Weihnachtskekse? Nöööö! Stattdessen: Double Peanut Cookies

Seid Ihr schon in Weihnachtsstimmung? Nein? Nicht schlimm – im Oktober kann man auch bessere Sachen machen, als sich mit Spekulatius oder Lebkuchen den Magen vollzuschlagen. Zum Beispiel köstliche Cookies essen 🙂 . Und wenn sie reichlich Erdnussbutter enthalten, kann die Weihnachtszeit gern noch warten. Außerdem soll’s jetzt am Wochenende noch mal richtig warm werden!

Das Rezept für die Double Peanut Cookies habe ich bei lecker gefunden. Double? Ja, weil neben einem ordentlichen Anteil Erdnusscreme auch noch geröstete und gesalzene Erdnüsse im Teig sind. Ergibt zusammen super-buttrige Cookies mit hohem Suchtpotenzial!

Zutaten für ca. 18-20 Cookies*

100 g gesalzene und geröstete Erdnüsse // 125 g weiche Butter // 175 g Zucker // 1 Päckchen Vanillezucker // 1 Ei // 200 g Mehl // 1 TL Backpulver // 100 g weiche cremige Erdnussbutter (meine war allerdings „crunchy“)

Zubereitung

Los geht’s in der Keksfabrik: Zuerst legt Ihr zwei Backbleche mit Backpapier aus. Dann hackt Ihr die gerösteten und gesalzenen Erdnüsse in grobe Stückchen. Da der Teig ziemlich schnell gemacht ist, könnt Ihr jetzt schon den Backofen vorheizen (Umluft 150 °, Ober- und Unterhitze 175°).

Nun die weiche Erdnussbutter mit Butter, Zucker und Vanillezucker cremig rühren. Ich habe Butter und Erdnusscreme vorher gemeinsam in der Mikrowelle leicht angeschmolzen. Das Ei unter die Butter-Zucker-Mischung rühren. Mehl und Backpulver erst separat vermischen und dann ebenfalls unter die Masse rühren. Zuletzt mischt Ihr kurz die gehackten Erd­nüsse unter den Teig. Das war’s!

Nun müsst Ihr die Cookies nur noch formen: Ich hab‘ erst mit einem Eisportionierer Teigkugeln abgestochen und diese dann mit den Händen formvollendet 😉 . Setzt die Teigkleckse mit etwas Abstand auf die Bleche, weil sie noch auseinander laufen, und drückt sie leicht flach. Ich hatte 1×9 und 1×10 Cookies auf den Blechen, aber vielleicht schafft Ihr ja wie im Rezept angegeben 2×12* 😀 .

Die Cookies nacheinander im heißen Ofen auf mittlerer Schiene ca. 10 Minuten backen. Achtet drauf, wie Euer Ofen so arbeitet: Meine Kekse haben 2-3 Minuten länger gebraucht. Perfekt sind sie jedenfalls, wenn sie an den Ränder goldbraun und in der Mitte noch etwas weich sind. Die Double Peanut Cookies noch kurz auf dem Blech abkühlen lassen und dann samt Backpapier vom Blech ziehen. Auf einem Kuchengitter dürfen sie nun vollständig auskühlen.

Jetzt kann geknuspert werden: Die Cookies sind lecker buttrig-mürbe und schmecken richtig kräftig nach Erdnüssen. Peanut-Fans werden sie lieben. Ich mag besonders die leicht salzige Note im süßen Gebäck.

Ihr steht nicht so auf Erdnüsse? Dann schaut Euch mal in meiner Cookie-Datenbank um, da werden auch Schoko-, Mohn- und Nuss-Liebhaber fündig. Lasst es Euch schmecken!

* genaugenommen waren es bei mir 19 Stück. Das Original-Rezept sagt aber, dass die Menge 24 Cookies ergeben soll. Sorry, ich kann einfach schlecht portionieren 😛 .

29 Kommentare zu „Weihnachtskekse? Nöööö! Stattdessen: Double Peanut Cookies

  1. ….. wir in Weihnachtsstimmung ??? ….. ach iiiii woooo!!!
    Weihnachten kommt sowieso immer so plötzlich und unerwartet…. 😀

    Deine Cookies gehen JETZT schon auf jeden Fall und überhaupt und so 😉
    Sie sehen sehr sehr gut aus … die Farbe … die größe … *hach*seuftzt*
    ich habe grad keine ERdnussbutter zu Hause ,,, weder … cremige….
    noch crunchyge …. so`n Mist!

    Hab ein schönes Wochenende …. (und danke für`s Zahn lang machen!) 😉

    Katja

    • Liebe Katja, bei dem Kommentar musste ich sehr schmunzeln – danke dafür! 🙂
      Das ist der „Nachteil“ am Feiertag, dass man nicht schnell ins nächste Geschäft flitzen und ein Erdnussbutter-Glas kaufen kann. Mein Tipp: Vorräte anlegen!
      😀
      Ich hoffe, du hast für heute noch eine süße Alternative gefunden! Dir auch ein schönes Wochenende!

      • oh jaaaaa!!!
        Ich lache mich gerade schlapp ….
        Im Knusperstübchen gab es gestern Bratapfel mit Cheesecake Füllung und Crumble und Soße … und Halleluja!!! Ich hatte in der Tat alles da! 😀
        Nun rate einmal … WAS es vorhin gab?
        – genau !!! Lecker Äppelkes mit Füllung und …. ach … geh mal gucken … du flippst aus – wetten?

        😆

    • Auf jeden Fall, liebe Maren! Und ich habe auch noch einen kleinen Erdnussbutter-Kuchen in der Hinterhand… Diese fiese Peanutbutter im Gebäck macht echt süchtig!!
      Aber wem sag‘ ich das… Wir sollten uns echt mal zum Peanutbutter-Backen treffen und jegliche Sünde ausprobieren, die man damit so zaubern kann 🙂

  2. Liebste Ju,
    Du machst mich verrückt! Doppelter Erdnuss-Genuss? Das klingt ja himmlisch! Ich mag Erdnüsse in Cookies ja auch sehr gerne …. und dann auch noch mit Erdnussbutter – köstlich!
    Hab ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Sarah

    • Na dann, ran ans Cookie-Backblech, liebe Sarah! Bevor du die Weihnachtsplätzchen-Produktion anschmeißt, solltest du schnell noch diesen Peanut-Genuss vorschieben! Ich bin mir sicher, dass du die Dinger genauso lecker finden wirst wie ich 🙂 .
      Dir auch ein zauberhaftes Wochenende!

    • Eben, und bevor hier alle mit Zimtsternen um sich schmeißen, dachte ich, bringe ich noch mal eine schöne Cookie-Variante… die passen heute bei 23° und Sonne draußen eh‘ viel besser als vorweihnachtliche Stimmung! 🙂

    • Na, das freut mich aber, dass du diese Peanut-Cookies sogar in der Weihnachtszeit backen willst. Da greifen andere ja lieber zu Lebkuchengewürz und so 😀 . Sag Bescheid, sobald sie auf deinem Plätzchenteller liegen – ich komm‘ dann vorbei…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*