Spekulatius-Tarte mit Schokocreme [leider geil]

Eingetragen bei: Schokolade, Weihnachten | 0

Es gibt Kuchen, die kann man nur mit “leider geil” beschreiben 😂 Die Spekulatius-Tarte mit Schokocreme gehört sowas von in diese Kategorie! Ich lasse mal Bilder und Zutaten sprechen. Dann seht ihr schon: Heute habe ich euch einen Schokotraum mitgebracht, der auch noch perfekt in die Weihnachtszeit passt. Bereit für ein Bad in Schokolade? 🥰 Das einfache Rezept habe ich aus dem Backbuch “Schokomagie”.

Spekulatius-Tarte mit Schokocreme

... weihnachtliche Schoko-Tarte
Hier geht's um: Kuchen
Französisch
Hauptrolle: Schokolade, Spekulatius, Tarte
Portionen: 1 20 cm-Springform
Autor: Schokohimmel

Zutaten

für den Boden

  • 150 g Spekulatius
  • 1 Prise Salz
  • 40 g geschmolzene Butter

für die Creme

  • 50 g dunkle Schokolade (70 % Kakaoanteil)
  • 100 g Schokolade (50-55 % Kakaoanteil)
  • 110 g Butter in Stückchen
  • 2 kleine Eier
  • 1-2 Eigelb
  • 20 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker

So wird's gemacht

für den Boden

  • Wer keine Tarteform hat: eine Springform am Boden mit Backpapier auslegen.
  • Spekulatius fein mahlen, z.B. mit der Methode "Gefrierbeutel/Teigrolle". Eine Prise Salz hinzufügen. Die geschmolzene Butter hinzufügen und alles mit der Gabel zu einer Keksmasse verrühren.
  • Den Boden und, wenn das bei euch klappt (bei mir nicht so 😀 ), die Innen"wände" der Spring- bzw. Tarteform mit der Keksmasse auskleiden und alles mit einem Löffelrücken festdrücken. Die Form dann für 30 Minuten ins Gefrierfach stellen.

für die Creme

  • Den Backofen auf 200° Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Beide Schokosorten gemeinsam schmelzen (ich: vorsichtig in der Mikrowelle). Immer schön umrühren. Dann auch die Butter unterrühren und in der Schokolade schmelzen lassen.
  • Eier, Eigelb und beide Zuckersorten in einer separaten Schüssel kräftig mit dem Schneebesen verrühren.
  • Die Schokobutter mit der Eiermischung mit Hilfe eines Teigspatels gut vermengen. Die Backform aus dem Gefrierfach nehmen. Die Schokomasse auf dem gefrorenen Boden gleichmäßig verstreichen.
  • Die Tarte 5 (!!) Minuten (laut Originalrezept!) backen. Mir kam das seltsam und noch seeeehr wackelig vor - ich habe ca. 10 Minuten daraus gemacht.
  • Die Tarte mindestens zwei Stunden oder über Nacht bei Zimmertemperatur ruhen lassen. Nicht im Kühlschrank aufbewahren!
  • Anschneiden und in den Schokohimmel aufsteigen.

Schokohimmlische Randnotizen

  • Ich habe das Originalrezept für meine 20 cm-Springform halbiert. Daher sind die Eier-Angaben hier so, wie ich es für meine kleinere Form gemacht habe. Bei der doppelten Zutatenmenge sind es im Originalrezept nämlich je 3 Eier und 3 Eigelbe. 3 kann man bei Eiern immer so schlecht halbieren, deshalb habe ich Eimasse nach Gefühl genommen 😉
  • Wenn ihr eine richtige Tarteform habt, umso besser! Ich habe meine kleine Springform genommen und konnte dort nicht einen soooo tollen Keksrand formen. Aber ihr wisst ja, Geschmack geht vor Optik... 😉

 

Okay, also ich und alle, die probieren konnten, waren hin & weg. Schokoholics kommen so dermaßen auf ihre Kosten 😍 Für diese Cremigkeit kenne ich gar keinen Ausdruck 😂 Das Ganze ist ein intensiver Schokotraum mit würzigem Spekulatiuscrunch als Kontrast.

Und da Weihnachten vor der Tür steht: Wie wär’s mit der Spekulatius-Tarte als Dessert? Schließlich hat man für Nachtisch doch einen zweiten Magen, oder wie war das? 😂

Lasst es euch gutgehen! Und probiert auch mal den einfachen Spekulatiuskuchen oder den Nougat-Cheesecake mit Spekulatius-Boden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




*