Mohn-Brownies [intensiv schokoladig]

Brownies gehen IMMER (darum gibt es gefühlt auch 176 verschiedene Varianten davon im Schokohimmel 😄). Mit den Mohn-Brownies kommt eine weitere hinzu. Das einfache Rezept habe ich bei Taste of Travel gefunden. Ihr braucht nur die üblichen Zutaten (Zucker, Butter, Schokolade 😂, what else…) und los geht’s!

Mohn-Brownies

... eine intensive Variante
Portionen: 1 20x20 cm Backform
Autor: Schokohimmel

Zutaten

  • 120 g Butter
  • 200 g dunkle Schokolade meine: 74 % Kakaoanteil
  • 2 Eier
  • 1/2 TL Vanilleextrakt oder Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 220 g Zucker
  • 70 g gemahlener Mohn (ich: Dampfmohn)
  • 50 g Mehl

So wird's gemacht

  • Eine Auflaufform mit Backpapier auslegen. Die Schokolade grob hacken. Den Backofen auf 175° Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Butter und Schokolade vorsichtig gemeinsam schmelzen (ich: in der Mikrowelle), umrühren. Etwas abkühlen lassen.
  • Eier, Vanille und Salz in die lauwarme Schokomasse einrühren und mit dem Schneebesen gut verquirlen.
  • Zucker hinzugeben und gut verrühren.
  • Mohn und dann das Mehl mit dem Schneebesen kurz unterrühren, bis ihr keine Klümpchen mehr seht.
  • Den Teig in die Form füllen und mit glatt streichen. Rund 25-30 Minuten backen, Tendenz: 25 Minuten 😉 .
  • Die Brownies aus dem Ofen holen und in der Form auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Schokohimmlische Randnotizen

Wundert euch nicht über die Kuchenform auf den Fotos; ich habe das oben angegebene Rezept halbiert und in einer kleinen 20 cm-Kastenform gebacken.

Ach, Brownies sind einfach mein all time favourite 🥰 Sie sind immer schnell gemacht, bringen viel Zucker und viel Schokolade mit, sind immer ein wenig kletschig-fudgy-unterbacken… so mag ich das.

Diese Variante ist besonders intensiv schokoladig und geht trotz des hohen Zuckeranteils wegen des Mohns leicht ins Herbe. Ich mochte sie SEHR – liebe Mohn-Brownies, herzlich willkommen im Schokohimmel! 😅

Falls ihr warum-auch-immer keine Schokolade wollt, probiert mal die Cheesecake-Muffins mit Mohn – und habt ein feines Wochenende!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




*

*