Cremiger Schoko-Traum: Schwarzbier-Brownies

Eingetragen bei: Brownies, Schokolade | 2

Im letzten Blog-Post habe ich euch noch von meinen Marathon-Plänen erzählt. Die musste ich mittlerweile begraben – ein Ellenbogen-Bruch hat mir leider einen schmerzhaften Strich durch die Rechnung gemacht. