Stracciatella-Glücksschweinchen + ein Pralinen-Set-Dankeschön

Kuchen in Herzchen-Form? Rosafarbenes Himbeergebäck? Kekse mit „I love you“-Stempeln? Och nööööö… im Schokohimmel nicht! Ich schicke stattdessen zum Valentinstag ein paar schokoladige Glücksschweinchen ins Rennen. Damit kann man den oder die Liebsten garantiert ebenfalls erfreuen. Oder sich selbst. Das Rezept ist so einfach, dass ich mich frage, ob es überhaupt ein „Rezept“ ist 😀 . Die süße Pralinenform kommt von der Firma Birkmann, die allerlei ausgefallene Backformen und -helfer im Sortiment hat. Ich bin immer noch hin und weg, wie nett diese Schweinchen gucken 🙂 . Da macht das Naschen (und Verschenken) gleich noch mehr Spaß. Und es bringt Glück… und das kann man an 365 Tagen im Jahr gebrauchen, oder? Besonders hier und jetzt, denn am Ende des Beitrags wartet noch eine Dankeschön-Verlosung auf Euch!

Zutaten für ca. 10-12 Pralinen, je nach Form

100 g weiße Kuvertüre // 20 g dunkle Raspelschokolade

Zubereitung

Die Kuvertüre vorsichtig (!) im warmen Wasserbad schmelzen. Daneben stehenbleiben und umrühren, denn weiße Schokolade mag es gar nicht gern, wenn’s zu warm wird  (dunkle Schokolade mag das auch nicht, aber weiße brennt noch schneller an). Sobald die Kuvertüre geschmolzen ist, lasst Ihr sie kurz abkühlen. Jetzt nur noch die dunkle Raspelschokolade unterrühren und mit einem kleinen Löffel in eine Pralinen-Silikonform Eurer Wahl füllen. Ich persönlich habe diese Schweinchen-Form direkt in mein Herz geschlossen – die gucken einfach so verdammt fröhlich 🙂 .

Stellt die Silkonform auf ein Holzbrettchen und knallt dieses Brettchen ein paar Mal kräftig auf den Küchentisch oder die Fensterbank. Ja, das macht Spaß, was? 😀 So verteilt sich die Schokolade besser und kleine Luftbläschen verschwinden. Falls Ihr etwas zuviel in die Vertiefungen gefüllt habt, kratzt Ihr diese Überschüsse sauber mit einem Messer ab und macht noch eine Praline mehr. Jetzt nur noch ab in den Kühlschrank damit und ein bisschen Geduld haben, bis alles fest geworden ist. Und dann löst Ihr die Pralinen aus den Förmchen (das geht bei Silikon ja wirklich ganz einfach) und macht es Euch inmitten einer Stracciatella-Glücksschweinchen-Herde gemütlich 🙂 . Zuckersüß!

Das „Rezept“ funktioniert natürlich auch mit anderen Zutaten, z.B. mit dunkler Kuvertüre und Amarettinibröseln. Probiert doch mal die Doppeldecker-Pralinen mit Nougat-Crisp!

Verlosung

Habt Ihr jetzt Lust, selber tätig werden? Das könnt Ihr mit ein bisschen Glück schon bald! Denn als Dankeschön für den tollen Zuspruch zu meinem kleinen Blog (über 860 Facebook-Likes! 🙂 ) verlose ich heute ein unbenutztes, originalverpacktes Pralinen-Set mit Pralinentauchgabel, Pralinentauchspirale, Abtropfgitter, Spritzbeutel mit vier Tüllen, vier Pralinenausstechern und 110 Pralinenförmchen.

Es gelten folgende Teilnahmebedingungen:

  • Hinterlasst bis Mittwoch, den 19.02.2014 (23.59 Uhr) einen Kommentar unter diesem Beitrag. Schreibt mir in Eurem Kommentar, welche Zutat in Eurer absoluten Lieblings-Wunsch-Praline auf gar keinen Fall fehlen darf!
  • Die Auslosung findet am Donnerstag, den 20.02.2014 statt. Im Gewinnfall wirst Du von mir per E-Mail benachrichtigt.
  • Damit ich Dich benachrichtigen kann, brauche ich Deine E-Mail-Adresse. Denk bitte daran, wenn Du kommentierst.
  • Der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Der Versand erfolgt nur innerhalb Deutschlands.

Viel Glück (das habt Ihr mit den Stracciatella-Schweinchen ja jetzt zur Genüge)!

PS: Nächste Woche gibt’s einen supersaftigen Mandelkuchen im Schokohimmel – Ihr dürft gespannt sein! Bis dahin solltet Ihr Euch die Zeit mit Schokokuchen vertreiben 🙂 .

43 Kommentare zu „Stracciatella-Glücksschweinchen + ein Pralinen-Set-Dankeschön

    • Lieber Brad Pitt Chest, du musst dem Schokohimmel genauer folgen! Dann verpasst du auch keine Gewinnspiele 😀 .
      Die Mett-Idee ist nicht schlecht, aber diese kleine Schweinchen-Pralinen-Form will ich damit lieber verschonen. Dann lieber ein richtig großer Igel!

  1. Also Pralinen gehen ja prinzipiell immer! Ich habe letztens welche mit Ingwer gegessen. Die waren super lecker. Ansonsten liebe ich Marzipan über alles und kann auch in Pralinen davon nicht genug bekommen.
    Bei meiner eigenen Pralinenherstellung fehlt mir noch ein bisschen die Fingerfertigkeit, so dass sie dann auch lecker aussehen und nicht nur lecker schmecken.
    Liebe Grüße Katrin

  2. Bei mir muss immer so vieles rein… sehr gerne mag ich Nougat mit irgendwas knusprigem dabei wie Krokant- oder Keksstückchen. Oder Tonkabohnen (wie Anja). Oder was Fruchtiges wie getrocknete Cranberries. Mann, zum Glück muss ich mich jetzt nicht entscheiden 😉

    Liebe Grüße,
    Barbara

  3. Nougat, Nougat, Nougat!!! Muss ich noch mehr sagen??? Obwohl meine neulich verbloggten Eierlikörpralinen auch ohne Nougat lecker waren:) PS: Die Schweinchen sind soooo süß!
    Toni von backen macht froh

  4. Neiiin, sind die NIEDLICH!!! 🙂
    Also, ich hab am liebsten sehr dunkle Schoki, am besten mit entweder einer leichten Fruchtnote oder irgendwie crunchy oder auch beides kombiniert… 🙂 Beim Selbermachen kann man da ja fröhlich kreativ sein!

    Liebe Grüße und einen guten Wochenstart!
    Silke

  5. Die sehen ja niedlich aus! Da möchte man am liebsten so ein Schweinchen auf der Zunge zergehen lassen. MMmhhhh. Ich mag in meinen Pralinen am liebsten Vanille. Aber bei einer Praline die ein Hauch Chili enthält, sag ich natürlich auch nicht nein.
    Liebste Grüße,
    Joanna

  6. Hallihallo…schön, dass ich Deinen Blog bei Frau Knusper entdeckt habe…
    Da nehme ich auch gerne direkt teil…denn Schokolade geht immer!
    Meine Lieblingszutat ist zur Zeit die Tonkabohne…leicht vanillig mit einem Hauch Karamell & einfach anders interessant…findest Du nicht?
    Meine Daten findest Du im Absender, E-Mail lautet: Butterkeks75@hotmail.de
    Süße Grüße & es wäre toll, wenn die Schweinhen den Weg zu mir finden.
    Etwas Glück wäre dieses Jahr wunderbar….
    Anja

  7. Ach liebe Ju, die kleinen Schweinchen sehen in der Tat zuckersüß aus und man kann sie nicht nur am Valentinstag verschenken. Herzlichen Glückwunsch zu all den Likes, Du hast jedes einzelne mehr als verdient, denn was würde ich ohne den Schokohimmel tun!! 😉 An der Verlosung nehme ich dieses Mal nicht teil, denn Pralinensets habe ich mittlerweile zwei – ich Glückliche 😀 Allen anderen viel Glück!

    Schönes Wochenende, liebe Ju.

    Viele Grüße
    Sarah

  8. Also ich habe gleich zwei Füllungen, die in Pralinen meine absoluten Favoriten sind: Erdnuss und Karamell. Muss nicht zusammen auftauchen, finde ich aber beides unwiderstehlich. Die Schweinchen sind übrigens absolut entzückend!
    Liebe Grüße Maren

  9. Was in meiner Praline gar nicht fehlen dürfte… schwierige Frage. Kaffee. Oder Erdnussbutter. Oder getrocknete Kirschen. (Ich fürchte, wenn ich alles reinmache, wird es eher eklig. Wobei… *ab Richtung Küche*)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*