Für Singles: Nuss-Nougat-Tassenkuchen

Eingetragen bei: Dessert, Kuchen, Muffins | 15

Dieser Blog-Post ist für alle Singles. Dieser Blog-Post ist für alle, die keine Lust haben, rotgefärbte Kuchen in Herzchenform zu backen, nur weil am Samstag Valentinstag ist. Dieser Blog-Post ist für alle, die sich einfach mal selbst etwas Gutes tun wollen. Für Euch alle habe ich heute den ultimativen Single-Kuchen: Nuss-Nougat-Tassenkuchen. Warmer mug cake, schnell und ohne großen Aufwand gemacht. Das Grundrezept ist aus der aktuellen Lecker Bakery.

Nuss-Nougat-Tassenkuchen
von: 
Hier geht's um: Kuchen
 
... ein schneller Nuss-Kuchen aus der Mikrowelle für 1 Person (mug cake)
Zutaten
  • 40 g gemahlene Haselnüsse
  • 10 g Mehl
  • 30 g Zucker
  • gemahlene Vanille nach Geschmack (oder 1 Päckchen Vanillezucker)
  • ½ TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 2 EL Milch
  • 2 EL Öl (ich: Sonnenblumenöl)
  • 20 g gehackter Nougat + 10 g geschmolzener Nougat
Zubereitung
  1. Den Kaffeebecher fetten (ich habe es mit Öl gemacht).
  2. Gemahlene Haselnüsse, Mehl, Zucker, Vanille, Backpulver und Salz direkt im Becher vermischen. Das Ei, die Milch und das Öl hinzufügen und mit einer Gabel kräftig verrühren. 20 g Nougat hacken und unterheben.
  3. Den Becher auf eine Untertasse oder einen Kuchenteller stellen und in der Mikrowelle bei 800 W ca. 2½ Minuten garen.
  4. Herausnehmen, mit ein bisschen geschmolzenem Nougat beträufeln, 1-2 Minuten ruhen lassen und dann: genießen!
Schokohimmlische Randnotizen
Denkt unbedingt an die Untertasse in der Mikrowelle! Der Kuchenteig läuft beim Garen über (dann sackt er wieder in sich zusammen).

Statt Nougat könnt Ihr natürlich auch Schokotröpfchen oder ähnliches nehmen. Ich hatte noch Nougat aus der Weihnachtsbäckerei übrig. Bei mir sind die Nougatstückchen übrigens auf den Tassenboden gesunken. Ich hatte also eher einen Nusskuchen - und am Ende noch Nougat zum Auslöffeln 🙂 .
Form: 1 Kaffeebecher (320 ml Füllmenge)

Ihr solltet den Tassenkuchen unbedingt warm löffeln. Nach dem Abkühlen wird er zäh und fest. Aber hey, so ein warmes Küchlein lässt ja auch niemand stehen 😉 .

Meine Meinung: Viel schneller kommt Ihr nicht an frischen Kuchen. Der Tassenkuchen ist superfix zusammengerührt. Außerdem produziert Ihr keine schmutzigen Schüsseln, Rührstäbe oder sonstiges. Warm, nussig-kernig und mit den Nougat-Stückchen ist der mug cake durchaus eine Sünde wert, für den kleinen Süßhunger zwischendurch oder als Kuchen für Singles. Dennoch hat „richtiger“ Kuchen natürlich eine schönere Konsistenz.

Jedenfalls ist das der perfekte Kuchen für einsame Seelen, meint Ihr nicht? Deswegen reiche ich ihn bei Nina und ihrem Event  „Gekochte Gefühle – Liebe auf Toast und andere emotionale Köstlichkeiten“ ein. Nina sucht noch bis zum 20. Februar Gebackenes und Gekochtes voller Emotionen.

15 Antworten

  1. Ich stehe auf Mug-Cakes, meine absolute Lieblings-Me-Time besteht momentan aus einem Mug-Cake, einer Tasse Milch, Sex and the City, meiner Heizdecke und meinem Hund, welcher sich unter die Decke robbt – also werde ich bei der nächsten Orgie an dich denken wenn ich diesen Kuchen löffle 😀
    Winterliche Grüße,
    Fräulein Laune

    • Me-Time ist wundervoll!!! Und bei Sex and the City bin ich auch dabei! Leider habe ich keinen Hund, aber irgendwann bestimmt… hach, das klingt soooo gemütlich! 🙂

  2. Liebe Ju,

    Danke für Deine kleine Tasse voller Gefühle 🙂 Ich finde Tassenkuchen ja super, auch wenn die Konsistenz natürlich anders ist. Und Deine Variante mit Nougat hört sich fantastisch an!

