Zum Löffeln: Milchschokoladen-Malheur

Eingetragen bei: Dessert, Schokolade | 0

Erinnert ihr euch an die kürzlich geposteten Mokka-Coulants? Tja, was soll ich sagen… warme Schokoküchlein mit flüssigem Kern kann man nie genug haben. Darum gibt’s heute eine Variante mit hellerer Schokolade: ein Milchschokoladen-Malheur! Und die Zubereitung ist sooo einfach: Zehn Minuten rühren und zehn Minuten Backofen sorgen für rund zehn Minuten Hochgenuss.

Milchschokoladen-Malheur

Schokoküchlein mit flüssigem Kern
Hier geht's um: Dessert, Nachspeise, Nachtisch
Hauptrolle: Schokolade
Portionen: 4 Personen
Autor: Schokohimmel

Zutaten

  • 80 g Zucker
  • 3 Eier
  • 1 EL gemahlene Mandeln alternativ Mehl
  • 150 g Milchschokolade
  • 40 g Butter
  • 2 Stückchen Schokolade pro Küchlein; als Extra-Füllung; optional

So wird's gemacht

  • Den Backofen auf 200° vorheizen (Ober- und Unterhitze).
  • Vier ofenfeste Dessertförmchen (je ca. 8 cm Durchmesser) etwas einfetten.
  • Zucker und Eier mischen und mit dem Schneebesen kräftig zu einer hellen, schaumigen Masse aufschlagen. Die Mandeln (oder das Mehl) unterrühren.
  • Schokolade und Butter gemeinsam vorsichtig schmelzen (ich: in der Mikrowelle) und etwas abkühlen lassen.
  • Schoko-Masse zum Eier-Mix geben und alles miteinander verrühren.
  • Teig zur Hälfte in die Förmchen füllen. Je zwei Schokostückchen als zusätzliche Füllung darauf legen. Anschließend mit dem restlichen Teig die Förmchen auffüllen.
  • Die kleinen Köstlichkeiten 6-7 Minuten backen.
    Achtung: Jeder Ofen ist anders. Ich habe sie ca. 10 Minuten drin gelassen. Ihr erkennt an der Oberfläche gut, wie weit die Malheurs sind. Wenn sie bräunt, aber noch weich ist, ist alles perfekt.
  • Leicht abkühlen lassen und noch lauwarm servieren.

Schokohimmlische Randnotizen

  • Da die Küchlein ohne Backpulver sind und nicht sehr stark aufgehen, kann man die Förmchen ruhig ordentlich befüllen und muss nicht allzuviel Rand lassen.
  • Ihr könnt die Küchlein zum Servieren auch aus der Form stürzen. Ich bin bei sowas aber nicht sehr geschickt und kredenze lieber "direkt aus dem Topf" - so kann jeder löffeln, wie er mag, und es läuft nichts (womöglich ungeplant) auf den Teller.

Tja, nun! Lest die Zutatenliste, schaut euch die Bilder an… ich nehme an, ihr könnt euch ungefähr vorstellen, wie das Schoko-Malheur schmeckt! Ja, süß und schokoladig! 😅 Wenn ihr euer Besteck durch die Oberfläche bekommen habt, müsst ihr ab dann nur noch flüssige Schokolade löffeln. Es gibt Schlimmeres 😀, das kriegt ihr hin!

Wer es nicht ganz so süß mag, macht einfach die dunkle Variante vom Grill. Und wer lieber „richtigen“ Kuchen möchte, probiert vielleicht mal den Schokokuchen mit Karamellsoße.

Habt ein feines Wochenende!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




*