Kokos-Blondies bei mir und Grieß-Baguette bei Yvonne

Eingetragen bei: Brownies, Kuchen, Schokolade | 18

Blondies? Aber klar doch! Das sind die hellen Schwester der leckeren Brownies – sie werden also mit weißer statt dunkler Schokolade gemacht. Kaum hatte ich das amerikanische Brownie-(Blondie-)Backblech nach jahrelanger Nichtbeachtung mit Walnuss-Zimt-Brownies eingeweiht, mussten es für einen weiteren Praxistest unbedingt Blondies sein. Das Rezept für die kleinen Küchlein mit feiner Kokos-Note habe ich aus „Liebes Bisschen“ von Laura Seebacher (aus diesem Buch stammen auch diese himmlischen Schoko-Cookies… falls hier doch jemand lieber dunkle Schokolade haben will 😉 ).

4.7 from 3 reviews
Kokos-Blondies
von: 
Hier geht's um: Blondies, Kuchen
 
... zuckersüße Blondies mit feiner Kokos-Note
Zutaten
  • 50 g Mehl
  • ½ TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 100 g + 50 g + 50 g weiße Schokolade
  • 50 g Butter
  • 50 g brauner Zucker
  • 2 Eier
  • Mark von ¼ ausgekratzten Vanilleschote oder gemahlene Vanille nach Geschmack
  • 35 g gemahlene Mandeln
  • 40 g Kokosraspeln
Zubereitung
  1. Mehl und Backpulver vermischen.
  2. Die erste Portion weiße Schokolade (100 g) mit Butter vorsichtig über dem Wasserbad oder in der Mikrowelle schmelzen, dann ein paar Minuten abkühlen lassen. Weitere 50 g Schokolade hacken (die kommt am Ende in den Teig) und den Backofen auf 170° Umluft vorheizen.
  3. Den Zucker unter die Schoko-Butter-Mischung rühren. Ein Teigschaber reicht dafür.
  4. Die Eier einzeln unterrühren, das Vanillemark (oder die gemahlene Vanille) dazugeben.
  5. Die Mehlmischung zügig unterrühren (nicht zu lange rühren, das mag der Teig nicht!).
  6. Gemahlene Mandeln, Kokosraspel und 50 g gehackte weiße Schokolade unterrühren.
  7. Den Teig in die Form füllen und ca. 20 Minuten backen, dann abkühlen lassen.
  8. Die restlichen 50 g weiße Schokolade (oder Kuvertüre) schmelzen und nach Belieben über die Blondies träufeln.
Schokohimmlische Randnotizen
Für eine Auflaufform von 25 x 25 cm verdoppelt Ihr die Zutaten-Menge einfach.
Form: 6 einzelne Blondies aus einem Brownie-Backblech

Ich fand den Geschmack sehr lecker (mmmhhh, Kokos mit weißer Schokolade ist aber auch eine feine Kombi!), aber vom Teig her war es eher Küchlein als Blondies. Vielleicht hätte ich die kleinen Dinger ein paar Minuten kürzer im Ofen lassen sollen. Wenn Ihr es mehr fudgy mögt, solltet Ihr diese unterbackenen Blondies mit gesalzenen Macadamias probieren. Lasst es Euch schmecken!

Und während ich Euch hier mit etwas Süßem beglücke, habe ich der lieben Yvonne von „Experimente aus meiner Küche“ ein Grieß-Baguette für ihren Bread Baking (Fri)day geschickt. Ich freue mich sehr, dass ich auf ihrem tollen Blog zu Gast sein darf. Guckt gleich mal bei ihr vorbei!

ofenwarmes Grieß-Baguette

Schieß' los! :-)