Knusprige Schokoladen-Mandel-Cantuccini

Eingetragen bei: Kekse, Cookies & Co, Schokolade | 2

Was tun bei akuter Backlust, wenn ein großer Kuchen nicht so recht in die restliche Wochenendplanung passt und das Fest der Liebe noch zu weit entfernt ist, als dass man jetzt schon weihnachtliche Plätzchen backen könnte?

Riiiichtig: Man probiert einfach mal andere Kekse aus. Die haben nämlich den Vorteil (also im Vergleich zu Kuchen), dass sie sich wunderbar bis zu vier Wochen frisch halten (natürlich gut verpackt in bunten Blechdosen) und der Naschvorrat so erstmal gesichert ist. Diverse Freunde und Familienmitglieder freuen sich meistens auch über ein kleines Tütchen. Der Plan demnach: Cantuccini zubereiten. Also dieses leckere harte Mandelgebäck, das in Italien zum Kaffee so beliebt ist. Passendes Rezept entdeckt, für machbar gehalten und ausprobiert. Schokoladen-Mandel-Cantuccini sollten es werden! Dann mal los…

Zutaten für ca. 40 Mandel-Schoko-Cantuccini

250 g Mehl // 1 TL Backpulver // 200 g Zucker // eine Prise Salz // 2 TL fein abgeriebene Zitronenschale (von einer unbehandelten Zitrone) // 25 g weiche Butter // 2 Eier // 100 g ganze ungeschälte Mandeln // 50 g grob gehackte Zartbitterschokolade (am besten mit 70% Kakaogehalt)

Zubereitung

  • Mehl, Backpulver, Zucker, eine Prise Salz, Zitronenschale, Butter und Eier mit dem Mixer (Knethaken) verrühren. Mandel und Schokolade hinzugeben, weiterrühren und zum Schluss den Teig per Hand fertigkneten.
  • Teigmasse vierteln und zu je 25 Zentimeter langen Rollen formen. Im heißen Ofen bei 170° Umluft (sonst 190°) auf der mittleren Schiene 20 Minuten backen.
  • Backbleck rausnehmen und die Rollen etwas abkühlen lassen.
  • Die lauwarmen Rollen mit einem scharfen Messer in 1/2 Zentimeter breite Scheiben schneiden (ja, die Mandeln lassen sich auch durchschneiden). Die Cantuccini dann mit der Schnittfläche nach unten auf das Backblech legen und weitere 10-12 Minuten backen (Umluft 160°, sonst 180°).
  • Auskühlen lassen und genießen! Am besten in eine Kaffeespezialität nach Wahl oder in heiße Schokolade tunken.

Ein besonderes Highlight bei diesem Rezept ist die feine Note durch den Zitronenabrieb. Also glaubt bloß nicht, dass Ihr das weglassen könnt! 😉

Durch das doppelte Backen werden die Plätzchen schön mürbe und lang haltbar.

Schieß' los! :-)