Ein herrlich normaler Schoko-Haselnuss-Mandel-Kuchen

Eingetragen bei: Kuchen, Schokolade | 4

Ach, Kuchen ist mir einfach die liebste Süßigkeit von allen. Trotz Eis, Pudding, Cookies… Ein richtiger Kuchen mit vernünftigen Stücken (und keine Mini-Gugl oder sonstige Spielereien 😛 ) ist nicht zu übertreffen, wenn es am Wochenende etwas Leckeres geben soll. Noch besser, wenn es ein nussiger Schokokuchen ist. Denn Nüsse und Schokolade gehen bekanntlich immer.

Das Rezept hier habe ich aus meinem neuesten Backbuch-Schätzchen „Mehr Schokolade!“ von Trish Deseine. Ein Reizkauf, den ich beim letzten Stöbern in der Buchhandlung tätigte 😀 .

5.0 from 2 reviews
Schoko-Haselnuss-Mandel-Kuchen
von: 
Hier geht's um: Kuchen
 
...nussiger Schokokuchen
Zutaten
  • 5 Eier
  • 150 g weiche Butter
  • eine Prise Salz
  • 250 g zerkleinerte Zartbitterschokolade (oder Schokotropfen)
  • 225 g Zucker
  • 200 g gemahlene Mandeln (ich hatte welche mit Haut, deswegen ist der Teig recht dunkel)
  • 50 g gemahlene Haselnüsse
  • 75 g Haselnüsse, grob gehackt
  • 150 g Mehl
  • 1 Tütchen Backpulver
Zubereitung
  1. Eine Kastenform mit Backpapier auslegen (oder sorgfältig fetten und mehlen). Den Backofen auf 180° vorheizen.
  2. Die Eier trennen. Die Eigelbe mit der Butter schaumig schlagen, bis die Masse ca. das doppelte Volumen hat. Dann alle restlichen Zutaten - außer den Eiweißen! - dazugeben und zu einem glatten Teig verarbeiten (ich fand ihn recht bröselig).
  3. Jetzt die Eiweiße steif schlagen und mit dem Teigschaber unter den Teig heben (der dadurch schön glatt wird).
  4. Den Teig in die Kastenform füllen und 50-60 Minuten backen. Er bräunt recht stark - am Ende der Backzeit also ggf. mit Alufolie abdecken.
  5. Den Kuchen auskühlen lassen, aus der Form befreien und genießen. Wer mag, glasiert zuvor noch mit Schokolade - das habe ich mir mal gespart 🙂 .
Schokohimmlische Randnotizen
Im Originalrezept sind es 250 g gemahlene Mandeln. Aus Gründen der Resteverwertung habe ich 200 g Mandeln + 50 g gemahlene Haselnüsse genommen.
Form: 30 cm-Kastenform

Ein schöner Klassiker, dieser Schokokuchen. Nussig, schokoladig, saftig und irgendwie angenehm unaufgeregt, ohne Chichi. Perfekt für einen gemütlichen Kaffee-Kuchen-Nachmittag auf der Couch.

Lasst es euch schmecken! Und versucht auch mal den Schoko-Nuss-Toffee-Kuchen

Merken

Merken

Merken

4 Antworten

  1. Hallo

    Ich habe diesen Kuchen jetzt zum zweiten Mal gebacken, weil er wirklich super lecker ist. Ich habe mich jedoch gefragt, wie du es geschafft hast, dass im ersten Schritt, wenn man die Eigelbe und die Butter schaumig schlagen soll, das Ganze schaumig geworden ist.

    Ich have die Butter ca. 2 Stunden draussen stehen gelassen, damit sie schön weich werden konnte, beim Schlagen allerdings gab es dann doch eine ziemlich feste Masse und von schaumig konnte nicht die Rede sein 😉 zudem war mein Teig zum Schluss ziemlich klebrig. War das bei dir ebenfalls der Fall.

    Vielen Dank für die Hilfe.

    Liebe Grüsse
    Tina

    • Huhu Tina, ich denke das Geheimnis lautet: Zeit. Eier und Butter schaumig schlagen, sollte man durchaus mal 5-8 Minuten machen 😉 . Mein Teig war eher „bröselig“… Freut mich aber sehr zu lesen, dass der Kuchen dir so gut schmeckt 🙂 .

  2. Zum reinbeißen.
    Gruß Alexandra

  3. Mmhh! Dieser Kuchen sieht ja wieder total lecker aus!

Hinterlasse einen Kommentar

*

: