Sommer-Romanze: Ich back‘ mir… einen cremig-kühlen White Chocolate Cheesecake

Eingetragen bei: Cheesecake, Kuchen, Schokolade | 44

Nicht nur für Schokolade, auch für Cheesecake habe ich eine schwer beherrschbare große Schwäche. Am besten ist demzufolge, wenn beide (also Schokolade & Cheesecake) eine romantische Liaison eingehen. Dann erblickt so ein Wunschkind wie dieser unwiderstehliche White Chocolate Cheesecake das Licht der Welt 😀 . Es ist ein easy-peasy Sommerkuchen-Rezept: Die Zubereitung geht ganz schnell (ohne Mixer) und das Backen des leckeren Keksbodens dauert kaum 10 Minuten. Ihr müsst das gute Stück dann nur noch leicht gekühlt genießen. Das hört sich machbar an, oder? 🙂 Das schöne Rezept habe ich bei „Die Welt der kleinen Dinge“ gefunden.

Zutaten für eine 20 cm-Springform (für eine 26 cm-Form verdoppelt Ihr die Zutaten einfach)

für den Boden:

100 g Amarettini [oder: andere Kekse Eurer Wahl] // 50 g Butter

für die Creme:

100 g + 25 g weiße Schokolade // 50 g Crème frâiche // 300 g Doppelrahm-Frischkäse // 1 TL Zucker + ein bisschen gemahlene Vanille [oder: 1 TL Vanillezucker] // 40 g Puderzucker

Zubereitung

Als erstes zerbröselt Ihr die Amarettini für den Boden. Am besten geht das in einem Gefrierbeutel, der dann ein paar Mal Bekanntschaft mit dem Nudelholz machen darf. Die Butter schmelzen und mit den feinen Keks-Bröseln verrühren. Den Boden Eurer Springform mit Backpapier auslegen, die Butter-Amarettini-Mischung in die Form geben und gut festdrücken. Das klappt mit einem normalen Esslöffel gut. Jetzt schiebt Ihr den Keksboden für 8-10 Minuten bei 180° in den Backofen. Danach muss er etwas abkühlen. Mit dem Backen seid Ihr jetzt schon fertig 🙂 .

Nun zum Cheese-Teil: Dafür die Crème fraîche im Wasserbad schmelzen, 100 g weiße Schokolade grob hacken und darin schmelzen. Die Masse abkühlen lassen.

Den Doppelrahm-Frischkäse mit Zucker, gemahlener Vanille [oder Vanillezucker] und Puderzucker verrühren und mit der abgekühlten Schoko-Crème frâiche-Masse vermischen. Die schöne weiße Creme auf dem abgekühlten Keksboden verteilen.

Nun solltet Ihr nach Adam Riese noch 25 g weiße Schokolade übrig haben, richtig? Die legt Ihr am besten in den Kühlschrank oder kurz in die Gefriertruhe, so lässt sie sich besser reiben. Dann könnt Ihr den Cheesecake vollenden, indem Ihr die Schokolade mit einer groben Reibe hübsch über den Kuchen hobelt. So eine „Nein, hier muss man nicht mit lästigen Spritzbeuteln herumfummeln“-Deko kriege selbst ich hin 😀 .

Ein bisschen Geduld müsst Ihr noch haben, denn der White Chocolate Cheesecake sollte sich eine Nacht im Kühlschrank erholen können. Die Wartezeit lohnt sich, denn er ist ein schokohimmlischer Hochgenuss: supercremig und nicht zu süß. Ein perfekter Sommerkuchen mit wenig Backaufwand. Besonders die leicht kühle weiße Schoko-Cheesecake-Creme hat’s mir angetan… mmh! Ich sag’s ja: Traumpaar Schokolade & Cheesecake – die beiden sind echt süß zusammen <3 😀 . Übrigens: Die Buttermenge im Boden würde ich beim nächsten Mal etwas reduzieren, der war mir etwas zu buttrig. 35 g dürften locker reichen. Lasst es Euch schmecken!

Mit diesem herrlichen Cheesecake bin ich in diesem Monat endlich wieder bei Claras „Ich back’s mir-Aktion“ dabei. Sie sucht süße, sommerliche Kuchenrezepte. Liebe Clara, mein White Chocolate Cheesecake nimmt teil!

PS: Den Erdnusscreme-Cheesecake werdet Ihr auch lieben!

Schieß' los! :-)