Mit Nougat und Mascarpone: Marmorkuchen mal anders

Eingetragen bei: Kuchen | 2

Ich liebe den Kuchenklassiker Marmorkuchen. Schon öfter habe ich erzählt, dass das der Kuchen der Wahl war, wenn wir früher zwischen den Spielen während eines Fußballturniers die Zeit am Kuchenbuffet totgeschlagen haben 😂. Am liebsten mochte ich die Stücke, die aus besonders viel dunklem Teig bestanden. Wer braucht schon Vanille, wenn er Schokolade oder Kakao haben kann?

Für den Schokohimmel habe ich nun schon mehrfach leckere Varianten des guten, alten Marmorkuchens gebacken. Mit Blaubeersaft. Mit Matcha. Mit Mokka und Mandeln. Mit Mohn und Möhren. Mit Apfel. Heute gibt es einen mit Nougat und Mascarpone im Teig – und mit einer Kakaonibs*-Nougat-Glasur. Das Grundrezept habe ich bei Chefkoch gefunden.

5.0 from 2 reviews
Mit Nougat und Mascarpone: Marmorkuchen mal anders
von: 
Hier geht's um: Kuchen
 
... nussiger Marmorkuchen
Zutaten
  • 70 g Nougat (zum Backen)
  • 120 g weiche Butter
  • 150 g Zucker
  • ⅔ Päckchen Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 75 g Mascarpone
  • 1 Prise Salz
  • ⅔ Päckchen Backpulver
  • 250 g Mehl
  • 8 EL Sahne
  • 2 EL Milch + 2 EL Milch
  • Guss: nach Belieben (ich: 50 g Nougat und Kakaonibs*)
Zubereitung
  1. Eine Kastenform fetten oder mit Backpapier auskleiden.
  2. Nougat vorsichtig in der Mikrowelle schmelzen, abkühlen lassen.
  3. Die weiche Butter cremig rühren, Zucker und Vanillezucker dazugeben und circa fünf Minuten lang Minuten kräftig mixen (Handrührgerät).
  4. Die Eier einzeln unterrühren, dann Mascarpone und Salz dazugeben.
  5. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und abwechselnd die Sahne und 2 EL Milch unterrühren.
  6. Die Hälfte des Teiges in die Form füllen.
  7. In die andere Hälfte das flüssige Nougat geben und gemeinsam mit den restlichen 2 EL Milch kräftig unterrühren.
  8. Den dunklen Teig auf den hellen geben und mit einer Gabel spiralförmig durchziehen.
  9. Im vorgeheizten Backofen bei 175° (ich: Ober- und Unterhitze) ca. 45-50 Minuten backen. Am besten: Augen auf und Stäbchenprobe! 🙂
  10. In der Form auf einem Kuchengitter etwas abkühlen lassen, dann stürzen und vollständig auskühlen lassen. Danach nach Belieben verzieren (hier: Nougat schmelzen, auf der Kuchenoberfläche verstreichen, Kakaonibs draufstreuen) - und genießen!
Form: 26 cm-Kastenform
 

Jau, fein! Allein der Duft beim Nougatschmelzen und Backen… 😍

Wer Marmorkuchen mit „staubtrocken“ verbindet, ist hier an der falschen Adresse. Es ist ein Kuchen mit der perfekten Rührkuchen-Konsistenz. Natürlich nicht so kletschig wie Brownies, aber schön feucht 🙂 . Die nussig-schokoladige Nougat-Glasur mit den herben Kakaonibs* ist das i-Tüpfelchen auf dem Kuchengenuss. Mein Tipp fürs Wochenende!

*Die Kakaonibs wurden mir von GrünHochZwei zur Verfügung gestellt. Vielen Dank, dass ich mich austoben durfte.

Schieß' los! :-)