Schoko-Milchreis [Geschenke aus der Küche] und Geschenke für Euch [weihnachtliche Buch-Verlosung]

Ihr Lieben, Weihnachten ist gar nicht mehr soooo weit weg. Das kommt wie immer total überraschend, oder? 😀 Seid Ihr schon auf der Suche nach Geschenken? Habt Ihr etwa schon alles im Schrank vor neugierigen Blicken versteckt? Oder geht Ihr erst am 24. Dezember zum last minute-Weihnachtsshopping? Vielleicht könnt Ihr Euch das alles ja auch sparen, wenn Ihr Eure Lieben mit einem wärmenden Geschenk aus der Küche überrascht 🙂 .

Wie wär’s mit einem Schoko-Toffee-Milchreis-Mix, der sich bei Bedarf ganz einfach zubereiten lässt? Passt natürlich auch als kleine Nikolaus-Überraschung! Das ist übrigens schon am 06. Dezember 😛 … Das Rezept stammt aus „Das große Weihnachtsbuch“ von Dr. Oetker. Und das Beste ist: Ich darf für Euch schon im November den Weihnachtsmann spielen, denn ich verlose dieses Buch 3x unter Euch Schokohimmel-Lesern! Wie Ihr in den Lostopf hüpfen könnt, steht am Ende des Beitrags. Jetzt bekommt Ihr erst mal die Anleitung für leckeres Seelenfutter zum Verschenken.

Zutaten für 1 Flasche Schoko-Toffee-Milchreis (ca. 250 ml Inhalt)

100 g Milchreis // 1 Vanilleschote // 40 g brauner Zucker // 5 g Back-Kakao, gesiebt // 50 g dunkle Kuvertüre // ca. 2-3 weiche Sahne Toffees (Muh-Muhs)

Zubereitung

Die Zartbitter-Kuvertüre und die Sahne-Bonbons klein schneiden. Den braunen Zucker mit dem Kakao in einer Schüssel vermischen. Den Kakao-Zucker zuerst in die Flasche füllen. Nehmt dafür am besten einen kleinen Trichter und im Idealfall ein Glasgefäß mit einem weiten Flaschenhals.

Die Vanilleschote hineinstecken, dann den Milchreis einfüllen. Die Kuvertüre in die Flasche füllen. Die letzte Schicht bilden dann die Toffee-Würfel. Deckel drauf, fertig!

Ach nee, einen Zettel müsst Ihr für den Beschenkten noch dranhängen:

„Den Mix in einen Topf schütten. Die enthaltene Vanilleschote mit einem scharfen Messer längs halbieren und das Mark mit dem Messerrücken herausschaben. Vanillemark und die Schotenhälften zurück in den Topf geben. 750 ml Milch hinzugeben und die Zutaten unter Rühren zum Kochen bringen. Anschließend den Reis bei ganz schwacher Hitze offen etwa 30 Minuten köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren. Den Topf vom Herd nehmen und den Milchreis zugedeckt etwa 30 Minuten ziehen lassen. Vanilleschote entfernen, den Milchreis genießen!“

Der Flascheninhalt reicht für 3-4 Dessert-Portionen.


Verlosung

Ich freue mich sehr, dass ich Euch die Vorweihnachtszeit versüßen und drei Exemplare von „Das große Weihnachtsbuch“ verlosen kann. In diesem Buch findet Ihr zahlreiche Rezepte rund um die gemütlichste Zeit des Jahres: Süßes wie Lebkuchen, Plätzchen, Stollen, Kuchen, wärmende Getränke, schöne Geschenke… und sogar komplette Menü-Vorschläge und -Planer für ein rundum gelungenes Festessen. Egal ob Ihr Gans, Raclette oder Fondue am liebsten mögt, hier findet Ihr Inspirationen. Und das Ganze auf 320 Seiten, schön bebildert und ausführlich erklärt. Jetzt kann Weihnachten langsam kommen, oder?

Dieses Weihnachsbuch könnt Ihr gewinnen

Es gelten folgende Teilnahmebedingungen:

  • Hinterlass‘ einfach bis Sonntag, den 16.11.2014 (18.00 Uhr) einen Kommentar unter diesem Beitrag. Schreib mir in deinem Kommentar, welche Leckerei oder Familientradition bei dir in der (Vor-)Weihnachtszeit auf gar keinen Fall fehlen darf! Wer einen eigenen Blog hat, darf natürlich sehr gerne Rezeptlinks posten.
  • Die Auslosung der drei Gewinner findet am Sonntagabend (16.11.) statt. Im Gewinnfall wirst du von mir per E-Mail benachrichtigt.
  • Damit ich dich benachrichtigen kann, brauche ich deine E-Mail-Adresse. Denk bitte daran, wenn du kommentierst.
  • Deine Adresse für den Versand brauche ich bis Donnerstag, den 20.11.2014.
  • Die Adressen der Gewinner werden an Dr. Oetker weitergegeben, damit dich dein Gewinn auch schnell – noch in der Vorweihnachtszeit 🙂 – erreicht.
  • Der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Der Versand erfolgt nur innerhalb Deutschlands.

Vielen Dank an die netten Menschen von Dr. Oetker, die mir dieses Weihnachts-Standardwerk für Euch zur Verfügung gestellt haben 🙂 .

Ich wünsche Euch viel Glück… und geh jetzt mal in die Küche, um Milchreis zu kochen.

Die glücklichen Gewinnerinnen stehen fest! Herzlichen Glückwunsch an Ina-Christin, Julia und Katja. Ich habe Euch per Mail kontaktiert 🙂 .

108 Antworten

  1. Wow, klingt lecker und nach einer guten Idee für ein Weihnachtsgeschenk. Vielen herzlichen Dank dafür!

  2. Hallo und herzlichen Dank an dieser Stelle noch einmal für die tolle Verlosung! Ich habe das Buch inzwischen erhalten und freue mich sehr darüber.

    Viele liebe Grüße
    Katja

  3. Liebe Ju, wir haben ja erst kürzlich über meine Leidenschaft zu Grieß und Milchreis und Co. gesprochen … du kannst dir denken,dass ich deshalb nicht in Begeisterungstürme über Schoko-Milchreis ausbreche 😀 . Ein feines neues Weihnachtsbuch dagegen, wäre genau nach meinem Geschmack. Vielleicht hab ich ja Glück 🙂
    Liebste Grüße Maren

  4. Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern 🙂

  5. Carmen Mauermann

    Zu unserer Weihnachtszeit dürfen auf gar keinen Fall meine selbstgemachten Rumkugeln fehlen, die u. a. aus frischem Biscuitboden hergestellt werden.
    Mein Vater – als ehemaliger Bäcker – verwöhnt uns mit Bremer Stollen und Klaben.

    Schöne vorweihnachtliche Grüsse aus Bremen, Carmen 🙂

  6. Seit ich aus der Grundschule mal ein Rezept für Zimtsterne mitgebracht habe, ist es bei uns wirklich Tradition, diese jedes Jahr zu backen. Mittlerweile bin ich zwar zu Hause ausgezogen, aber sowohl meine Eltern als auch ich backen sie jedes Jahr und jedes Mal schmecken sie unterschiedlich 😀

    Liebe Grüße

  7. Am meisten liebe ich es in der Vorweihnachtszeit mit meiner Mutter gemeinsam Plätzchen zu backen. Besonders macht mir das Plätzchen backen für unsere Hunde und Katzen Spaß 🙂 Die wissen schon ganz genau was es zu Weihnachten immer gibt und ich habe das Gefühl, dass sie sich immer genauso wie ich auf die Weihnachtszeit freuen, hehe 🙂

  8. Hallo Judith,

    bei uns in der Familie gehören wie bei vielen anderen auch die Plätzchen immer zur Weihnachtszeit dazu. Es werden Berge Spekulatius, Vanillekipferl, Spritzgebäck, und Haferplätzchen gebacken. Heißbegehrt sind die aus der Sicht meiner Mutter etwas zu dunkel geratenen Spekulatius :D. Typisch für Ostfriesland sind auch Neujahrskuchen ein Muss.

  9. Liebe Ju,
    der Milchreis wäre für meinen Bruder und auch meine Mutter perfekt. Die sind verrückt nach Milchreis. 🙂
    Bei uns darf auf keinen Fahl das Romméspielen fehlen und kulinarisch natürlich nicht das gemeinsame Plätzchenbacken. Am meisten freuen wir uns alle immer auf das Spritzgebäck meiner Omi. 🙂
    Liebe Sonntagsgrüße
    Sarah

  10. Vanillekipferl, Linzer Kranzerl und Spekulatius sind ein MUSS. Dazu gibt’s dann immer wieder einmal Experimente, auch von Eurem Blog. Hauptsache, die Wohnung duftet nach weihnachtlichen Gewürzen.

  11. Oh bei mir dürfen an Weihnachten bzw. in der Adventszeit die Plätzchen nicht fehlen. Hier stehen Vanillekipferl, Zimtsterne und vor allem Zimtwaffel, die mit einem bestimmten Waffeleisen gebacken werden, an oberster Stelle.

    Und gerne hüpfe ich in den Kostopf für dieses schöne Give away. Danke fürs Ausrichten!

    Liebste Grüße Ina

  12. Mein Papa macht unschlagbare Nussecken , die dürfen einfach nicht fehlen. Meine ganze Familie ist süchtig danach 😀

    Liebe grüße !

  13. Bockwurst und Kartoffelsalat gab es früher, heute gibt es Klöße, Rotkohl, Rouladen.
    Und weihnachtsbäckerrei.

  14. Vanillekipferl dürfen auf keinen Fall fehlen! Es kommt schon mal vor, dass diese auch nochmal gebacken werden müssen, da die erste Ration so schnell weg ist 🙂

  15. Karina Eggers-Röring

    Liebe Judith!

    Seit ich die Spekulatius-Trüffel ausprobiert habe, steht fest: Die dürfen nie mehr fehlen! Aus diesem Grund habe ich das Rezept fleißig promotet. Nun hat so ziemlich jeder meiner Freunde diese hammerleckeren Knusperkugeln zuhause. 🙂 Und ich darf naschen!

    Liebe Grüße, Karina

  16. Wir lieben alle selbstgemachte Vanillekipferl und Linzerplätzchen, ohne die ist Weihnachten irgendwie nichts… 😉

  17. Aus meiner Schulzeit habe ich ein Rezpet für Rehrücken und für Quarkstollen. Seid über 30 Jahren backe ich beides mehrmals zur Weihnachtszeit, es gehört einfach dazu.
    Ich finde deinen Block sehr schön!

  18. Milchmädchen

    Am tollsten in der Vorweihnachtszeit ist das Hutzelbrot (alle Nicht-Schwaben kennen es wohl unter Früchtebrot) und am allerliebsten noch mit Butter bestrichen …unter den dicken Pullis fällt das ein oder andere Nasch-Pfund eh nicht auf! 🙂

  19. Ich backe vor jedem Weihnachtsfest mindestens 5-6 Mal..schließlich wollen alle zu Weihnachten mit Plätzchen versorgt sein! 🙂 Was natürlich nie fehlen darf sind Vanillekipferl und Schoko-Nuss Plätzchen, dieses Jahr jedoch möchte ich auch ein paar „ausgefallenere“ Kekse darunter mischen: kleine Rotwein-Gewürzschnitten und Kakaokugeln mit Haselnussfüllung! Die Rezepte dafür habe ich auf sanella.de gefunden – da gibt es noch viele weitere tolle Anregungen!
    Diesen Sonntag geht’s übrigens los: die Backsaison ist eröffnet! 🙂

    Viele Grüße,
    Janna

  20. Bei uns gibt es in der (Vor-)Weihnachtszeit immer Vanillekipferl. Ich liebe es, wenn es draußen ungemütlich wird, das Feuer im Kamin brennt, alle zu Hause sind und der Duft von frisch gebackenen Vanillekipferl durchs Haus zieht 🙂 Für die lohnt es sich sogar die Zunge zu verbrennen, wenn man es nicht abwarten kann 😉
    Diesen Freitag backe ich sie das erste Mal dieses Jahr und ich freu mich schon drauf 🙂

    • Ja, Vanilleduft gehört zur Weihnachtszeit unbedingt dazu – super! Dann mal viel Spaß morgen! Und wedel‘ mal ein bisschen Vanillekipferl-Duft rüber 🙂

  21. Hallo Judith,
    seit ich ganz klein war, gab (gibt) es in der Vorweihnachtszeit immer Kokosmakronen. Für mich ist daher der Geschmack dieser Makronen ganz eng mit Weihnachten verknüpft.
    Lieben Gruß,
    Melanie

  22. Was für eine schöne Verlosung! Dank deinem Blog gibt es dieses Jahr selbstgemachtes als Geschenke.

    Bei uns gibt es natürlich jedes Jahr viele Plätzchen: Makronen, Butterplätchen, Nussplätzchen… Außerdem ist es Tradition, daß sich die Familie bei uns trifft. Nach der Kindermette gibt es Abendessen und Bescherung. Es werden auch immer ein paar Weihnachtslieder gesungen

    … und ab in den Lostopf. Danke!

  23. Ich „muss“ während der Vorweihnachtszeit immer kleine Nussecken in Mengen backen – die lieben alle und die Dosen sind immer sooo fix leer, dass ich wieder nachbacken muss 🙂

  24. Bei uns ist es Familientradition, an Heiligabend Kartoffelsalat mit Würstchen zu essen. Danach gibt es leckeren Baumkuchen aus der tollen Dorf-Konditorei. Ich freue mich jedes Jahr darauf! Und weil ich bereits jetzt so in Weihnachtsstimmung bin, fange ich dieses Wochenende mit Backen an 🙂

  25. Bei uns gibt es in der (Vor-)Weihnachtszeit immer selbstgebackene Walnuss-Plätzchen nach Familienrezept. Obwohl wir davon blecheweise/bergeweise backen, um sie dann zum Fest zu verschenken, verschwinden sie immer auf geheimnisvolle Weise. Ob die der Weihnachtsmann isst?

  26. Hey, tolles giveaway! Am liebsten mag ich Eierlikör-Monde. Habe ich erst heute wieder gebacken und werde ich auch bald posten (zusammen mit auch einem adventlichen Give away von mir^^)
    Liebe Grüße Toni von Backenmachtfroh

  27. Pflicht ist ein schöner Rehrücken mit Preiselbeeren und Rotkraut 🙂

  28. Zu Weihnachten darf bei uns auf keinen Fall mein selbst gemachter Eierlikör fehlen. Außerdem Vannillekipferl und Stollen (Quark- und Christstollen).
    An Heiligabend müssen unsere heiß geliebten Weißwürste in den Topf! Das ist ein schleßischer Brauch von meiner Oma den wir übernommen haben. Dazu gibt es süßen Senf und selbst gemachtes Sauerkraut <3 Leeeeecker 🙂

  29. christina horn

    Die traditionellen Weihnachtsplätzchen wie Vanillekipferl, Bärentatzen usw dürfen auf gar keinen Fall fehlen!

    liebe grüße

  30. Liebe Ju,
    selbstverständlich werde ich Dir berichten, was Weihnachten unbedingt dazugehört. Ganz klassisch ein Christstollen. Jedes Jahr backe ich eine andere Variation, denn das ist das schöne daran. Nüsse, Trockenfrüchte kann man variieren, auch die Größe. Letztes jahr gab es Stollenkonfekt. Eine Zutat darf jedoch nie fehlen: Marzipan! Und gaaanz viel Butter zum bestreichen. Nächste Woche werde ich anfangen und dann kann zwei Wochen später der Advent kommen.
    So, jetzt springe ich ins Töpfchen, denn Backbücher kann man nie genug haben!
    Alles Liebe
    Caro

    • Stollenkonfekt mit Marzipan klingt klasse. Ich würde nur Zitronat usw. rauslassen – das mag ich nicht sooo gern. Aber man kann ja auch wunderbar mit Nüssen und ähnlichem variieren.

  31. Bereits seit meiner Kindheit gibt es jedes Jahr bei meiner Mama Kokosplätzchen. Die sind so toll saftig und lecker. Aber zur Tradition gehört nicht nur das Essen, sondern auch das Backen – wir versuchen jedes Jahr, „unsere“ Plätzchen gemütlich an einem Sonntagnachmittag gemeinsam zu backen und natürlich auch zu verzieren.

  32. Bratäpfel gehören jedes Weihnachten für uns dazu. Aber die ganz „einfachen“ einfach eine Füllung aus Butter/Zucker/Zimt in die Äpfel und das ganze im Backofen backen lassen. (ich stelle die Bratäpfel immer auf ein Muffinblech, damit es keine Schweinerei gibt.

    Das ist soooooooooooooo lecker!

    PS: Die Geschenkidee ist toll – das werde ich garantiert nachmachen!!

    • Es klappt auch super, wenn man aus Alufolie kleine „Schälchen“ formt und die dann mit den Äpfeln aufs Backblech setzt. So bleibt auch alles sauber 🙂 . Ich find‘ Marzipan im Bratapfel klasse… und dazu Vanillesauce.

  33. mir ist dieses jahr aufgefallen, dass ich noch gar kein weihnachtsbackbuch habe, skandal! bis jetzt gibts meistens plätzchen und co aus muttis kleinem geheimrezepte heftchen^^
    also ich würde echt supersuper gerne das büchlein gewinnen;) also zu deiner frage: bei uns ist es inzwischen tradition, dass mein freund und ich fleißig pralinen für die ganze verwandtschaft basteln:) dabei gibts favoriten, die jedes jahr dabei sein müssen und auch immer wieder was neues, wie letztes jahr zb. die beerentrüffel und die noch besseren crunchy double chocolate truffles:
    http://woszumessn.blogspot.de/2013/10/knusprig-karamellig-in-cremigem.html
    http://woszumessn.blogspot.de/2013/12/kleine-geister-mit-zartem-fruchtkern.html
    liebe grüße, sabine =)

  34. uups Mailadresse : geschme@aon.at hihi… 🙂

  35. Na da guck ich aber!! So ein tolles “ Geschenk aus der Küche“ Das wird sicher bald probiert und verschenkt!! Selbstgemachte Sachen kommen in einer zeit wie unsrer immer gut an!!Danke dafür! Und dann gibts noch sooo ein tolles buch zu gewinnen, da komm ich nicht dran vorbei!!
    Bei uns gibts zur Vorweihnachtszeit immmer leckere Teestunden am Abend. Inklusive unsres Apfelbrotes und Lebkuchen. Da wir gekeppelt, gesungen gelacht und aufgewärmt. Alles Liebe NAte

  36. Übrigens habe ich heute das Rezept mal ausprobiert, da ich ungern etwas verschenke, das ich vorher nicht selbst mal (aus-)probiert habe und ich muss sagen: Ergebnis ist top! Ein sehr leckerer, schokoladiger Milchreis. Vielleicht probiere ich es auch mal mit weißer Schokolade und lasse dann das Kakaopulver weg…müsste doch genauso klappen, oder?

    • Wie super, das freut mich! 🙂 Vielen Dank für dein Feedback!
      Wenn du es mit weißer Schoko machst, wird es natürlich nur noch süßer… 😀
      Und dann würde ich evtl. weißen statt braunen Zucker nehmen?

  37. Hallo und vielen Dank für das leckere Rezept und die schöne Verlosung! Das Weihnachtsbuch hört sich toll an und ich liebe Weihnachtsbücher. Daher versuche ich gerne mein Glück bei der Verlosung.

    Bei uns gehören einige Weihnachtsleckereien zum festen Bestandteil der (Vor-)Weihnachtszeit, so auf jeden Fall selbst gemachte Haferflockenplätzchen, Vanillekipferl, Kokosmakronen, selbst gebackener Haselnusskranz, selbst gemachter Lebkuchen vom Blech und selbst gebackener Wasserkringel oder selbst gebackener Mohnkuchen. Dafür kaufen wir dann aber auch nicht so viele Weihnachtssüßigkeiten 😉

    Außerdem haben wir einige feststehende Familientraditionen für die Weihnachtszeit. So wird die Wohnung erst nach dem Totensonntag weihnachtlich dekoriert. Außerdem schmücken wir den Weihnachtsbaum immer erst am Tag vor Heiligabend und er darf dann erst nach 16 Uhr am 24.12. leuchten. Am Heiligabend sitzen wir immer erst zusammen zu einem Weihnachtskaffee, bevor es mit der Bescherung los geht. Und nach der Bescherung haben wir dann ein kleines traditionelles Weihnachtsquiz mit Fragen rund um die Weihnachtszeit. Und auch beim Essen sind wir traditionell: Am 24.12. gibt es mittags Karpfen blau und abends leckeren selbst gemachten Kartoffelsalat mit Würstchen.

