Mit viel Schokolade ins neue Jahr: Cashew-Brownies

Eingetragen bei: Brownies, Schokolade | 3

2018 fängt gut an, denn das Jahr startet mit Schokolade. Viel Schokolade. Es gibt mal wieder ein neues Brownie-Rezept im Schokohimmel! ? Brownies mit Cashew-Kernen, die sonst oft in meinem Müsli landen. Also die Cashews, nicht die Brownies. Ihr versteht mich? ?

5.0 from 1 reviews
Cashew-Brownies
von: 
Hier geht's um: Brownies
 
...Schoko-Nuss-Glück
Zutaten
  • 125 g Butter
  • 200 g dunkle Schokolade (meine: 73% Kakaoanteil)
  • 3 Eier, getrennt
  • 50 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • geriebene Tonkabohne nach Geschmack
  • 75 g Cashew-Kerne, grob gehackt
Zubereitung
  1. Eine quadratische Auflaufform einfetten oder mit Backpapier auslegen. Den Ofen auf 180° Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Eier trennen. Die Cashew-Kerne grob hacken.
  2. Die Butter und die Schokolade vorsichtig gemeinsam schmelzen. Ich hab es in der Mikrowelle gemacht.
  3. Die Eigelbe hinzufügen und gut verrühren. Ich habe keinen Mixer genommen, sondern nur den Schneebesen verwendet.
  4. Das Mehl hinzufügen, den Zucker, die Prise Salz und den Tonkabohnenabrieb einrühren.
  5. Die Eiweiße steifschlagen und den Eischnee unter den Teig ziehen. Am Ende behutsam die gehackten Cashews unterheben.
  6. Den Teig in die Backform füllen und ca. 20 Minuten lang backen. Herausnehmen, abkühlen lassen, genießen!
Form: 20 x 20cm-Backform
 

Die Brownies sind richtig schön intensiv im Geschmack. Ich liebe die Kombi aus aromatischer Schokolade und knackigen Nüssen. Allerdings hätten die Brownies einen Tick mehr „fudgy“ sein können.

So oder so: mal wieder eine Schokohimmel-Sünde ?. Aber gute Vorsätze kann man ja bei der alltäglichen Ernährung walten lassen, nicht beim Kuchengenuss…

3 Antworten

  1. Hallo liebe Schokohimmel-Backfee, das liest sich seeehr verlockend – Cashewkerne und Schokolade sind einfach eine Niedernie-Kombi. Außerdem brauchen wir bei den Temperaturen noch ein paar Kalorien, man verbraucht so viele beim frösteln! 😀 Hättest Du abseits dieses Rezepts noch einen Tipp für uns, wie wir unsere alten Schokonikoläuse verbrauchen können? Hier steht noch eine kleine Herde im Büro. Aber für Brownies taugt wohl nur dunkle Schokolade? Bislang sind wir auf dem Stand Schokocrossies, Schokofondue und Schokopudding: http://blog.123energie.de/ideen-zur-schoko-verwertung/
    Was „deluxeres“ dürfte es aber noch sein … Wir würden uns über einen Rezept-Tipp von Dir freuen! Schokoladige Grüße

  2. Das Rezept muss auch unbedingt ausprobieren.
    Es wäre zwar mein erster wirklicher Cheat dieses Jahr
    aber das geht klar! 😀

Hinterlasse einen Kommentar

*

: