Hallo, Herbst: saftiger Kürbiskuchen mit Apfel, Mandeln und Frischkäsetopping

Eingetragen bei: Kuchen | 12

Jetzt geht für mich die schönste Zeit des Jahres los: der Herbst. Ich mag das Wetter und die Farben in der Natur. Ich mag warme Socken, Wolldecken und heißen Tee. Und ich mag Kürbisse. Und zwar sehr! Ich weiß jetzt schon, dass ich in den kommenden Monaten eine Menge Kürbisse verdrücken werde. Als Suppe, in allen Varianten mit Hack, mit würzigem Käse… 🙂 und natürlich auch im Kuchen! Das Grundrezept für diesen Kürbiskuchen mit geraspeltem Apfel und knackigen Mandeln habe ich in der aktuellen Lecker Bakery gefunden. Der ist nicht nur absolut köstlich, sondern mit all den guten Zutaten auch noch ziemlich gesund.

5.0 from 2 reviews
saftiger Kürbiskuchen mit Frischkäsetopping
von: 
Hier geht's um: Kuchen
 
... ein gesunder, saftiger Herbstkuchen
Zutaten
  • für den Kuchen: 50 g ganze Mandeln (mit Haut)
  • 200 g Hokkaidokürbis (bereits entkernt)
  • ½ Apfel (rot; ich: Braeburn)
  • 100 g weiche Butter
  • 100 g Zucker
  • 2 Eier
  • 90 g Vollkornmehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Backpulver
  • 100 g saure Sahne
  • für das Topping: 100 g Doppelrahmfrischkäse + 50 g Puderzucker
Zubereitung
  1. Eine Springform am Boden mit Backpapier auslegen. Die Mandeln grob hacken. Den Backofen auf 175° (Umluft: 150°) vorheizen.
  2. Kürbis und ½ Apfel (die andere Hälfte als kleine Stärkung direkt frinseln 😉 ) waschen, den Kürbis in Spalten schneiden und entkernen (so, dass danach 200 g Kürbisfleisch für den Kuchen übrig bleiben). Kürbis und Apfelhälfte grob reiben.
  3. Weiche Butter und Zucker mit dem Mixer oder der Küchenmaschine cremig rühren, die Eier einzeln und nacheinander unterrühren.
  4. Mehl, 1 Prise Salz und Backpulver separat mischen und dann im Wechsel mit der sauren Sahne in die Butter-Zucker-Eier-Masse rühren.
  5. Am Ende die gehackten Mandeln sowie Kürbis und Apfel unterrühren.
  6. Den Teig in die Form geben und glattstreichen. Den Kuchen im heißen Ofen ca. 1 Stunde backen - bitte behaltet das gute Stück im Auge und macht zwischendurch einfach mal eine Stäbchenprobe.
  7. Den Kürbiskuchen herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
  8. Für das Topping Frischkäse und Puderzucker verrühren. Die Creme auf dem ausgekühlten Kuchen verteilen und dann: servieren.
Schokohimmlische Randnotizen
Für eine 26 cm-Springform könnt Ihr die Zutatenmenge einfach verdoppeln; die Backzeit bleibt gleich.

Das Topping war bei mir sehr flüssig, wie Ihr auf den Bildern seht. Hat mich nicht gestört, aber vielleicht solltet Ihr das wissen oder entsprechend ein anderes Topping zubereiten 😉 .

Natürlich könnt Ihr auch einfach normales, helles Mehl verwenden. Ich fand die Zutatenliste nur so gesund, dass ich dachte, Vollkornmehl passt wunderbar. Hat es auch 🙂 .

Hokkaido-Kürbisse müssen nicht geschält und können einfach mit Schale geraspelt werden.
Form: 20 cm-Springform

Mögt Ihr auch so gerne Kürbis? Dann werdet Ihr diesen Kürbiskuchen lieben! Er ist megalecker. Suuuuupersaftig, wie auch der Carrot Cake oder der Zucchini-Nuss-Kuchen. Gemüse im Kuchen ist echt eine tolle Idee! Der Kürbiskuchen ist nicht zu süß, das frische Topping passt hervorragend. Der Apfelanteil ist nicht wirklich zu schmecken; wahrscheinlich macht er den Kuchen nur noch saftiger 🙂 . Und dann noch die knackigen Mandeln im Teig – ein Träumchen! Absolute Backempfehlung für ein gemütliches Kaffeetrinken im Herbst!

Lasst es Euch schmecken. Und wer Schokolade vermisst: Hier gibt’s einen grandiosen Schokokuchen mit geraspelten Äpfeln im Teig…

Schieß' los! :-)