    Ein schönes Wochenende und viele liebe Grüße
    Katja

    kavo0003@web.de

  38. Wir backen immer Stollen und Spitzbuben, die lieb ich mit selbstgemachter Marmelade.

  39. Ich mache jedes Jahr selber Punsch: verschiedene Säfte, je nachdem was man eben mag, Zimtstangen und Honig in einem Topf warm machen, fertig. Schmeckt viel besser als gekaufter Punsch, weil er nicht so süß ist und ist total einfach zu machen 🙂

  40. Bald ist ja wieder Weihnachten 😀
    Was bei uns jedes Jahr stattfindet ist natürlich das Plätzchen backen 😉 ich backe immer viele mit meiner kleinen Schwester ^^ das Dekorieren macht ihr natürlich am meisten Spaß ;P außerdem gibt es Pralinen aller Art und Weihnachtliche Marmelade 😛

  41. Was für tolle Rezepte du immer entdeckst, einfach Wahnsinn!! Bei uns gibt es jedes Jahr an Heiligabend selbstgebackenen Käsekuchen und das schon seit mindestens 30 Jahren…ist also mittlerweile eine echt alte Tradition bei uns. Ein Weihnachten ohne Käsekuchen ist wie Ostern ohne Ostereier 😉
    Und seit ein paar Jahren machen wir zu Weihnachten selbstgemachte Mozartkugeln und Zimtschnecken…mhhh, ich kanns kaum erwarten 🙂

  42. Das sieht ja fantastisch aus! Was für tolle Rezepte du immer entdeckst, einfach Wahnsinn!! Bei uns gibt es jedes Jahr an Heiligabend selbstgebackenen Käsekuchen und das schon seit mindestens 30 Jahren…ist also mittlerweile eine echt alte Tradition bei uns. Ein Weihnachten ohne Käsekuchen ist wie Ostern ohne Ostereier 😉
    Und seit ein paar Jahren machen wir zu Weihnachten selbstgemachte Mozartkugeln und Zimtschnecken…mhhh, ich kanns kaum erwarten 🙂

  43. Bei uns trifft sich die ganze Familie (Oma, Eltern, Tanten, Onkel, Cousinen, Cousins) am ersten Advent bei meiner Oma zum großen Plätzchenbacken. Da werden Zimtsterne, Vanillekipferl und Lebkuchen gezaubert und wir lieben diese Tradition, weil alle beisammen sind. An Weihnachten feiern wir dann natürlich auch zusammen, nur die Plätzchen sind dann meist schon alle 😉 Würde mich riesig über das Buch und neue Inspiration und für unser Backtreffen freuen!

  44. Hallo,

    ich liebe Hausfreunde, Plätzchen mit Marzipan, Schokoüberzug und Marmelade, die machen wir fast jedes Jahr.

    Viele Grüße Anette

  45. Ich freue mich schon darauf die Lieben im Kreise der Familie mit selbstgemachten Sachen zu Weihnachten zu beschenken. Letztes Jahr gab es ein großes Glas mit allerlei selbst gebackenen Plätzchen, dazu Glühweingelee und Schoko-Sahne-Likör. Mal sehen was es diesmal gibt, kann mich noch gar nicht so richtig entscheiden, bei soviel leckeren Sachen.

  46. bei uns darf das gemeinsame plätzchen backen mit meiner schwester und meiner mama am 8.12. nicht fehlen, da treffen wir uns jährlich in mamas küche 🙂
    und natürlich gibt es als erste sorte vanillekipferl nach omas rezept 🙂

  47. Bei mir dürfen die Vanillkipferl net fehlen!
    Werden gerne gebacken, gegessen und verschenkt
    Beim Gewinnen wäre ich natürlich gerne dabei!!

  48. Katharina Wittenberg

    Danke für die Super Idee!!! Da werde ich meiner Schwester direkt mal eine Flasche von ind en Adentskalender packen. Ich liebe es, nämlich in der Vorweihnachtsszeit seltgemachte Leckereien aus der Küpche in Masse zu produzieren, um sie zu verschenken und Adventskalender zu befüllen. Besonders stehe ich auf selbstgemachte Liköre 🙂 DAs Buch kann ich also total gut gebrauchen!

  49. Piccoletta Pottschnecke

    Also in der Vorweihnachtszeit dürfen Besuche auf dem Weihnachtsmarkt nicht fehlen…. Ansonsten liebe ich Vanillekipferl und Spritzgebäck, den Duft von Tanne und weihnachtlichen Gewürzen in der Wohnung und natürlich Kerzen und Lichterketten…
    Aber am allermeisten liebe ich das strahlende Gesicht meiner Zwergin…

  50. ich liebe vanille kipferl

  51. Bei uns gibt es immer gaanz viel (selbstgemachte) heiße Schokolade nach einen unserer zahlreichen Weihnachtsmarkt-Besuchen. Die Lichter, die Stimmung, die Deko und der Duft … Weihnachten ist einfach meine Lieblingszeit des Jahres!

    GLG !, Julia
    (amyberger@web.de)

  52. Oh mein Gott, das hört sich wirklich himmlisch an ♥ ich liebe die Vorweihnachtszeit und bei mir dürfen Vanille-Kipferl und Omas Mandelkekse nicht fehlen. Und auf dem Weihnachtsmarkt gibt es dann heißen Apfelsaft mit Zimt.

    Viele Grüße Isa

  53. Hallo!
    Ich mag besonders butterspritzgebäck! Aber auch Zimtsterne und viele ander plätzchensorten! Und neujahrshörnchen! Gerne veruche ich mein Glück! Vlg Mia he

  54. Ach wie toll, bin auch gerade am Ideen Sammeln für Geschenkideen für Weihnachten – selbstgemachte Trüffel und Risotto-Mischungen stehen bisher hoch im Kurs, aber so ein süßer Milchreis-Mix wird nun auch ausprobiert!
    Gerne würde ich auch im Lostopf landen. Weihnachten zu Hause backe ich jedes Jahr meinen Lieblingsweihnachtsgugl: http://carokocht.wordpress.com/2013/12/23/weihnachtlicher-apfelmuskuchen/
    Super lecker, mit ganz viel Apfelmus, weihnachtlichen Gewürzen und dem leckersten Frischkäse-Frosting! Sogar einer meiner ersten Blog-Einträge überhaupt 🙂 Liebe Grüße, Caro

  55. Wunderbare Idee, die werde ich gleich in den Adventskalender für meinen Liebsten packen ;).
    Bei mir darf zur Adventszeit ein skandinavischer Punsch beim Rumhaus Braasch in Flensburg nicht fehlen und zum Adventskaffee Hause mache ich immer gerne geröstete Zimtnüsse.
    Meine Mailadresse: maike.karrasch@gmx.de
    Viele Grüße 😉

  56. Julia Jäschke

    Erstmal: Ich liiiiebe Milchreis und kenne auch Leckermäuler, denen ich diese kleine Gabe noch überreichen werde 🙂 Was bei uns nicht fehlen darf: Haselnussplätzchen, die liebt mein Mann, und Vanillekipferl, die liebe ich 😉 Also backen wir die Kekse im Doppelpack. Und ja, mein Mann hilft mit 🙂 Ansonsten gibt’s verschiedene leckere Weihnachtstee-Sorten und natürlich massenweise Nugat und Blätterkrokant. Meine Mailadresse:

    • Ich <3 Nougat!
      Und wie schön, wenn alle beim Backen helfen. Ich mag übrigens Haselnussplätzchen und Vanillekipferl, da würde ich mich bei euch ja wohlfühlen!

      • Julia Jäschke

        Ja, gemeinsam backen ist toll. Und danach schön aufs Sofa, eine Tasse Tee und die leckeren Kekse und genießen!
        Ich freu mich übrigens sehr, dass ich gewonnen habe! 🙂

  57. Tolle Idee – ich bin immer auf der Suche nach so individuellen, selbstgemachen Geschenken. Also vielen Dank dafür! Ich habe übrigens auch gerade mit Weihnachtsvorbereitungen angefangen: https://lieblingsrezept.wordpress.com/2014/11/07/elisenlebkuchen/
    Die verschenke ich auch gerne…
    LG Mona
    e-mail: milliways42(at)gmx.de

  58. supertolleklasse Idee!!! <3

  59. Das ist eine ganz tolle Idee. Vielen Dank fürs Teilen.
    Grüßle
    Robby(licious)

  60. Hallo!! Ich find deinen Blog ganz große Klasse, also danke erstmal für deine tollen Posts 😀
    Bei uns darf es nie an Gebäck zu Weihnachten mangeln, die backen wir zu Hauf vor dem 24. Dezember, wobei 80% davon verschenkt wird ^_^
    (E-mail: flower_liya@hotmail.de)

  61. Ich habe vor zwei Jahren beschlossen, den Geschenkewahnsinn ein Ende zu setzen.
    Stattdessen gibt es jetzt jedes Jahr selbstgemachtes aus der Küche für Alle.
    Die Zubereitung macht mir selber Spaß und die Freude bei den Beschenkten ist auch riesig.
    Letztes Jahr gab’s selbstgemachten Eierlikör – in schönen Flaschen verpackt (zB. Tannenbäume oder Sterne), sieht der ganz witzig aus und den Dekoideen sind keine Grenzen gesetzt.
    Heuer versuch ich mich an selbstgemachten Pralinen… mal sehen ob es klappt.

    Viele Grüße aus Österreich… Kerstin

  62. Verena Serger

    Huhu!

    Ach vorweihnachtliche Rituale gibt es bei mir viele 🙂 Sogar mein Hund bekommt einen Advendskalender. Ich versuche immer im Dezember eine Woche Urlaub zu nehmen, um Unmengen an Plätzchen zu backen. Diese Verschenke ich dann zu Weihnachten. Freunde, die einen Vierbeiner besitzen, bekommen eine Tüte für Menschen und eine Tüte mit selbstgebackenen Hundekeksen. In der Woche versuche ich auch alle Weihnachtsgeschenke zu besorgen und den ein oder anderen Weihnachtsmarkt zu besuchen. An Weihnachten kommt meine Mutter. Und ich denke mir jedes Jahr ein neues 3 Gänge Menü aus. Meistens bin ich auch schon Tage im Voraus mit Vorbereitungen beschäftigt, da alles wirklich selber gemacht wird. Und natürlich versuche ich das ein oder andere Weihnachtsbuch zu lesen. Abends mache ich es mir bei meinen Lieblingsweihnachtsfilmen auf der Couch gemütlich. Ich liebe Weihnachten einfach.
    Deshalb würde ich mich auch besonders über das Weihnachtsbuch freuen.
    VerenaAlexandra@gmx.de

    LG Verena

  63. Hallo, das ist ja ne tolle Aktion 🙂 Bei mir darf in der Vorweihnachtszeit nicht fehlen, Kekse backen, den Weihnachtsmarkt besuchen, Glühwein oder Gløgg und zu Weihnachten eine leckere Ente mit Rotkohl :-)))

  64. Hallo, auch ich möchte sehr gern in den Lostopf hüpfen und noch viel „gerner“ das tolle Buch gewinnen. Zu unseren liebsten Weihnachtstraditionen gehört es, am ersten Advent
    zusammen mit Freunden einen Spaziergang zu machen und sich dann miteinander durch die mitgebrachten Plätzchen zu futtern und neue Rezepte auszutauschen. Wir treffen uns
    jedes Jahr bei einer anderen Familie – und das schon seit Jahren.
    Vielen Dank für die schönen Rezepte hier – ich besuche deine Seite regelmäßig und
    sehr gern und so manches schöne Rezept hab ich hier schon mitgenommen.
    Viele Grüße von Bea

  65. Liebste Ju,
    bei uns in der Familie werden grundsätzlich die traditionellen Plätzchen gebacken. Ich habe sie hier auch schon einmal vorgestellt: http://wp.me/p3RCu1-dj Ohne die geht’s wirklich nicht, denn alle wären traurig und die Kinder würden ständig um die leeren Keksdosen herumschleichen 😀 .
    Und was wäre Weihnachten ohne die alljährlich Anekdote, dass meine Tochter als kleines Mädchen am Heilignachmittag vor Aufregung am Kaffeetisch spektakulär in Tränen ausgebrochen ist. Jedes Jahr verdreht sie die Augen, dass diese olle peinliche Geschichte wieder aufgewärmt wird 😀 .
    Liebe Grüße Maren

    • 😀 Heiligabend ist aber auch aufregend! Da braucht man eine Menge Plätzchen-Nervennahrung…
      Ich habe jedes Jahr gehofft, endlich einen Hund geschenkt zu bekommen. War aber leider nix 😉 . Naja, dann werde ich mich irgendwann selbst mit einem kleinen Welpen beschenken, ganz bestimmt! 🙂

  66. Liebe Judith! Oh wie wunderbar! Bei uns gehört ganz eindeutig das gemeinsame Plätzchen Backen mit zur Tradition, da würde dieses Buch natürlich genau richtig kommen. Danach sitzen wir dann in dicke Decken gemummelt vor dem Kamin mit einem leckeren Glühwien oder einer heißen Schoki und futtern die süßen Teilchen… hmmm… Wunderbare Jahreszeit!

    Liebe Grüße
    Silke

  67. Wirklich ein sehr schöner Blog. Vor allem, wenn man auf Schokolade steht. 🙂
    Bei uns gibt es mehrere Dinge, die in der Weihnachtszeit Tradition haben. Und da es so viele sind, wird manchmal auch im 2-Jahres-Rhythmus gewechselt. Wir mögen besonders gerne: Glühweingelee, Nougatherzen mit Mokkabohne, Bratäpfel und Weihnachtszucker.

    Viele Grüße
    Jasmin

  68. ….. ja ist denn bald schon Weihnachten …?
    (ich weiß…. DER hat soooooooooooooooo nen langen Bart) 😀

    Erst einmal danke für die tolle Idee mit dem Milchreis… es ist in der Tat eine niedliche Kleinigkeit zu Nikolaus.

    Bei uns gibt es seit Jahren … ach was red ich seit Jahrzehnten
    Hausfreunde (Rezept hier):

    http://hoetuspoetus.wordpress.com/2012/12/07/schneeflockchen-weisrockchen/

    und aber auch

    Nougatstangen (Rezept hier):
    http://hoetuspoetus.wordpress.com/2012/12/08/nicht-meine-drops-knopfe/

    Die Nougatstangen stammen aus einem kleinen Rezeptheftchen von 1989 !
    und seit her kommen sie JEDES Jahr immer wieder mit auf den Plätzchenteller!
    DIE dürften niemals fehlen….. bei keinem in unserer Familie …
    DAS bedeutet meinen Brüdern und mir sehr viel! – es waren „Mamas“- Plätzchen 🙂

    Ganz zauberhafte Grüße …
    und ich bin sooooooooo gespannt…. WAS alles zusammenkommt,
    und bei den anderen so gibt …. Da lunse ich bestimmt jetzt tägllich 😆

    Katja

  69. HALLO, ich bin auf Deine Seite aufmerksam geworden… durch Mini-Vanille-Gugelhupf !
    Die Seite ist schön und Dein Schreibstil ist sehr angenehm und nett.
    Werde ich morgen backen, denn ich habe so eine Minigugelhupfform aus Silikon. Das Problem mit dem Lösen, werde ich wohl nicht haben – und schmecken tun sie mir jetzt schon… wenn dann kommt ein anderes Problem, wo man nicht hindenkt. Backen ist immer Überraschung!
    app. WEIHNACHTSTRADITION
    Ein selbstgebackener Stollen aus dem Ofen und dann so verfeinern mit Butter
    und Puderzucker…. IMMER WIEDER EIN SCHÖNER MOMENT.

