Nussig-süß: saftiger Tahini-Kuchen

Eingetragen bei: Kuchen | 2

Treue Leser meines Blogs wissen, dass ich am liebsten schokoladige Kuchen (ach was…😂) mag. Und Cheesecakes. Und Nussiges! Für Letzteres habe ich vor einiger Zeit Tahini für mich entdeckt. Das Sesammus ist aromatisch-gehaltvoll, verleiht Kuchen & Co. eine tolle Konsistenz und irgendwie eine leicht orientalische Note (ich habe da wohl dieses süße, türkische Sesam-Gebäck im Kopf).

Als ich also das simple Rezept für einen groooßen Rührkuchen mit Sesammus bei Club of Cooks entdeckt habe, ist es gleich auf der never-ending-muss-ich-backen-Liste gelandet. Und nun endlich in der Schokohimmel-Backstube umgesetzt worden 🤩 Meine Back-Empfehlung fürs lange Wochenende!

Nussig-süß: saftiger Tahini-Kuchen
von: 
Hier geht's um: Kuchen
 
... ein saftiger, nussiger, aromatischer Kuchen
Zutaten
  • für den Kuchen:
  • 2 Eier
  • 350 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 250 g weiche Butter
  • 200 g Tahini (Sesampaste/-mus)
  • 250 g Joghurt
  • 400 g Mehl
  • 1,5 TL Backpulver
  • für den Guss und die Deko:
  • 125 g Schokolade (ich: 50 g Vollmilch plus 75 g mit 85 % Kakaogehalt)
  • ca. 1 EL Butter
  • Sesamkörner nach Belieben
Zubereitung
  1. Eine Kranzform (Springform mit Rohr-Boden) einfetten.
  2. Eier, Zucker, Vanillezucker und Butter rund 5 Minuten lang mit dem Handmixer oder in der Küchenmaschine hell-cremig-fluffig schlagen.
  3. Joghurt und Tahini untergerühren.
  4. Am Ende Mehl und Backpulver hinzufügen und nur ganz kürz unterrühren, bis sich alle Zutaten miteinander verbunden haben.
  5. Den Teig schön gleichmäßig in der Backform verteilen und das gute Stück bei 170°C Ober- und Unterhitze im Backofen circa 40 - 50 Minuten lang goldbraun gebacken. Nicht zu lang backen, damit der Kuchen nicht trocken wird. Eine Stäbchenprobe hilft 😉
  6. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen, dann stürzen und nach Belieben mit flüssiger Schokolade (diese gemeinsam mit dem EL Butter schmelzen) und ein paar Sesamkörnern verzieren.
Schokohimmlische Randnotizen
Tahini gibt es in jedem gut sortierten Supermarkt und in der Drogerie.
Form: Kranzform/26 cm Durchmesser
 

Hach. Liebe auf den ersten Biss! Ein großes, süßes, nussiges, schokoladiges Kuchenglück, dieser Tahini-Kuchen. Die Konsistenz ist saftig, das Sesammus schön intensiv. Die knackige, dunkle Schokoschicht macht es perfekt 🥰 Also: MACHEN! Es ist ein ungewöhnlicher Kuchen mit dem gewissen Extra, aber wiederum auch nicht zu exotisch.

Und wenn ihr den Kuchen aufgefuttert habt, probiert einfach das Tahini-Eis. Oder den Tahini-Cheesecake. Oder die Blondies. Oder die Brownies. Hab ich schon erwähnt, dass ich das Zeug ganz gern esse? 😂😇

Wer Tahini mag, liebt übrigens auch den Geschmack von Erdnussbutter… trust me! Lasst es euch gutgehen!

2 Antworten

  1. Becky

    Oh klingt das toll!!!
    Leider ist mein Tahini quasi leer und einen entsprechenden Shoppingtrip in meinen türkischen Supermarkt kann ich im Moment nicht machen. 🙁 Aber das Rezept wird gemerkt!
    Viele Grüße, Becky

    • Schokohimmel

      Ahhhh, liebe Becky, wie schön, von dir zu lesen! 🙂 Das stimmt, das Rezept passt super zu dir – zumindest liegt das nahe, wenn man dich verfolgt 😉 Ich bin mir sicher, dass dir der Kuchen fantastisch schmecken wird. Ich hoffe, du kommst bald wieder an Tahini. Lass mich wissen, wie dir das Ganze schmeckt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

: