Sahnequark-Blaubeer-Kuchen mit white chocolate-Reiswaffel-Boden (no bake)

Eingetragen bei: Cheesecake, Kuchen, Schokolade | 8

No bake: Das ist das Schlagwort, wenn’s draußen warm ist und der Backofen möglichst nicht noch zusätzlich einheizen soll. Was tun, wenn man trotzdem Kuchenjieper verspürt? Soll’s ja geben… 😀 Mein Tipp: Den Kühlschrank „backen“ lassen. Keksböden (hier: Reiswaffeln mit Mandeln und weißer Schokolade) sind dafür immer gut, genauso wie Käsekuchenartiges (hier: Sahnequark mit Hüttenkäse).

Schnell gemacht, genial lecker und das alles ohne Backofenhitze: Als ich diese Variante im Mutti-Magazin entdeckt habe, war’s um mich geschehen. Im Original haben sie die Sahnequark-Creme übrigens mit frischen Erdbeeren belegt – ich habe mich für eine lilafarbene freestyle-Deko mit Blaubeer-Marmelade entschieden.

3.0 from 2 reviews
Sahnequark-Kuchen mit white chocolate-Reiswaffel-Boden (no bake)
von: 
Hier geht's um: Kuchen, Cheesecake
 
... no bake-Kuchen mit Quarkcreme
Zutaten
  • für den Boden: 140 g weiße Kuvertüre
  • 85 g gehackte Mandeln
  • 3 Reiswaffeln natur
  • für die Creme: 500 g Sahnequark
  • 170 g Hüttenkäse
  • 80 g Zucker
  • ca. 3 TL Blaubeer-Marmelade (oder frische Früchte nach Belieben)
Zubereitung
  1. Für den Boden: Die Auflaufform mit Backpapier auslegen. Die weiße Kuvertüre schmelzen, entweder im Wasserbad oder wie ich vorsichtig in der Mikrowelle.
  2. Die Reiswaffeln mit den Händen fein zerbröseln und in die geschmolzene Kuvertüre rühren, ebenso die gehackten Mandeln. So lange alles mit einem Löffel vermengen, bis es eine gleichmäßige Masse ist. Diese dann in der vorbereiteten Auflaufform verteilen und mit dem Löffelrücken gut andrücken. Ab damit in den Kühlschrank - im Rezept stand 30 Minuten, bei mir war es die ganze Nacht. Dort wird es schön fest.
  3. Für die Creme: Quark, Hüttenkäse und Zucker in einer Schüssel glattrühren. Ein Löffel reicht.
  4. Die Creme mit einem Teigschaber auf den Schoko-Reiswaffel-Boden geben und glattstreichen. Nach Belieben mit Marmelade Kleckse machen und diese mit einer Gabel zu Schlieren ziehen/verteilen.
  5. Alles noch mal mindestens 30 Minuten im Kühlschrank kalt stellen. Anschneiden - und dann wisst Ihr ja, was zu tun ist... 😉
Form: 20x20 cm-Auflaufform

Das ging fix, oder? Jetzt habt Ihr einen tollen Sommer-Kuchen. Der schokoladig-knusprige Reiswaffel-Boden erinnert ziemlich an Kinder-Country 😀 und hat eine schöne Süße. Superlecker – mal ein etwas anderer „Keksboden“. Die Sahnequark-Schicht ist kühl, cremig und hat durch den Hüttenkäse einen leichten „Biss“. Ein bisschen wie Milchreis… Ich war begeistert!

Dunkle Schokolade gefällig? Dann probiert mal den den Schoko-Käsekuchen ohne backen. Und noch mehr Blaubeeren findet Ihr in diesem Marmorkuchen

Lasst es Euch schmecken!

8 Antworten

  1. Heute nachgemacht und jetzt etwas enttäuscht, hatte mir deutlich mehr davon versprochen. Der Boden ist knochenhart und schmeckt einfach nur süß, die Quarkmischung ist viel zu flüssig und läuft davon. Kuchen würde ich das nicht nennen. Schade.

    • Schokohimmel

      Oh, das ist aber wirklich schade. Danke für dein Feedback! Ich fand den Boden lecker-knusprig – und die Süße ist ja immer Geschmackssache. Ich mag’s gern süß, fand aber in dem Fall die nicht so süße Quarkmasse einen guten Kontrast.
      Schade, dass dein Quark so flüssig war. Ich hätte auch gedacht, dass ich eher eine Art „Tiramisu“ bekomme. Das Schneiden hat aber dann doch sehr gut geklappt. Und dementsprechend gebe ich dem „Mutti Magazin“ recht, dass es sich um einen Kuchen handelt 😉 .
      Viele Grüße, Ju

      • Danke für die nette Rückmeldung!
        Möglicherweise ist Dein Boden dünner ausgefallen als meiner, das ist dann sicher angenehmer zu essen. Und der Belag ist als Quarkspeise gesehen nicht schlecht… 😉

        • Schokohimmel

          Das ist dann ja eine Idee: Den Boden einfach weglassen und die Quarkmasse mit Früchten nach Wahl einfach als Dessert im Glas servieren! 🙂

  2. Oh, wie lecker! Die Variante mit einem Reiswaffelboden finde ich super genial, dass habe ich noch nie gesehen, geschweige denn selber ausprobiert! Und Quark mit Hüttenkäse als Käsekuchen auch nicht! Muss ich unbedingt machen! : )
    Ich esse ja als Snack gerne Reiswaffeln mit Honig und Frischkäse, dass schmeckt sooo gut.

    Und bei dem Obstbelage handhabe ich das wie du: Ich nehme das, was gerade da ist ;D

    Liebe Grüße und happy weekend
    Patricia

    • Schokohimmel

      Liebe Patricia,
      auf die Reiswaffel-Boden wäre ich von allein auch nicht gekommen – Keksböden aller Art kennt man ja, aber die Reiswaffel-Idee aus dem „Mutti-Magazin“ fand ich klasse. Naja, und wer Kinder-Country mag, wird den Boden lieben 🙂 .
      Sonnige Grüße!

  3. Oh DAS ist was Feines!!!
    Wir lieben diese Reiswaffeln… hat dann auch ein wenig was von „Popkorn“ 😉

    Dir liebe Ju ein ganz zauberhaftes Wochenende!!!
    Katja

    • Schokohimmel

      Ja, als ich den Boden in Backform gedrückt habe, musste ich auch imnmerzu an Popcorn denken – sieht echt so aus. Ich finde: eine „Keksboden“-Variante, die man unbedingt mal ausprobieren sollte 😉 .
      Dir eine wunderbare neue Woche!

Hinterlasse einen Kommentar

*

: