Sündiges Sahnekaramell mit Macadamianüssen

Eingetragen bei: Pralinen und Naschwerk | 15

Na, habt Ihr die Feiertage gut überstanden und immer noch Lust auf Süßes? Ich hoffe doch! 🙂 Bei mir ist der Plätzchenteller leergeräumt, stattdessen gibt’s zum Jahresabschluss sündiges Konfekt. Eins vorweg: Wer auf Diät ist oder die ersten guten Vorsätze für 2014 schon in diesen Tagen umsetzen will, sollte jetzt aufhören, diesen Artikel zu lesen. Alle anderen können sich über ein Sahnekaramell-Rezept von der deli-Homepage freuen, nach dessen Zubereitung Ihr Eure verwaisten Keksdosen mit vielen kleinen süßen Zucker-Butter-Kalorienbömbchen füllen könnt. Die sind so lecker, dass Widerstand zwecklos ist. Konstruktive Idee: Eine Hälfte behält man für sich, die andere Hälfte verpackt man nett und nimmt sie als Gastgeschenk zur Silvester-Party mit. Also los, ran an den Topf!

Zutaten für ca. 36 Bonbons

60 g geröstete und gesalzene Macadamianüsse // 100 g weiße Kuvertüre // 125 g Butter // 200 g Zucker // 1 Dose süße Kondensmilch (397 ml)

Zubereitung

Eine hitzebeständige Form (Größe: ca. 20 x 20 cm) mit Backpapier auslegen. Die Macadamianüsse und die Kuvertüre grob hacken. Nun die Butter in einem breiten Topf schmelzen, dann den Zucker einrühren und karamellisieren lassen. Das war für mich Neuland. Aber nach einer gewissen Zeit, in der ich inmitten von Butter-Dämpfen fast ohnmächtig geworden bin 😀 , ist die ganze Masse dann tatsächlich braun geworden.

Genau dann rührt Ihr die Kondensmilch unter und lasst alles ca. 10 Minuten lang zähflüssig einkochen. Die Kuvertüre einrühren und schmelzen lassen – das geht ratzfatz. Zum Schluss die gehackten Nüsse unterrühren, die Masse in der Form glatt streichen (naja, wirklich glatt war’s bei mir nicht – aber wen interessiert schon die Optik, wenn’s schmeckt?! 😀 ) und erkalten lassen. Fertig ist Euer selbstgemachtes Karamell-Konfekt (in Amerika und England heißt das Ganze Fudge). In Stücke schneiden, selber naschen oder in hübsche Tütchen stecken und netten Menschen mitbringen. Das weiche Karamell schmeckt frisch natürlich am allerbesten, aber dunkel gelagert (am besten in einer Frischhaltedose) hält sich das Konfekt 3–4 Wochen.

Ich wünsche Euch einen guten Rutsch ins Neue Jahr – und eins kann ich Euch versprechen: Dann gibt’s wieder Schokolade satt! 🙂

15 Antworten

  1. Bei mir hat der Zucker leider geklumpt, als ich die Kondensmilch zu der Masse gegeben habe. Ich habe dann alles durch ein Sieb gedrückt. Ist das normal?

    Bin gespannt, wie es schmeckt.

    • Liebe Nina, bei mir hat’s nicht geklumpt!
      Ich denke mal, es ist eher nicht „normal“. Aber wie gesagt: Ich habe leider auch null Ahnung von Karamell 😀 . Ich habe einfach losgelegt und irgendwie ist es gut geworden. Ohne dass ich auch nur einen blassen Schimmer von der perfekten Temperatur, ab wann man rühren darf etc. hatte. Schmeckt’s denn trotzdem?

  2. Oh, sieht das lecker aus! Rezept ist notiert, ich werde es ganz bald ausprobieren. Vielen Dank!

  3. Geschmacklich wirklich empfehlenswert!

  4. oh yummy ! Fudge und dann fast gesund, weil mit Nüssen 😀 Ich liebe es, wenn so salzig (die Macadamia) und süßes Karamell auf einander treffen.
    Liebe Grüße und einen guten Rutsch schon mal !
    Aylin

    • GESUND! Genau, das ist es! 😀 Jedenfalls kann man sich das so lange einreden, bis das Konfekt butterweich-sahnig-süß am Gaumen schmilzt… Spätestens dann fragt man sich, wo die Vitamine sind 😀 . Liebe Grüße!

  5. Fudge geht eigentlich immer 😉 auch wenn ich nach Tage der Völlerei kaum noch süßes sehen kann, aber an dein Fudge würde ich nicht vorbei gehen :D. Wünsche Dir auch einen guten Rutsch und liebe Grüße. Emma

  6. Oh, liebe Ju,
    ich liiiiebe Fudge und dieses hier sieht ganz besonders lecker aus! 😀 Komm auch Du gut ins neue Jahr! Ich freue mich schon auf neue schokoladige Leckereien.

    Viele Grüße
    Sarah

Hinterlasse einen Kommentar

*