Sommer ist, wenn ein Erdnussbutter-Eis ins Haus geflattert kommt

Alle wollen Eis, denn draußen ist es heiß. Reim‘ dich, oder ich fress‘ dich 8-). Im Ernst, der Sommer ist da! Bei diesen Außentemperaturen habe selbst ich wenig Lust auf mächtigen Kuchen, sondern eben auf eine kleine Abkühlung. Wie gut, dass ich bei Zuckersüßes von Lina & Tina über ein einfaches Eis-Rezept gestolpert bin, das mich in meiner aktuellen „Ich steh auf Erdnussbutter“-Phase kalt erwischt hat. Ich habe den Blog-Post gelesen und noch am gleichen Tag den Mixer angeschmissen. Prima: Eine Eismaschine braucht Ihr nicht. Und mit den hübschen Schmetterlings- und Blüten-Silikonförmchen von Birkmann wird das Ganze auch optisch eine süße Angelegenheit, Ihr könnt aber auch jede andere Form* benutzen.

Zutaten für ca. 4 Portionen Eis*

für das Eis: 90 g cremige Erdnussbutter // 130 ml Milch // 250 g Crème Double // 80 g Zucker // 1 Prise Salz // gemahlene Vanille nach Belieben [oder das Mark einer ausgekratzten Schote oder ein paar Tropfen Vanille-Extrakt] // Frischhaltefolie zum Auskleiden der Form* [falls Ihr keine Silikonförmchen benutzt]

für die Deko: wie Ihr mögt, z.B. geschmolzene Vollmilch-Schokolade und Schoko-Knusperkugeln

Zubereitung

Da das Eis ganz schnell zusammengerührt ist, solltet Ihr zuerst die Form* vorbereiten und komplett mit Frischhaltefolie auslegen. Falls Ihr Silikonförmchen verwendet, braucht Ihr keine Folie. Dann alle Eis-Zutaten in der Küchenmaschine oder mit dem Handmixer auf mittlerer Stufe so lange verrühren, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Das kann durchaus ca. fünf Minuten lang dauern, aber das war’s auch schon: Nun die (sehr flüssige) Masse vorsichtig in die vorbereitete Form [oder in die Silikonförmchen] füllen, diese mit einem Deckel verschließen [oder dicht mit Frischhaltefolie abdecken] und einfrieren.

Wenn Ihr wie ich Silikonförmchen benutzt: Passt beim Transport zur Tiefkühltruhe auf, dass Ihr nichts verschüttet. Die Eis-Masse ist wirklich flüssig, ich habe Euch gewarnt! 🙂 Der Balance-Akt lohnt sich aber, denn nach einer Nacht Schönheitsschlaf habt Ihr ein sauleckeres und geschmacksintensives Erdnussbutter-Eis. Peanutbutter-Fans, Ihr werdet begeistert sein!

Am besten holt Ihr das Eis ca. zehn Minuten vor Verzehr aus der Tiefkühltruhe, damit es ein bisschen antauen kann. Bei 30° im Schatten reichen allerdings sicherlich auch fünf Minuten ;-). Also: Das Eis direkt aus der Silikonform befreien und in der Zeit dann ein bisschen Schokolade schmelzen, Schmetterlinge und Blüten damit nach Gusto besprenkeln und zusätzlich noch Schoko-Knusperkugeln darauf verteilen – oder was Euch eben schmeckt! So eine kleine Abkühlung tut gut, oder? Genießt die Sonne!

Und wenn das Wetter umschlägt und Ihr dann eine dringende Lust auf Kuchen statt Eis verspüren solltet: Probiert uuuunbedingt mal den passenden Peanutbutter-Cheesecake!

* Lina und Tina empfehlen eine Form  der Größe 18 x 12 cm

Die Silikonförmchen hat die Firma Birkmann mir netterweise zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank!

24 Antworten

  1. So, eeeeendlich geschafft! Ich habe das cremige, super-erdnussige Eis hergestellt und mein Mann, mein Sohn und ich haben ALLES verputzt! 🙂
    Da ich mir vor einiger Zeit bei eBay eine Eismaschine gekauft hatte, habe ich mir den Luxus geleistet, das Eis innerhalb von etwa 30 min essfertig zu haben, aber mit dem Fettgehalt klappt das sicher auf ohne ganz prima! 😀

    • Schokohimmel

      Ui, das hört sich ja klasse an! 🙂 DANKE für dein Feedback!
      Ich überlege ja auch immer mal wieder wegen einer Eismaschine, konnte mich aber bisher nicht dazu durchringen… Lohnt sich die Anschaffung?
      Liebste Grüße, Ju

  2. Wow, sehen die süß aus! Auch wenn Erdnuss im Eis nicht meine erste Wahl ist – bei so einem süßen Flattermann würde ich nicht Nein sagen ;-).
    Liebe Grüße, Daniela

    • Danke! Ich finde die Förmchen auch herzallerliebst. Und frage mich gerade, ob das Rezept nicht auch genauso gut mit z.B. Nutella funktioniert. Für alle, die nicht so auf Peanutbutter stehen 😉 Liebe Grüße!

  3. Woah. Erdnussbuttereis. Ich überlege ernsthaft, ob ich meinen Mann für Dich verlassen sollte.

    • Das würde ich mir gut überlegen, denn dein Mann macht doch tolle Pralinen, oder? Ich bin mir auch nicht sicher, was mein Exemplar dazu sagen würde 😀 . Aber weißt du was: Ich geb‘ dir auch ohne vorherige Beziehungsdramen eine Portion von dem Eis ab 🙂 .

  4. Oh mein Gott – Wie lecker sieht das bitte aus??? Ich schenke meiner Schwester anlässlich ihres Geburtstages dieses Jahr einen riesigen Korb mit den besten Süßigkeiten von Lauensteiner! Vielleicht setze ich mich aber auch noch mal hin und mache so was… Wahnsinn!

    • Danke!! Also gegen einen Korb voll guter Schokolade und Pralinen hätte ich auch nichts einzuwenden 🙂 – aber so ein selbstgemachtes Eis kommt bestimmt super an. Wenn du es denn transportieren kannst, ohne dass es dir wegschmilzt. 😉 .

  5. Lecker Eis – und noch eine Verwertungsmöglichkeit für das angebrochene Glas Erdnussbutter – der Sommer kann kommen!

  6. Aahh, du hast es schon wieder getan, Ju! Erdnussbutter!! Du weißt ja, damit kriegst du mich immer. Und dann noch als Eis! Woher wusstest du, dass ich gerade gestern darüber nachgedacht habe, ob mir schon einmal Erdnusseis begegnet ist?
    Liebe Grüße Maren

    • Von Erdnussbutter-Fan zu Erdnussbutter-Fan kann ich Gedanken lesen :-D. Im Ernst, ich habe diesen Beitrag bei Lina & Tina gesehen und wusste sofort, dass ich diese Eiscreme ausprobieren muss!
      Und vielleicht sage ich der Eisdiele meines Vertrauens mal, dass sie diese Geschmacksrichtung ruhig mal in ihr Sortiment aufnehmen können! 🙂
      Liebe Grüße, Ju

  7. Oh Juuuu, Erdnussbutter-Eis klingt ja gigantisch! Und dann noch ganz ohne Eismaschine? Knüller! Das Rezept klingt auch easy, perfekt!
    Liebste Sommergrüße, Mia

    • Liebe Mia, der Schokohimmel-Haushalt ist nicht im Besitz einer Eismaschine! 😀 Ist doch super, wenn man ein Eis auch ohne so schnell zusammenrühren kann, oder?
      Und ich bin schon ganz auf deinen Banana Peanut Butter Sundae… als Erdnussbutter-Infizierte hast du mich jetzt schon mega-neugierig gemacht!
      Sonnige Grüße, Ju

  8. Allerliebste Ju, schon bei dem Wort Eis hattest Du mich! Bei Erdnussbutter war dann aber alles vorbei! Das klingt ja super lecker! Diese kleine Abkühlung könnt ich jetzt auch gebrauchen. 😉

    Viele Grüße
    Sarah

    • Jaaaa, Eis ist doch immer gut, oder? Schade, dass man Erdnussbutter-Eis nicht in der Eisdiele kaufen kann – und umso besser, dass wir es jetzt selber machen können ;-).
      War denn dein Wochenende erfolgreich?
      Liebe Grüße!

      • Selbstgemacht ist doch super. 😉
        Wochenende war okay, aber, wie schon geschrieben, da werden noch ein paar Besichtigungen folgen. 😉

        Viele liebe Grüße
        Sarah

  9. Ja, ja! Erdnussbutter passt immer, egal ob Kuchen, Kekse oder Eis. Habe leider nur Creme Fraiche im Haus, aber ich probier’s einfach mal.
    Erholsame Pfingsten wünsche ich Dir
    Caro

    • Liebe Caro, noch ein Erdnussbutter-Fan, juhu! 🙂
      Uuuuund? Hast du einen Eis-Versuch mit Crème fraîche gestartet und falls ja, wie hat es dir geschmeckt?
      Einen schönen restlichen Pfingstmontag wünsch‘ ich dir!

  10. Liebe Ju,
    gleichgesinnten-high-five: Ich bin auch in der „Ich steh auf Erdnussbutter-Phase“ 🙂
    Und da heute erst Samstag ist, könnte ich direkt noch einkaufen fahren und für die Feiertage eine Portion von deinem köstlichen Eis zaubern..
    Liebste Grüße,
    Stefanie

    • Liebe Stefanie, ich weiß auch nicht, aber irgendwie hat mich die Erdnussbutter gerade gepackt… 😀
      Warst du denn noch einkaufen und hast den Mixer laufen lassen? Dann erzähl doch mal, wie es dir geschmeckt hat! Draußen ist ja echt Eis-Wetter.
      Liebe Grüße, Ju

  11. Oh das klingt fantastisch! Wird auf jeden Fall probiert!! Könnte mit aber vorstellen, dass es mit crunchy Erdnussbutter auch prima schmeckt.

Hinterlasse einen Kommentar

*