe Tahini als Brotauftstrich unter Käse. Und garantiere: Im Kuchen macht es sich auch ganz besonders gut! 🤩 Das tolle und einfache Rezept habe ich bei Feed me up before you go-go gefunden und nach Gefühl minimal abgewandelt.

Marmorkuchen mit Sesamcreme

... nussig-süßes Bananenbrot
Portionen: 1 25 cm-Kastenform
Autor: Schokohimmel

Zutaten

  • 115 g Butter
  • 2 reife Bananen ihr solltet ohne Schale dann ca. 175 g Bananenfruchtfleisch haben
  • 210 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Zucker
  • 80 g brauner Rohrohrzucker
  • 2 Eier
  • Vanilleextrakt nach Belieben
  • Naturjoghurt ein kleiner Schwung nach Gefühl (optional)
  • 1 EL brauner Rohrohrzucker zusätzlich fürs Topping
  • 2 EL schwarze Sesamcreme (Tahini) gibt's in gut sortierten (Bio-)Supermärkten oder online
  • 1 Mini-Schluck Haselnuss-Likör (optional)
  • Puderzucker zum Bestäuben nach Belieben

So wird's gemacht

  • Eine Kastenform fetten oder mit Backpapier auslegen; bei meiner Silikonform reicht die Benetzung mit Wasser.
    Den Ofen auf 175° Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Die Butter schmelzen (ich: vorsichtig in der Mikrowelle) und wieder abkühlen lassen.
    Die Bananen schälen und mit einer Gabel fein zerdrücken.
  • Die trockenen Zutaten Mehl, Backpulver, Natron und Salz in einer Schüssel vermischen.
  • In einer separaten Rührschüssel Zucker und 80 g braunen Zucker zusammen mit den Eiern dick-cremig schlagen (Handmixer) - gerne ein paar Minuten lang!
    Dann die geschmolzene Butter und Vanilleextrakt hinzufügen und unterrühren.
  • Den Mehl-Mix nach und nach unterrühren, bis alles zu einer homogenen Masse geworden ist.
    Zum Schluss die zermusten Bananen mit einem Teigschaber unterheben. [Ich hab außerdem noch einen großzügigen Esslöffel Naturjoghurt hinzugefügt, weil es gefühlt einfach gut passte.]
  • Rund ein Drittel des Teigs in eine Schüssel geben und mit der schwarzen Sesamcreme verrühren. Ich hab hier noch einen Mini-Schluck Haselnusslikör hinzugefügt.
  • Nun wird geschichtet: Erst kommt ein Teil des hellen Teigs in die Form, dann der gesamte dunkle. Mit einer hellen Teigschicht abschließen.
    Mit einer Gabel Kreise durch den Teig ziehen und auf diese Weise marmorieren.
  • Den restlichen braunen Zucker locker auf der Teig-Oberfläche verteilen. Im heißen Ofen ca. 50 bis 60 Minuten backen. Schaut auf den Bräunungsgrad der Oberfläche und macht ggf. eine Stäbchenprobe. Ich hab ihn nach rund 45 Minuten rausgeholt.
  • Das gute Stück auf einem Kuchengitter ab- und auskühlen lassen, dann aus der Form befreien und vor dem Servieren ggf. noch mit Puderzucker bestreuen.

Wie ihr merkt, gibt es diesmal keine Schokolade weit und breit – und dann ist auch noch Obst im Kuchen! 😂 Das sind ja eigentlich zwei Aspekte, die im Schokohimmel nicht sooooo häufig vorkommen. Und dennoch spreche ich eine unbedingte Backempfehlung aus. Ganz einfach, weil der Kuchen saulecker ist. Das Bananenbrot ist eine wunderbare Geschmackskombi aus süß und nussig-herb. Die Konsistenz ist supersaftig, die Oberfläche leicht „knusprig“ durch das Zuckertopping. Marmorkuchen mal anders! 🥰

Und wo wir schon bei außergewöhnlich sind: Probiert auch mal den Marmorkuchen mit Matcha, den Erdnussbutter-Marmorkuchen und die Tahini-Blondies!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




*

*