    Die Buchverlosung finde ich echt nett …. vielleicht hab ich mal Glück?

  70. Der Milchreis klingt absolut himmlisch. Kakao + Sahnetoffee und das dann auch noch in einem cremigen Milchreis? Genial!
    Eine Vorweihnachtstradition ist bei mir das Backen von Spritzgebäck mit meinen Eltern. Schon als kleines Kind jedes Jahr gemacht und auch heute noch ein absolutes Muss. Das ein oder andere vom Teig wandert auch gerne noch roh in meinen Mund 😉
    Viele Grüße, Jana

  71. Eine super Geschenkidee liebe Ju:-) Bei uns darf die Weihnachtspute und Zimtsterne nicht fehlen:-)
    Viele liebe Grüße
    Sia

  72. Hallo!
    Was für eine tolle Aktion!
    Bei uns sind es die Zimtsterne! Die sind einfach sooo lecker und schmecken richtig nach Weihnachten! Das Zimtsternebacken beginnt immer schon vor Weihnachten, ist aber trotzdem zur Tradition geworden! :o)
    Und an Heilig Abend gibt es bei uns immer „Ente à l’orange“ und mittags wird der Wilsberg-Film „Oh du tödliche“ geschaut, weil der einfach so toll ist und uns auch auf die Ente vorbereitet (denn in dem Film gibt es auch genau dieses Gericht zu Heilig Abend!).
    Ganz viele liebe Grüße!
    (E-Mail: Janie102@web.de)

  73. Bei uns dürfen Vanillekipferl nicht fehlen. Ich back sie also brav jedes Jahr, obwohl ich sie gar nicht mag 😉 Eine ganz feste Tradition gibt es bei uns an Heilig Abend: Nach der Bescherung wird Sekt getrunken. Keiner weiß warum und es gäbe ja weihnachtlichere Getränke, aber Weihnachten wäre nicht Weihnachten ohne Sekt unterm Christbaum.
    Herzliche Grüße,
    Dani

  74. Oh was für eine schöne Idee. Bisher kannte ich nut kekse-/kuchenbackmischungen zum verschenken. Aber Milchreis ist mal was anderes 🙂
    In der Weihnachtszeit darf bei mir auf keinen Fall das backen von einer bestimmten sorte Plätzchen fehlen: nämliche diese knusprigen lebkuchenplätzchen: http://annasteller.wordpress.com/2013/12/07/knusprige-lebkuchenplatzchen/
    Diese Kekse backen wir in der Familie seit ich denken kann. Und traditionell fahre ich auch heute noch zu meiner mama und mit ihr zusammen zu backen. Das ist das absolute xmasfeeling 🙂
    Über neue Ideen von Dr.Oetker würde ich mich aber auch sehr freuen 😉
    Liebe grüße
    Anna von Anna’s Teller

  75. Vinogradova Anastasia

    Ich feiere Weihnachten nur erst drei Jahren, da ich aus Russland komme, deswegen gibt es bei mir noch keine Tradition. Aber meine lieblings Leckereien sind Pfeffernüssen (eigentlich ich liebe alle Lebkuchen-artige Süßigkeiten) und Vanillekipferl. Und das alles noch mit einen Glas Glühwein oder heißen Met… Mmmmm! Das ist für mich dann richtig Weihnacht-Zeit!
    Ich würde mich an das Buch zehr freuen, und vielleicht mithilfe von den kann ich meine eigene Weihnachte Tradition entwickeln! 😉

  76. Oh das buch klingt sehr toll und ich würde gerne mitmachen ( und hoffentlich auch gewinnen grins) also zu deiner frage: bei uns gibt es leider kein traditionelles gebäck oder essen. Aaaaber (!) jedes jahr steht unter unserem Weihnachtsbaum ein großer naschteller, der mit schokolade und allen möglichen keksen bestückt ist. Dieser teller hat tradition bei uns. Er ist aber jedes jahr mit anderem süsskram bestückt. Auf den würde ich nicht verzichten wollen, meine enge hose dagegen schon 😉 achja noch meine emailadresse: anjacharlie@hotmail.de

  77. Was bei mir nicht fehlen darf ist ’ne heiße Schokolade und leckere Kekse, wenn ich nach dem Winterspaziergang mit meinem Mann nach Hause komme. Dabei ist es fast egal welche Kekse, obwohl Kokosmakronen und Vanillekipferl schon echt gut sind. Die heiße Schokolade darf da auch nicht nur einfach Kakaohaltiges Pulver sein 😉 in MIlch aufgelöste Schoki mit (falls vorhanden) einem kleinen Marshmallow.

Hinterlasse einen Kommentar

*