    Liebe Grüße

    Nina

  3. Da hast du jetzt aber das Nutella-Monster in mir geweckt 😀 Selbst für Nicht-Singles eine ganz ganz tolle Idee, wenn man einfach Lust auf einen kleinen, schnellen, schokoladigen Kuchen hat – super! Wenn du bis zum 05. März noch weitere solche tollen Sachen kreirst, kannst du auch gerne bei meinem Blogevent „Süße Sünden“ teilnehmen, das passt in diesem Fall ja mal wieder wie die Faust auf’s Auge 😉 Liebe schokoladenhungrige Grüße, Katharina

  4. Hallloooooooo !!
    Das Rezept hört sich ja oberköstlich an. Ich habe noch nie einen Tassenkuchen gebacken…das liegt wohl daran, daß ich keine Microwelle habe. Kann man denn die kleinen Kuchen auch im Backofen backen oder im Dampfgarer ? Hab da so gar keine Erfahrung…!
    Vielleicht hat jemand einen Tipp für mich ?

    Vielen Dank und Grüße, Constanze

    • Hm, gute Frage. Im Backofen sicher nicht, und im Dampfgarer?? Leider weiß ich es nicht! :-/

  5. Hach, Mug Cakes sind schon was Feines!
    Und deine Nuss Nougat Version klingt sooo gut! So richtig „Ohhhh ich will jetzt sofort in die Küche rennen und losbacken“-gut. Aber die Uhrzeit, die Uhrzeit…
    Anschmachten werde ich ihn trotzdem 😉
    Liebste Grüße zu dir, Mia

    • Hehe, „nächtlicher“ Heißhunger!? 😀 Der Vorteil ist ja, dass der mug cake so schnell gemacht ist, dass selbst spätabends aufkommender Kuchenjieper schnell bedient werden kann. Kein langes in-der-Küche-stehen, sondern fixer Nuss-Nougat-Genuss.

  6. Nuss Nougat Mug Cake hört sich toll an! Wenn ich in meiner Studentenbude mal einen Kuchenjieper habe, mache ich mir immer ganz flott einen Brownie Mug Cake, der schmeckt ultra-lecker und die Zutaten habe ich immer zu Haus (Mehl, Öl, Kakao, Wasser bzw. Milch und etwas Zucker). Ich habe zweimal schon einen mit Ei gemacht, aber das hatte irgendwie nicht so geklappt. Erst ist der Cake richtig doll aufgegangen und nach dem Herausholen sofort zusammengesackt. Und geschmeckt hat es auch nicht. Seitdem lasse ich das Ei immer heraus und nehme einfach mehr Milch 😀

    Liebe Grüße
    Patricia

    P.S. Ich mache mir dann jetzt mal einen Mug Cake… ; )

    • Ich glaube, das ist „normal“ – meiner ist auch in der Mikrowelle übergelaufen, deswegen auch der Unterteller. Das stand auch eindeutig als „Warnung“ in der Lecker Bakery 😀 . Danach fällt er wieder etwas zusammen. Bei akutem Kuchenjieper ist so ein mug cake auf jeden Fall super. Aber an richtigen Kuchen kommt er nicht ran. Brownie Mug Cake steht auch noch auf meiner to bake Liste 😉 . Ganz liebe Grüße!

  7. Juuuu, Du bist ja verrückt! Ich denke gerade an Schokolade, da schau ich gleich mal im Schokohimmel vorbei, denke ich… Hätte ich es besser nicht getan!! Jetzt sofort möchte ich diesen Mug Cake neben mir stehen haben, den Duft in die Nase bekommen und dann genüsslich den ersten Bissen nehmen… wer braucht da noch Herzen und den Valentin?!
    Sehr, sehr lecker. 🙂
    Liebste Grüße
    Sarah

    • Ach, da freue ich mich, dass ich deinen Appetit geweckt habe! 🙂 Nougat mögen wir, was? Und manchmal muss man egoistisch sein und einen Kuchen ganz für sich allein „backen“ 😉 . Liebste Grüße!

Hinterlasse einen Kommentar

*

: