Weihnachtsdessert: kalter Hund mit Spekulatius

Eingetragen bei: Dessert, Schokolade, Weihnachten | 0

Da ist es auch schon fast, das zweite Adventswochenende! Das Fest der Liebe rückt immer näher. Und ich habe heute ein tolles Weihnachtsdessert für euch. Ehrensache: mit ganz viel Schokolade. Und einer ordentlichen Portion Spekulatius. Es ist so eine Art kalter Hund: Keks- und Schokoschichten en masse. Das Rezept habe ich aus „Schokomagie“.

Weihnachtsdessert: kalter Hund mit Spekulatius
von: 
Hier geht's um: Dessert
 
... weihnachtlicher Schoko-Nachtisch
Zutaten
  • 150 g Schokolade (meine: 50 % Kakao)
  • 100 g dunkle Schokolade (meine: 73 % Kakao)
  • 100 g Sahne
  • 120 g Butter, in kleinen Stücken
  • 1 frisches Ei (L), verquirlt
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 TL gemahlener Zimt
  • 200 g Spekulatius (ich habe etwas weniger gebraucht)
Zubereitung
  1. Eine kleine Kastenform mit Frischhaltefolie auslegen.
  2. Beide Schokosorten in Stücke brechen, mit der Sahne zusammen schmelzen. Ich habe das vorsichtig in der Mikrowelle gemacht. Schön glattrühren!
  3. Die Butterstückchen, das verquirlte Ei, Vanillezucker und Zimt unterrühren und die Masse abkühlen lassen.
  4. Einen Teil der Creme auf dem Boden der Kastenform verteilen und mit einer Schicht Spekulatius bedecken. Dann wieder Creme, wieder Spekulatius usw. schichten, bis alle Zutaten aufgebraucht sind. Den Abschluss sollte eine Schicht Spekulatius bilden. Die Kuchenform in Frischhaltefolie einschlagen und über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.
  5. Den kalten Hund vor dem Servieren stürzen und dann in Scheiben schneiden. Nach Belieben noch mit (warmer) Karamellsoße servieren.
Schokohimmlische Randnotizen
Das "in Scheiben schneiden" war eine etwas bröselige Angelegenheit, aber dem Geschmack tut das natürlich keinen Abbruch. Ihr wisst ja: Geschmack vor Optik... 😉
Form: 20 cm-Kastenform
 

Ein Weihnachtsdessert-Traum! Cremig-kühl ist die Schoko-Butter-Sahne-Schicht, knusprig und weihnachtlich-würzig sind die Kekse. Ich finde: ein geschmackliches Gedicht, sündhaft gut 🙂 . Und ja, auch sehr mächtig. Aber ich habe mal irgendwann gehört, dass es für Desserts sowieso eine Art zweiten Magen gibt. Heißt: Nachtisch geht immer, auch nach Raclette, Gans oder Würstchen mit Kartoffelsalat.

Lasst es euch gutgehen und genießt das Wochenende🕯🕯!

PS: Kalter Hund funktioniert auch mit weißer Schokolade. Für alle, denen nicht so nach Weihnachten ist 😉.

Schieß' los! :-)