Kalter Hund, kalte Schnauze? Kalte Welpen!

Ihr kennt doch alle diesen Butterkeks-Kuchen mit einer Menge Schokolade drumherum, oder? Je nach Region hei├čt er┬á “kalte Schnauze” oder “kalter Hund” (ich kenne eher Letzteres). Und weil ich euch heute das Kleinformat aus Muffin-F├Ârmchen mitgebracht habe, nenne ich sie mal “kalte H├╝ndchen” bzw. “kalte Welpen”. Oder klingt das komisch? ­čÉ ­čśé

F├╝r die Zusammenstellung der Schokomasse habe ich mich bei evchenkocht orientiert, dachte aber, dass Oreo-Kekse als F├╝llung eine gute Idee sein k├Ânnten. Waren sie! Seht selbst…

Kalte H├╝ndchen (oder Welpen)

Schokolade und Oreo-Kekse
Hier geht's um: Dessert, Muffins, Nachtisch
Hauptrolle: Kekse, Schokolade
Portionen: 9 Muffins
Autor: Schokohimmel

Zutaten

  • 325 g Schokolade ich: 200 g Vollmilch, 125 g Zartbitter gemischt
  • 1 EL Back-Kakao
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1 Prise Zimt
  • 50 g Butter
  • 120 g Sahne
  • 18 Oreo-Kekse zwei pro H├╝ndchen

So wird's gemacht

  • 9-10 Muffinf├Ârmchen bereitstellen. Ich habe welche aus Silikon, die perfekt daf├╝r (und zum Herausdr├╝cken hinterher) geeignet sind.
  • Alle Zutaten (bis auf die Kekse!) in einem Topf vorsichtig (!) bei kleiner Hitze auf dem Herd erhitzen. Dabei st├Ąndig mit dem Schneebesen verr├╝hren, sodass ihr eine sch├Âne, glatte, geschmolzene Schokomasse bekommt.
  • Eine d├╝nne Schicht der Schokomasse in jedes F├Ârmchen gie├čen. Einen Keks darauf legen. Neue Schokoschicht, zweiter Keks, mit Schokoschicht abschlie├čen.
  • Etwas abk├╝hlen lassen und dann mit Frischhaltefolie abgedeckt im K├╝hlschrank festwerden lassen, am besten ├╝ber Nacht.
  • Vor dem Servieren aus den F├Ârmchen dr├╝cken. Achtung, die ├Ąu├čere Schokomasse ist recht empfindlich, weil seeeehr cremig!

Was soll ich sagen? Die kleine Schoko-Eskalation hier ist ganz leicht und ohne Backofen gemacht. Und die kalten H├╝ndchen sind: leider geil! Eine cremige, tr├╝ffel- bzw. pralinenartige Schokomasse rund um knusprige Schoko-Kekse, die durch ihre Vanillef├╝llung automatisch eine tolle Optik zaubern.

Nat├╝rlich sind sie sehr s├╝├č und SEHR m├Ąchtig. Den meisten wird wohl ein “Muffin” reichen, das ist im Grunde eine Schoko-Keks-Riesenpraline ­čśů Serviert sie doch einfach als Kuchenersatz oder als h├╝bsches Dessert. Schwarz-Wei├č-Geb├Ąck mal anders ­čśë

Wer lieber Cheesecake als die volle Schoko-Dr├Âhnung m├Âchte, k├Ânnte die Muffins mit Oreo-Boden ausprobieren.

So oder so: Lasst es euch schmecken!

3 Antworten

  1. chris

    Hallo schokohimmel,

    das geht ja schon in Richtung Foodporn. Braucht es Vollmilch daf├╝r oder
    kann man auch Schokolade mit h├Âherem Kakaoanteil, also so 70 bis 85 % nehmen?
    Oder ver├Ąndert sich der Geschmack dann zu sehr?

  2. Hannah

    Ich habe etwas ├Ąhnliches k├╝rzlich “gebacken”. Undzwar hatte ich noch die lemon cheesecake Butterkekse im Schrank und wei├če Schokolade mit Erdbeercrisp. Was soll ich sagen… SO UNFASSBAR GUT! Habe Minif├Ârmchen genommen, aber dennoch mehrere gegessen xD.
    Diese Version werde ich auch testen.
    Liebe Gr├╝├če

    Hannah

    • Schokohimmel

      Hannah! Das h├Ârt sich ja k├Âstlich an!! Was f├╝r eine sehr sch├Âne Sommervariante ­čÖé Ich w├╝rde mich sehr freuen, wenn du die Oreo-“H├╝ndchen” testest… Liebe Gr├╝├če und ein sch├Ânes Wochenende!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




*