Neu in Dortmund… und erst mal eine eat-the-world*-Stadttour machen [Verlosung]

Eingetragen bei: Blog-Events und Verlosungen, Unterwegs | 17

In letzter Zeit war es im Schokohimmel etwas ruhiger. Das hatte Gründe – unter anderem bin ich umgezogen. Statt in Düsseldorf am Rhein wohne ich nun mitten im Ruhrpott – hallo, Dortmund! 🙂 Anfangs ist man in einer neuen Stadt immer etwas orientierungslos (bei grundsätzlich fehlendem Orientierungssinn auch noch länger, aber das nur nebenbei 😀 ) – man muss eben ein Gefühl für sein neues Viertel, seine neue Heimat gewinnen.

Deshalb habe ich mich sehr gefreut, als ich gefragt wurde, ob ich an der eat-the-world-Foodie-Stadttour durchs Dortmunder Kaiserviertel teilnehmen wolle – na, klar! Passt doch: Ich bin nicht die einzige „Neue“ in Dortmund, auch eat-the-world hat die Fußballhauptstadt neu im Programm.

In diesem Blog-Post möchte ich Euch ein paar Eindrücke dieser dreistündigen Stadtführung mit vielen kleinen Kostproben geben. Begleitet Ihr mich auf meinem kleinen Streifzug? Am Ende wartet noch eine tolle Verlosung auf Euch.

Nach der Begrüßung durch unsere Stadtführerin Heike und einem ersten Überblick über die Dortmunder Geschichte wartete auch schon die erste Probierstation auf unsere Gruppe.

Zapfhahn

Los ging’s in einem kleinen, feinen Geschäft, das mich gleich begeisterte. Der Inhaberin merkte man die Leidenschaft für ihren Laden richtig an. Wenn der Funke so überspringt, das mag ich. Wir kosteten Mozzarella mit Blaubeeressig. Eine ungewöhnliche, leckere Kombination. Leider konnte ich nur noch den letzten Rest fotografieren 🙂 . Das spricht für das Geschmackserlebnis. Auch der Probierschluck vom Bier-Balsam im Laden versprach mehr. Fazit: Schaut mal beim Zapfhahn auf dem Ostenhellweg vorbei! Ihr bekommt hier Essig & Öl, Liköre & mehr. Richtig nette Beratung & ein Lächeln sind inklusive.

1819 Bäckerei

Eine Bäckerei vorzustellen, ist zu profan? Das finde ich nicht. Ich backe selber gelegentlich Brot. In Düsseldorf hatte ich zwei überragende Bäcker ganz in der Nähe. Deswegen freue ich mich, hier in Dortmund nun eine Anlaufstelle für gutes Brot zu haben. Wir stärkten uns auf der eat-the-world-Tour mit den guten, alten Schnittchen. Aromatischer Teig, gute Kruste! Für Süßmäuler gab es noch eine Ladung frischer Waffeln.

Hans bringt Glück

Produkte aus der Region, aus der Gegend rund um und aus Dortmund selber… dieses Prinzip überzeugt mich spontan mehr als der Bio-Wahn, bei dem die Kartoffeln dann aus Ägypten kommen. Bei „Hans bringt Glück“ probierten wir würzigen Ziegenkäse – mmmhhhh! -, Gurken und Wurst. Der nette „Hans“ erklärte uns ganz in Ruhe seine Philosophie. Wieder jemand, dem man die Begeisterung so wunderbar anmerkt! Wenn ihr also Obst & Gemüse, Gesundes & Süßes, Brot & Brötchen, Honig & Marmeladen, Bier & Gin, Eier usw. sucht – schaut mal bei Hans vorbei!

…und sonst?

Natürlich haben wir noch viiiiel mehr gesnackt. So gehört es sich eben für eine kulinarische Stadttour! Das könnt Ihr bei einer Führung durch Dortmund gern selber herausfinden. Neben allerlei Fakten zu der Ruhrgebietsstadt aus Gegenwart und Vergangenheit gab’s zwischendurch für den kleinen Süßhunger Butterkeks-Eis. Das vegane Sushi war nicht so meins. Asiatisch ist sowieso nicht meine favourisierte Küche. Dann eben lieber Schnittchen 🙂 .

