Apfel-Brownies [so cremig, so schokoladig]

Eingetragen bei: Brownies, Schokolade | 0

Okay, ich bin nicht der größte Obstkuchen-Fan. Aber als ich das Rezept für Apfel-Brownies bei Meine Torteria las (und Anja hat’s wiederum von Zimtkeks und Apfeltarte), wusste ich: Die werden geil schmecken. Entschuldigt, aber bei den Zutaten war das einfach klar 😅. Also habe ich mich am Donnerstagabend spontan in die Küche gestellt, um am Wochenende liebe Menschen und mich selbst mit diesem Schoko-Traum zu beglücken. Wie immer ging es ganz fix und einfach.

Apfel-Brownies [so cremig, so schokoladig]
von: 
Hier geht's um: Brownies
 
...ultracremige Apfel-Brownies für den Herbst
Zutaten
  • 300 g Äpfel (ich: Boskoop)
  • 200 g Zartbitterschokolade (meine: 50 % Kakaoanteil)
  • 125 g Butter
  • 4 Eier, Größe M
  • 150 g brauner Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 150 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • ein wenig Abrieb von der Tonkabohne (nicht im Originalrezept, aber ich liebe dieses Gewürz und setze es zusammen mit Schokolade meistens ein)
  • nach Belieben irgendetwas zum Verzieren (ich: geschmolzene Schokolade und Kakaonibs)
Zubereitung
  1. Die Äpfel schälen (das Kerngehäuse entfernen) und in kleine Würfel schneiden. Ich habe sie noch mit ein paar Spritzern Zitronensaft beträufelt.
  2. Eine Springform am Boden mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen (siehe Anmerkungen).
  3. Die Schokolade in grobe Stücke brechen und gemeinsam mit der Butter schmelzen (ich hab es vorsichtig in der Mikrowelle gemacht), danach abkühlen lassen.
  4. Die Eier mit dem Zucker und Vanillezucker schön schaumig-cremig mixen. Nehmt euch dafür ein paar Minuten Zeit.
  5. Dann das Mehl und das Salz (und ggf. Tonkabohnenabrieb), den Schoko-Butter-Mix und zuletzt die Apfelstückchen unterheben.
  6. Den Schoko-Teig in die Form füllen und auf der mittleren Schiene ca. 35 Minuten backen (bei mir: ca. 40 Minuten).
  7. Die Brownies auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und nach Belieben verzieren.
Schokohimmlische Randnotizen
- Ich habe die Brownies in einer runden Silikon-Backform (22 cm Durchmesser, 1,7 l Inhalt) gebacken und nach dem Auskühlen gestürzt. Das hat wunderbar geklappt.

- Beim Anschneiden hat dann wie so oft 😀 die Optik gelitten. Kuchen, der so cremig ist, lässt sich halt ungern in akkurate Stücke schneiden. Ich kann es jedenfalls nicht so gut. Man kann nicht alles haben! 😉
Form: 24 cm-Springform
 

Tja, bei mir und allen Mitessern war’s die große Liebe! „Freiwillig“ backe ich sonst echt eher selten mit Früchten. Schokolade, Nüsse und Doppelrahmfrischkäse haben eigentlich immer Vorfahrt. Aber diese cremigen, schokoladigen, aromatischen Brownies mit Äpfeln haben gezeigt, dass es ab und an auch mal Obst im Teig sein darf 😍. Äpfel passen doch sowieso wunderbar zum Herbst. Ein paar Vitamine können in der nasskalten Jahreszeit nicht schaden. Und wenn so viel Schokolade drumherum ist, sowieso nicht 😂.

Lasst es euch schmecken! Und probiert auch mal „normalen“ Apfelkuchen und „normale“ Brownies

Hinterlasse einen Kommentar

*

: