Supersaftiger Apfelmus-Joghurt-Gugelhupf (oder: Geschmack schlägt Optik)

Eingetragen bei: Kuchen | 45

Heute habe ich einen wunderbaren, saftigen, großen Gugelhupf mit Joghurt und Apfelmus für Euch. Und mit saftig meine ich richtig saftig. So saftig, dass er sich vehement gewehrt hat, seine kuschelige (Silikon-)Form zu verlassen und leichte (*hüstel*) optische Schäden erlitten hat. Was im Endeffekt völlig egal war: Puderzucker drauf und alles war wieder gut 😆 .

Das Schokohimmel-Motto ist sowieso „Geschmack schlägt Optik“. Lieber ein Kuchen mit Dellen und Rissen, der zum Reinlegen lecker schmeckt, als ein verführerisches Törtchen, das nicht mehr als einen Sahne-Overkill oder zuckersüßen Fondant zu bieten hat. Ich bin auch nicht die erste, die einen Gugelhupf nicht stürzen kann 😀 … oder? Das Grundrezept habe ich bei Klitzeklein gefunden.

4.6 from 5 reviews
Apfelmus-Joghurt-Gugelhupf
von: 
Hier geht's um: Kuchen
 
... ein saftiger Apfelmus-Gugelhupf
Zutaten
  • 180 g weiche Butter
  • 160 g brauner Zucker
  • 160 g weißer Zucker
  • 3 Eier
  • gemahlene Vanille nach Geschmack
  • 340 g Apfelmus
  • 185 g Vanillejoghurt
  • 340 g Mehl
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 2½ TL Backpulver
  • ¾ TL Natron
  • ¼ TL Salz
  • 1 TL Zimt
Zubereitung
  1. Die weiche Butter mit braunem und weißem Zucker in einer großen Schüssel cremig rühren (ich habe es die Küchenmaschine machen lassen). Die Eier nacheinander einzeln hinzufügen und jeweils gut verschlagen.
  2. Gemahlene Vanille, Apfelmus und Vanillejoghurt nach und nach hinzufügen.
  3. Den Ofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Gugelform fetten und mehlen (oder auch nicht, falls Ihr eine Silikonform benutzt).
  4. In einer weiteren Schüssel die "trockenen" Zutaten Mehl, gemahlene Mandeln, Backpulver, Natron, Salz und Zimt mischen.
  5. Die Mehlmischung zu dem Butter-Zucker-Eier-Mix geben und etwa 3 Minuten lang zu einem glatten Teig verrühren. In die vorbereitete Gugelhupform füllen und ca. 60 Minuten im Ofen backen.
  6. Am besten macht Ihr am Ende eine eine Stäbchenprobe, ob der Gugel fertig ist. In der Form mindestens 60 Minuten auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und dann versuchen, das gute Stück zu stürzen. Viel Spaß dabei! 🙂
Schokohimmlische Randnotizen
Mein Gugelhupf war eher 70 Minuten lang im Ofen. Jeder Ofen ist anders...

Ihr könnt die gemahlenen Mandeln auch weglassen und entsprechend die Mehlmenge auf 390 g erhöhen. So war es beim Originalrezept. Im Originalrezept war außerdem noch Ingwer, auf den ich verzichtet habe.
Form: Gugelhupfform mit 22 cm Durchmesser

Der Apfelmus-Gugelhupf hat eine fantastische, feuchte Konsistenz. Verdammt lecker! Auch die Mandeln schmeckt man leicht. Grundsätzlich esse ich nicht besonders gern Fruchtiges im Kuchen, aber dieser „Obst“-Kuchen (falls Apfelmus unter Obst läuft 😉 ) war genau mein Ding. Ich habe noch geschlagene Vanillesahne dazu gereicht. Außerdem gab es als dunkle Begleitung kleine Kakao-Mascarpone-Gugel.

Übrigens habe ich in der Zwischenzeit einen anderen Kuchen in dieser Silikon-Form (ohne vorheriges Einfetten) gebacken, der sich problemlos stürzen ließ. Ein potentielles Gugelhupf-Trauma ist also abgewendet 😉 .

Diesen Kuchen mit Joghurt reiche ich gern bei Zorras Sauermilch-Event ein. Sie sucht noch bis zum 15. März Rezepte aller Art mit Sauermilchprodukten.

Lasst es Euch schmecken!

Schieß' los! :-)