Ich back‘ mir zum Jahresende… Walnuss-Zimt-Brownies in einer vermeintlich sinnlosen Backform

Eingetragen bei: Brownies, Kuchen, Schokolade | 20

Zum Jahreswechsel kann man ja mal über seine Laster nachdenken. Manche rauchen (ich: nicht) oder treiben keinen Sport (ich: nicht → also ja, ich mache Sport). Dafür habe ich zu viele Backformen 😀 . Jetzt kommt’s: In den USA habe ich mir mal eine Backform für Brownies gekauft. Ja, für einzelne Brownies. Wie ein Muffinblech, halt nur für Brownies. Ich stand in Kanada vor dem Küchenzubehör-Regal und war überzeugt, dass ich dieses Backblech brauchen würde. Dringend. Oft. Nun ja, seit dem sind drei Jahre vergangen, ohne dass ich es je benutzt hätte.

Aber jetzt! Ich hatte einen Brownie-Jieper, aber kein Besuch war angekündigt. Dann ist eine ganze Auflaufform voll Brownies ein bisschen viel für einen Zweipersonenhaushalt. Also: Rezept halbieren, einzelne Brownies backen. Drei für mich, zwei für den Mann an meiner Seite. Perfekt. Da sage noch einer, diese Form sei sinnlos.

Das Grundrezept ist aus „Anne’s Kitchen“ von Anne Faber (ein tolles Buch, das ich mal bei der lieben Becky gewonnen habe). Für das richtige Winter-Feeling habe ich noch Zimt und Walnüsse zugefügt, denn Zimt und Nüsse kann man ja nie genug haben. Genau wie Backformen 😀 . Der Kreis schließt sich…

Zutaten Walnuss-Zimt-Brownies

für eine 18×24 cm-Backform*

100 g Zartbitterschokolade (meine: 85% Kakaogehalt) // 50 g Vollmilchschokolade // 125 g Butter // 250 g Zucker // 1 Prise Salz // 1 EL Vanillezucker // 2 Eier // 85 g Mehl // optional: 100 g grob gehackte Walnüsse und 1 TL Zimt

Zubereitung Walnuss-Zimt-Brownies

Den Ofen auf 180° vorheizen.

Beide Sorten Schokolade und Butter schmelzen. Zucker, Salz, Vanillezucker und Eier in eine Schüssel geben und schaumig schlagen. Ich hab’s per Hand mit einem Schneebesen gemacht, ohne Mixer. Dann die geschmolzene Schokobutter (mmhh!) hinzufügen und weiterrühren. Das Mehl (und Zimt) hinzufügen und gut unterrühren. Zuletzt die gehackten Walnüsse unterheben, falls Ihr welche haben wollt.

Eine eckige Aufflaufform (18×24 cm) mit Backpapier auslegen. Den Teig in die Form füllen und ca. 35 Minuten backen. In meiner Form für einzelne Brownies hat es bis zum großen Kuchenglück nur ca. 20 Minuten gedauert. Die sollen ja innen drin schließlich noch ein bisschen „unterbacken“ sein. Auskühlen lassen, fertig!

Hach, das war mal wieder genau meins. Die Brownies sind schön knackig durch die Walnüsse und schön süß durch viiiel Zucker und Schokolade. Also: Wer die Zuckermenge reduzieren will, bitte. Aber erst dadurch wird die Brownie-Oberfläche so „knusprig-zuckrig“. Gönnt Euch diesen Spaß zum Jahresende 😉 .

Und auch wenn Weihnachten schon wieder vorbei ist: Die Brownies passen super zur Jahreszeit. Denn Nüsse, Schokolade, Zimt: Diese Zutaten sind doch Weihnachten und Winter pur. Also reiche ich die leckeren Teile noch flugs bei der lieben Clara und ihrer #ichbacksmir-Weihnachtskuchen-Aktion ein.

Und jetzt: Kommt gut ins Neue Jahr! Hier im Schokohimmel wird es auch 2015 süß weitergehen, großes Ehrenwort 🙂 .

PS: Probiert auch unbedingt den Carrot Cake aus Anne Fabers Buch!

* Ich habe das Rezept halbiert und daraus dann fünf einzelne Brownies gemacht.

20 Antworten

  1. Liebe Judith,
    bin gerade über Deinen Blog gestolpert und ganz begeistert. Kannst Du mir bei einer Frage zum o.a. Rezept weiterhelfen? Sind diese Brownies auch als Muffins machbar?Meine kleine Tochter wird übermorgen zwei und ich will ihr Muffins backen, sie liiiebt Schokolade. Könnte man dieses Rezept einfach für Muffins anwenden? Was meinst Du?

    Liebe Grüße,
    Damaris

    • Schokohimmel

      Liebe Damaris,
      vielen Dank für deine lieben Worte! Ich freu mich sehr, dass es dir hier gefällt 🙂 .

      Zu deiner Frage: Ich würde sagen, das ist wirklich eher Brownie-Teig und nicht so gut für Muffins. Vielleicht schaust du mal auf meine Muffin-Seite. Diese Schoko-Muffins sind oberschokoladig und kann ich dir total empfehlen, auch ohne die Creme!
      Und auch bei Kuchen findest du einige Schoko-Rezepte, die du bestimmt auch einfach in Muffinförmchen füllen kannst.

      Ich hoffe, es schmeckt!
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

  2. Ich MAG deinen Blog einfach

  3. Oh nein zu VIELE Backformen …. DAS stimmt so nicht
    …. Es gibt zu wenig Anlässe wo wir all die tollen Dinge ausprobieren und anbieten können …. 😀

    dir Ju auf diesem Weg schon mal ein zauberhaftes neues Jahr mit ganz viel Schokolade 😉

    Liebe Grüße … Katja

    • Schokohimmel

      Katja, du triffst den Nagel auf den Kopf! 😀 Schöner kann man es nicht sagen.
      Auch dir ein Frohes Neues Jahr!

  4. Oha, da schaltet man total unschuldig seinen Laptop ein und dann DAS! Ich wurde gerade praktisch gezwungen den Laptop auf die Seite zustellen, in die Küche zu eilen und los zu legen, die Brownies sehen total unwiderstehlich aus!
    Ich wünsche dir ein erfolgreiches Jahr 2015 liebe Ju, auf viele Backinspirationen und Freude beim Erschaffen 🙂
    Liebste Grüße von mir zu dir,
    Fräulein Laune

    • Schokohimmel

      Uuuuii, wenn du heute backst, lade ich mich ganz spontan selber zu dir ein, um 2015 standesgemäß mit leckeren Brownies zu begrüßen! Okay? 😉
      Und danke für deine lieben Wünsche – ich verspreche, es bleibt die nächsten Wochen ziemlich schokoladig hier 🙂 . Auch dir ein frohes Neues Jahr!

      • Gib mir nur kurz Bescheid bevor du kommst, denn dann muss ich nochmal eine Ladung backen, außer du würdest dich mit Krümeln begnügen… ;D

        • Schokohimmel

          Gut, ich sage rechtzeitig Bescheid. Denn nur Krümel wären eindeutig zu wenig! 🙂

  5. Oh, so ein einzelnes Brownieblech habe ich glaube ich auch schon mal gesehen…aber ich habe auch schon mehr als genug Backformen und rede mir ein, so eins nicht zu brauchen ; )
    Aber deine Brownies sehen trotzdem phänomenal-lecker aus!

    Liebe Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
    Patricia

    • Schokohimmel

      Danke, liebe Patricia!
      Überlebensnotwendig ist so ein Brownie-Backblech wohl nicht. Aber ich habe beschlossen, dass ich es nicht mehr missen möchte 😀 . Ich weiß gar nicht, ob es das in Deutschland überhaupt zu kaufen gibt… oder ob die Bleche „exklusiv“ nur in Amerika erhältlich sind 😉 .
      Frohes Neues!

  6. Liebste Ju,
    zu viele Backformen?? Neee … das Problem kenne ich nicht !!! 😉 😉
    Ach, schwindeln hat ja keinen Sinn – meine Backschublade platzt auch aus allen Nähten. Vielleicht sollten wir mal einen ‚Überflüssigebackformenverlosung‘ starten.
    Deine Brownies sehen auf alle Fälle lecker aus, ob in dieser oder anderer Form gebacken.
    Ich wünsche dir einen guten Rutsch und ein schokoladig süßes neues Jahr.
    Maren

    • Schokohimmel

      Liebe Maren,
      andere haben dafür zu viele Schuhe, wir haben halt zu viele Backformen… was soll’s. Und wahrscheinlich könnte ich mich trotzdem schlecht von ihnen trennen! 😀
      Auch dir ein gutes Neues Jahr, möge es Euch nur das Beste bringen!

      PS: Als „Dessert“ gab es gestern Abend Schoko-Erdnussbutter-Brownies… das Jahr 2014 ist also gut ausgeklungen. Das verrate ich dir schon mal von Peanutbutter-Fan zu Peanutbutter-Fan 🙂 .

  7. „Überflüssige“ Formen wohnen bei mir auch jede Menge, wenn es dich beruhigt. 😉 Die Brownies sehen klasse aus, davon hätte ich jetzt auch gern einen.
    Liebe Grüße, Becky

    • Schokohimmel

      Au ja, das beruhigt mich. Ich kann echt schlecht an Backzubehör vorbeigehen. Irgendwie gibt’s immer eine Form oder Größe, die man noch nicht hat und uuuunbedingt braucht 😉 .
      Ich schick‘ dir mal einen Brownie gedanklich rüber – ich habe auch schon beim Backen an dich gedacht, weil du mir schließlich das Rezept durch den schönen Buchgewinn beschert hast 🙂 .

  8. Liebe Ju,
    Das sieht wieder wirklich fantastisch aus! Ich wünsche dir einen guten Rutsch und ein schönes neues Jahr! Lg Elli

    • Schokohimmel

      Danke, liebe Elli!
      Jetzt bin ich gut gerutscht und gesund und munter im Jahr 2015 angekommen – ich hoffe, du auch! Frohes Neues!

  9. Ohhh Juuu, die sind ja himmlisch. Ich habe da auch ein oder zwei Formen, die noch auf ihren Einsatz warten. Wie bei Dir wird er aber iiiirgendwann kommen. 😀
    Zimt und Brownies klingt auf jeden Fall perfekt für mich. 🙂
    Liebe Grüße und „rutsch“ gut rein.

    Liebe Grüße
    Sarah

    • Schokohimmel

      Hehe, das Gute ist: Backformen sind geduldig. Sie warten im Schrank oder im Keller… und irgendwann kommt ihr großer Auftritt! Vorsatz für 2015: Alle Backformen, die der Haushalt so hergibt, der Reihe nach benutzen 😉 .
      Frohes Neues!

Hinterlasse einen Kommentar

*