Ist das mit Schokolade? Dann mag ich es! Heute: kletschige Blondies mit salzigen Macadamias

Eingetragen bei: Brownies, Kuchen, Schokolade | 49

Erinnert Ihr Euch noch an die „Brownies, in denen man am liebsten baden möchte„? Ich kriege immer noch feuchte Augen vor lauter Schoko-Glück, wenn ich an sie denke. Ich liiiiiebe dunkle Schokolade. Und wenn sie zu Brownies wird – umso besser! Aber natürlich bin auch anderen Varianten gegenüber offen. Brownie-Rezepte kann man schließlich nie genug haben 🙂 . Frei nach dem Motto: Ist das mit Schokolade? Dann mag ich es!

Deswegen wollte ich auch unbedingt mal die hellen Schwestern der Brownies einem Geschmackstest unterziehen. Und: Die Blondies haben bestanden, aber sowas von! Das Grundrezept ist von Zucker, Zimt & Liebe; es waren Blondies mit Walnüssen. Moey’s Kitchen hatte aber die hervorragende Idee, die Walnüsse durch gesalzene Macadamia-Nüsse zu ersetzen – das habe ich auch gemacht, großartig!

Zutaten für eine 20 x 20 cm-Backform

(ich finde: Das ergibt 9 vernünftig große Blondies. Es soll aber auch Menschen geben, die viele, viele kleine Blondie-Würfel daraus schneiden)

150 g Butter // 150 g weiße Schokolade // 2 Eier // 150 g Zucker (ich habe braunen und weißen gemischt) // das Mark einer ausgekratzten Vanilleschote // 200 g Mehl // 125 g geröstete und gesalzene Macadamia-Nüsse

Zubereitung

Die Backform komplett mit Backpapier auslegen. Die Butter und die weiße Schokolade jeweils in kleinen Stücken zusammen in einen Topf geben und bei niedriger Temperatur auf dem Herd langsam und vorsichtig schmelzen. Vergesst das Umrühren nicht und lasst das Ganze nicht zu heiß werden, sonst brennt’s an. Alternativ könnt Ihr auch alles in der Mikrowelle schmelzen, aber auch hier gilt: Augen auf! Wenn beides komplett geschmolzen und eins geworden ist, den Topf vom Herd ziehen und die Mischung etwas abkühlen lassen. Den Backofen auf 180° Ober- und Unterhitze vorheizen.

Weiter geht’s: Die Eier zusammen mit dem Zucker und dem Vanillemark in eine Rührschüssel geben. Mit dem Mixer schlagt Ihr diese Zutaten nun einige Minuten lang zu einer schaumigen Masse auf. Die leicht ausgekühlte Butter-weiße Schoko-Mischung langsam unter ständigem Rühren dazugießen und alles noch mal gründlich miteinander vermischen.

Jetzt das Mehl zugeben und kurz und gründlich unterrühren. Die Macadamia-Nüsse (ich habe sie nicht gehackt, sondern ganz gelassen) zum Teig geben und mit einem Teigschaber unterheben. Den (zähen und klebrigen) Teig in die Backfom füllen und glattstreichen bzw. -rütteln.

Weil ich später neun Blondies haben wollte, habe ich genau neun Nüsse übrig gelassen und vor dem Backen dann gleichmäßg oben locker auf den Teig gelegt. Als Schneid-Orientierungshilfe 😉 . So, jetzt ist alles ofenfertig. Ging doch schnell, oder? Die Blondies backt Ihr im vorgeheizten Backofen etwa 30-35 Minuten. Irgendwann wird die Oberfläche wunderbar goldbraun. Danach müsst Ihr die Blondies in der Form auf einem Kuchengitter noch auskühlen lassen, bevor Ihr zuschlagen könnt.

Und? Als Anhängerin der dunklen Schoko-Fraktion muss ich sagen: Die Blondies sind ein wahrgewordener Schokotraum in Weiß. Ich <3 Kuchen, der so richtig saftig, kletschig, weich […] ist. In englischsprachigen Ländern nennt man so eine Konsistenz „fudgy“ (wenn man das Wort ausspricht, bekommt man eine Ahnung davon, wie es sich im Mund anfühlt 🙂 ). Genauso müssen Brownies und Blondies sein! Wer das anders sieht, kann den Kuchen ja einfach ein paar Minuten länger im Ofen lassen. Aber irgendwie kann ich mir trotzdem nicht vorstellen, dass diese Blondies trocken werden. Durch die weiße Schokolade ist die Schlemmerei natürlich eine zuckersüße Angelegenheit. Aber an dieser Stelle haben die gesalzenen Macadamia-Nüsse ihren großen Auftritt, die einen wunderbaren Kontrast zur Süße bilden und natürlich auch lecker knackig sind.

Muss ich noch mehr sagen? Am liebsten würde ich Euch zum Nachbacken zwingen. Die Welt wäre ein besserer Ort, wenn alle immer nur ständig Blondies backen und gemeinsam essen würden :-D. Stattdessen spreche ich nur eine nachdrückliche Empfehlung aus. Das Rezept hat seinen Platz im Schokohimmel mehr als verdient!

49 Antworten

  1. […] perfekte Inspiration habe ich bei Judith im Schokohimmel gefunden: Blondies mit gesalzenen Macadamias. Eine vielversprechende Kombination! Süß und salzig, fudgy und knackig. Das wollte ich […]

  2. […] perfekte Inspiration habe ich bei Judith im Schokohimmel gefunden: Blondies mit gesalzenen Macadamias. Eine vielversprechende Kombination! Süß und salzig, fudgy und knackig. Das wollte ich […]

  3. Ich habe diese köstlichen Teilchen letzte Woche gebacken. Ich hatte immer Panik vor Blondies, dass sie mir zu süß sind o.ä. – aber diese sind wirklich gigantisch lecker und ich habe zum Glück den richtigen Moment abgepasst und sie aus dem Ofen geholt, als sie noch ausreichend fudgy waren!
    Ich backe sie auf jeeeeden Fall wieder, aber werde dann vor dem Backen noch ein wenig Fleur de Sel darüber streuen 🙂 Danke für das tolle Rezept! Ein Foto dazu findest du hier: http://bit.ly/2e5ylwc

    • Hey Jana, voll gut! Danke für dein nettes Feedback und den Link – habe ich natürlich bei Facebook geteilt, hast du ja schon gesehen :-). Die Kombi mit Salz ist furchtbar lecker. Hach, ich will auch wieder! 🙂

  4. Guten Abend,
    ich reihe mich mal in die Kommentare ein. Habe heute deine Blondies nachgebacken und finde sie auch super lecker und total easy zu machen……..
    …..nur leider sind sie bei mir nicht wirklich „kletschig“ geworden. Eher wie normaler Kuchenteig. Liegt’s vielleicht dran das ich eine 23×23 Form anstatt deiner 20×20 benutzt hab?
    Naja trotz allem schmeckt’s sehr lecker und wird morgen zu Papas Geburtstag präsentiert.

    Liebe Grüße

    Tristan

    • Hallo lieber Tristan,
      ja, das wird an der größeren Form liegen. Da hättest du bestimmt ca. 1/4 des Rezeptes draufrechnen können. So ist dein Teig sicher flacher und damit auch schneller durch. Vielleicht hättest du dann noch die Backzeit reduzieren können. Beim nächsten Mal!
      Ich hoffe, deinem Papa schmeckt’s auch! 🙂
      Liebe Grüße
      Ju

  5. Auf deinen Wunsch hin, dass man diesen Blondie nachbacken muss, werde ich das natürlich die Tage direkt testen. Ganz süßer Blog und richtig süß geschrieben. Absolutes Kompliment.

    Viele Grüße
    Sarah

  6. Hallo Judith,
    die Blondies gab’s bei mir mittlerweile auch. Ich hab sie in kleine Stücke geschnitten, dass die ganze Familie davon kosten kann. So ein matschiges Gebäck hat was, ne?
    Gruss,
    Sarah

    • Schokohimmel

      Oh ja, fudgy Brownies oder Blondies nehmen einen Platz gaaaaanz weit oben in meinem Kuchenherzen ein! Deswegen würde ich sie auch nie in „kleine“ Stücke schneiden… 😀
      Lieben Gruß, Ju

  7. Ein göttliches Rezept, vielen Dank dafür!!! 🙂
    Ich habe die Blondies mittlerweile bestimmt schon 4- oder 5-mal zu verschiedenen Anlässen gebacken und sie kommen immer wieder super gut an. Ich selbst finde die Kombination aus süßer weißer Schokolade und salzigen Nüssen genial!! Auch die saftige Konsistenz ist super.

    • Schokohimmel

      Liebe Judith, super!
      Vielen lieben Dank für deine nette Rückmeldung. Es gibt doch kein schöneres Kompliment für den Geschmack, als wenn ein Kuchen (oder: Blondies) mehrfach gebacken wird. Ich liebe die Kombi süß/leicht salzig/fuuuuudgy ebenfalls.
      Ganz liebe Grüße, Ju

  8. Hi
    ich würde diese gerne auch nachbacken und wollte eigentlich nur wissen ,ob ich auch nur weißen Zucker nehmen kann,oder ob es einen Unterschied macht wenn ich auch braunen Zucker dazu nehme!

    • Klar kannst du auch weißen Zucker nehmen. Brauner Zucker ist halt aromatischer, aber von den Backeigenschaften her sollte es keinen Unterschied machen. Viel Spaß beim Ausprobieren!

  9. Rein zufällig (öhöm) hatte ich weiße Schokolade und gesalzene Macadamias im Haus – sogar in genau der richtigen Menge.
    Teig angerührt (hätte nicht gedacht, dass aus Butter und weißer Schoki im Topf so eine homogene Masse wird), in die Brownieform gefüllt, in den Ofen geschoben – und die Schüssel ausgeschleckt. Mmmmmhhhhh, lecker!
    Jetzt stehen die nussigen Blondinen (wenn auch ganz leicht abgewandelt) in der Küche und kühlen noch ein wenig ab. Bin gespannt wie sie schmecken! Der Teig jedenfalls war schon oberlecker, und die ganze Wohnung duftet nach weißer Schokolade und Vanille…..

    • Wiiiiieeee, du hast ganz zufällig Schokolade im Haus? 😉
      Hach, da wäre ich jetzt gern bei dir, wenn’s da so toll duftet und Teigschüsseln herumstehen, die ausgeschleckt werden wollen! Ich hoffe, die Blondies schmecken dir genauso gut wie mir. Ich bin ja jetzt schon ein wenig neidisch, denn bei mir ist an diesem Wochenende der Backofen leider aus.

  10. Mir läuft das Wasser im Mund zusammen. Sieht super matschig aus, darauf stehe ich ja total. Meine Oma hat auch immer einen Streuselkuchen gebacken, der eine ähnliche konsistenz hatte. Sehr lecker, danke dir für das Rezept 🙂

  11. Mir lief beim Lesen schon das Wasser im Mund zusammen. Jetzt sind sie im Ofen und starre die Uhr an, dami sie schneller fertig werden.

  12. Also, allerliebste Ju,
    warum sehe ich die denn jetzt erst!! Zum Glück hab ich gerade noch einmal rechtzeitig bei Dir vorbeigeschaut, es wäre ja fatal, diese kleinen Glücklichmacher verpasst zu haben! Macadamia und Blondies, das klingt suuuuper und kommt auf die laaange Nachback-Liste (zu den Schokoladen-Muffins…)
    Allerliebste Wochenendgrüße
    Sarah

    • Die Kombi weiße Schokolade & salzige Nüsse wird Euch sicher schmecken, liebe Sarah! Berichte mal, falls du sie backst – ich bin gespannt!! 🙂

  13. Weiße Schokolade und Macadamias sind eine Traum-Kombination! Und Brownies müssen einfach fudgy sein, sonst stimmt etwas mit ihnen nicht 🙂

    Sieht echt super aus!

    Liebe Grüße
    Christin

    • Genau, Brownies und Blondies verdienen ihren Namen nur, wenn sie so eine richtig kletschige Konsistenz haben! Und ich liebe das Wort „fudgy“ 😀

  14. Oh und wie die lecker sind!!! Ich kann das bestätigen, denn ich hatte die Ehre eins mit ihnen zu werden!!! Ein absolutes muss und aus meinem Rezeptbuch nicht mehr wegzudenken!!!! Du macht die besten Brownies der Welt!!! Danke dafür:-*

    • <3 Danke, meine Liebe!!
      Ob "blond" oder "braun", wir lieben alles mit Schokolade, was? 🙂 Ich freu mich sehr, dass dir die Blondies geschmeckt haben. Bis ganz bald (dann mit einem neuen Kuchen-Test?) und bis dahin einen dicken Kuss für dich!

  15. Oh menno!!!
    Von dir lasse ich mich mit einer solchen leckeren Sause
    gerne zum Nachbacken ZWINGEN!

    DAS sieht so mega-schlonzig aus….
    keine Ahnung WANN …. aber ich werde es nachmachen ….

    Zauberhafte Grüße … Katja

    • Liebe Katja,

      „mega-schlonzig“ ist auch gut! Ich kenn‘ das hier eher unter dem Begriff „kletschig“ 🙂 und meine eben fudgy, saftig, haaarrrrr… 😀
      Aber zwingen würde ich Euch doch nie, ich spreche nur nachdrückliche liebevolle Back-Empfehlungen aus! 😀

      Liebe Grüße zurück!

  16. Ich bin eigentlich nicht so ein fan von weißer Schokolade. Aber seine brownies sehen wirklich verlockend aus. .. Und mit macadamianüssen…. Meine Güte. Ich muss sofort meinen einkaufszettel schreiben 😛
    Viele grüße
    Anna von anna’s teller

  17. Dem letzten Absatz stimme ich vollkommen zu und würde dir bei der Umsetzung auf jeden Fall behilflich sein! 😉 🙂
    Liebe Grüße, Becky

    • Ja, nicht wahr??? Nicht rumdiskutieren, streiten… sondern einfach gemeinsam backen 😀 . Und alle wären spätestens beim gemeinsamen Essen friedlich. Liebe Grüße!

  18. So viel leidenschaftliche Begeisterung, die MÜSSEN ja schmecken wie im Schokohimmel! Ich finde ja die Kombination salzig mit süß absolut genial! Damit kriegt man mich immer. Blondies habe ich auch noch nie gebacken, wird also Zeit 🙂 .
    Liebste Grüße Maren

    • Liebe Maren,
      jaaaa, süß & salzig harmonieren echt gut miteinander! Bei diesen Blondies finde ich die Kombi richtig klasse. Aber auch dunkle Schokolade mit ein bisschen Fleur de Sel oder salziges Karamell… mmmhhhhh! Ich mag die Kombi auch viel lieber als süß & scharf (Schoko + Chili usw.).

      Na, dann mal ran ans Blondie-Backen!? 🙂 Ganz liebe Grüße!

  19. Wow, die sehen und hören sich ja suuuuuuper an! : )
    Ich habe vor Jahren allerdings mal Blondies gemacht und war total enttäuscht, weil sie recht trocken waren und viel zu süß (weiße Schokolade ist ja per se schon sehr süß und dann kommt ja immer noch Zucker rein).
    Sind diese Blondies auch extrem amerikanisch-süß oder „normal-süß“?

    Viele Grüße
    Patricia

    • Liebe Patricia,

      diese Blondies hier sind zum Glück alles andere als trocken. Ich glaub, das kann man auf den Bildern auch gut erkennen :-).
      Und süß… ja klar… schon allein weil es weiße Schokolade ist. Ich fand sie aber nicht zu süß (also nicht amimäßig-süß). Hier kam ja auch gerade der Kontrast durch die gesalzenen und gerösteten Macadamia-Nüsse toll zur Geltung. Die Süß-Geschmäcker sind ja sehr unterschiedlich, aber für mich hat’s gepasst 🙂 .

      Viele Grüße!

  20. Ohaaaaaa… wie genial ist das denn. Danke für diesen Tip. =)

  21. Nein, liebe Ju. Zum Nachbacken musst du mich definitiv nicht zwingen. Die Blondies kommen noch vor dem Miniminigugl-Test dran. Ich würde mal sagen, nächstes Wochenende. Obwohl ich eigentlich ein großer Fan möglichst dunkler Schokolade bin, würde ich mich am liebsten direkt in die Küche stellen (was leider gerade nicht möglich ist, weil ich im Büro bin).

    Liebe Grüße
    Jana (auch ein Blondie)

    • Liebe Blondie Jana, du machst alles richtig, wenn du erst die Blondies und dann die Mini-Gugl backst! 🙂 Bei mir gab es übrigens beides gleichzeitig: also die Mini-Gugl noch als Kleinigkeit zu den Blondies dazu. Im „Alltag“ bleibe ich auch bei möglichst dunkler Schokolade, aber für so einen Kuchen kann man durchaus mal auf die helle Variante zurückgreifen. Davon bin ich seit diesen Blondies überzeugt! Liebe Grüße!

  22. OMG! Wie sündig! Ich könnt grad in den Monitor krabbeln …. Danke für dieses Rezept!!!! … ich glaub …. ich muß gleich nen Lappen holen …. 😀

    • Haha, sehr gut 😀 . Ich hoffe, die Pfütze war nicht zu tief und du bist noch zum Backen in der Lage!?

      • Naja, die Tastatur ist schon abgesoffen …. 😀 😀 … ich werde heute sehr böse sein und so ganz rein zuuuuuufällig die Zutaten in meinen Einkaufswagen hopsen lassen. Ich muß ihnen doch ein neues Zuhause geben …. und zu Hause wird mir dann rein zuuuufällig das Rezept in die Hände fallen …. ach, und schau, rein zuuuufällig habe ich die Zutaten parat. So ein Glück aber auch ^^
        Sowas nennt man Selbstüberlistung mit Trick 17 …. oder einfach Schwachheit, so etwas Sündigem nicht widerstehen zu können.
        Ist das Leben nicht schön? 😀 😀

        • Auf jeden Fall! 😀 So viel Glück, so viele Zufälle… und dann kommen diese Blondies dabei heraus – herrlich! Lass es dir schmecken! Solche schwachen Momente habe ich gerne 🙂

        • Ich hatte den Moment. Ich habe sie gebacken. Und jetzt habe ich schon drei Anfragen für das Rezept 😀
          Du bist ein Engel, weil Du die diese Blondies gepostet hast 🙂

        • Wie cool ist das denn!! 🙂 Ich freu mich total – und danke für dein nettes Feedback!

Hinterlasse einen Kommentar

*