Ein Geschäft für frische Nudeln und Antipasti merke ich mir dagegen auf jeden Fall – Pasta fresca für Zuhause kaufen, das muss ich unbedingt bald machen. Da bin ich zur Eigenproduktion doch zu faul 😉 . Zum Abschluss gab’s noch ein leckeres Stückchen Lachs-Quiche in einem gemütlichen Zwischending aus Bistro, Café, Kneipe und Restaurant mit offener Küche – satt und mit vielen neuen Eindrücken ging die Tour nach über drei Stunden zu Ende. Einzig eine Bier-Kostprobe hätte ich mir doch gewünscht, war Dortmund doch lange die Bierstadt schlechthin. Aber Alkohol gibt’s grundsätzlich nicht als eigene Station bei eat-the-world.

Ich freue mich jedenfalls, auf diese originelle Art und Weise vieles über meine neue Heimat erfahren zu haben. Historische Daten und Fakten, eine ganz neue Ecke außer meinen bisherigen „Standard-Wegen“ durch die Stadt, einen wirklich interessanten Friedhof und eben viele nette kleine Läden und Geschäfte.

Das alles wollt Ihr auch? Dann probiert Euer Glück!

Verlosung einer eat-the-world-Tour in einer Stadt deiner Wahl

Du kannst einen Gutschein für eine Person für eine eat-the-world-Tour deiner Wahl gewinnen! Auf der Website von eat-the-world findest du alle Städte, die momentan zur Auswahl stehen. Da ist bestimmt auch eine in deiner Nähe dabei.

Es gelten folgende Teilnahmebedingungen:

  • Hinterlass’ einfach bis Sonntag, den 24.07.2015 (18.00 Uhr) einen Kommentar unter diesem Beitrag. Schreib mir in deinem Kommentar, was für einen Laden du selber in deinem Stadtteil eröffnen würdest, wenn alles möglich wäre (Finanzierungs- und Realisierungsprobleme gäbe es natürlich nicht 😛 ). Einen Donut-Laden? Ein Bier-Paradies? Eine Quiche-Bäckerei? Einen Foodtruck mit…? Ich bin schon ganz gespannt!
  • Die Auslosung des Gewinners findet am Sonntagabend (24.07.) nach dem Zufallsprinzip statt. Im Gewinnfall wirst du von mir per E-Mail benachrichtigt.
  • Damit ich dich benachrichtigen kann, brauche ich deine E-Mail-Adresse. Denk bitte daran, wenn du kommentierst.
  • Die Mail-Adresse der Gewinners gebe ich an eat-the-world weiter, damit du deinen Gewinn schnell und unkompliziert einlösen kannst.
  • Der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Ich wünsche Euch viel Glück und drücke die Daumen!

*Kooperation: Die Stadttour durch Dortmund hat eat-the-world mir ermöglicht, ebenso den Gewinn für Euch. Meine Meinung über die Tour bleibt davon unberührt.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

17 Antworten

  1. Ich würde einen glutenfreies Café aufmachen, wo es nur 100% glutenfreie und leckere Torten, Kuchen, Sandwiches, Eis usw. angeboten werden!

  2. Hallo Judith,

    durch deinen Artikel habe ich richtig Lust bekommen auf eine Tour durch meine neue Heimat Bonn.

    Ich würde gerne ein Café eröffnen, das nur Seelen (das längliche Gebäck mit Kümmel) führt. In meiner Heimat in Freiburg im Breisgau esse ich das täglich und es wird mir garantiert fehlen. Ich würde unterschiedliche Varianten anbieten mit Käse und Tomaten, warm und kalt mit Lachs.

    Herzliche Grüße,
    Esther

    Ich würde mich sehr freuen die Eat the World Tour zu gewinnen und Bonn kulinarisch kennen zu lernen.

  3. Martina Reister

    Ich würde gerne einen kleinen schnuckeligen Laden im Sinne von Slow Food mit angeschlossener Kochschule eröffnen 🙂

  4. Hey Judith, es gibt hier schon so viele schöne Ideen, welche auch sehr individuell und umsetzbar klingen. ich würde ein kleines Musikcafé eröffnen. Tagsüber gibt es regionale und frische Speisen. Am Abend regelmäßig und auch spontan kleine Straßenkonzerte von unbekannten Künstlern bei denen sich jeder im Café oder auch auf der Straße dazusetzen kann und das Leben genießen kann. Abends kann man Fingerfood, Cocktails und auch gute Biere aus kleinen Brauereien zu sich nehmen.

  5. Ich würde ein gemütliches kleines Bistro eröffnen in dem Speisen mit Wildkräutern angeboten werden, alles natürlich selbst und mit Liebe zubereitet.

  6. In ein neues Abenteuer starten wäre der Knüller. So ganz ohne Druck, einfach aus Spaß und Liebe zum Hobby.
    Ich hätte eine offene Werkstatt mit vielen DIY Projekten zum Mitmachen….. und ganz selbstverständlich wäre da auch eine Küche wo ich backen kann. Ein paar rustikale Sitzplätze für Leute die gerne Naschen und sich vor Holzstaub nicht fürchten. Mein Mann würde vermutlich Currywurst und Burger bruzzeln. Ich würde mir eine Atmosphäre wünschen wie im Union Café. Warst du da schon? Ein Tip!

  7. Laura Wefel

    Ich möchte gerne in Porta Westfalica ein kleines süßes Café in Form eines rosa Cupcakes eröffnen.

  8. Hallo Judith, ich hätte gerne ein kleines Café mit laktosefreien Kuchen, Torten und Keksen, so wie auf meinem Blog halt, ichmussbacken.com. Am liebsten so ein Oma-Café wäre, wo ältere Frauen in ihrer Pension backen, zum Teil modern, aber auch nach ihren eigenen traditionellen Rezepten!
    Viel Glück und einen guten Start in Dortmund!
    Liebe Grüße, Eva

  9. Ich träume seit meinem ersten Londontrip vor über 30 Jahren von einem richtigen Sandwichladen und wäre selbst wahrscheinlich mein bester Kunde. Richtige, ordentliche Sandwiches, frisch und nach Wunsch belegt.

  10. Hallo Ju!
    Das hört sich ja total klasse an! So kann man eine neue Heimat ja gut erkunden. Ich bin ja immer neugierig und liebe kulinarische Entdeckungen.
    Weißt du, was ich gern aufmachen würde? Einen kleinen Laden mit mediterranen Spezialitäten, zum Naschen und Verweilen und natürlich mit Köstlichkeiten von MaLu 😉
    Liebste Grüße Maren

  11. Huhu, herzlich willkommen in der wunderbaren Stadt Dortmund. Auch ich wohne hier und auch sehr gerne. Man meint gar nicht, wie grün Dortmund ist.
    Wenn ich einen Laden hier in Dortmund-Wickede eröffnen dürfte, würde ich mich für ein Nudelhaus entscheiden, denn ich liebe Pasta in den verschiedesten Variationen. LG 🙂

  12. Bis 24.7.2015?😏
    Ich versuche trotzdem mal mein Glück 😊 ich wollte schon immer ein Café aufmachen, Pläne dafür sind quasi fertig. Momentan schwebt mir aber ein bisschen was anderes vor, mehr mit außer Haus Verkauf so in Richtung Tante Emma laden mit hausgemachten Produkten und nur kleinem Café

    Dir viel Spaß und einen guten Start in Dortmund 😊 LG Bina

  13. hui… So eine Tour ist wirklich etwas Feines 🙂 wenn ich könnte, würde ich super gerne ein internationales Café eröffnen. Mit Köstlichkeit aus aller Welt, Süßigkeiten aus verschiedensten Ländern, buntem Publikum und einem Integrationsprogramm mit Arbeit für Geflüchtete – das wäre toll 🙂

    Beste Grüße,
    Lisa

  14. Hans Jürgen Weitzel

    sehr nett geschrieben. Nun, dann guten Start in Dortmund!!!!!
    Gruß

    HJ

  15. Da ich eine Naschkatze bin, würde ich einen Süßigkeiten Laden eröffnen. Die besten Pralinen in Town, Schokolade vom Feinsten und wunderbare Köstlichkeiten aus aller Welt.

  16. Hallo und herzlich willkommen in Dortmund…alles Liebe und Gute
    Aliasuzan

Hinterlasse einen Kommentar

*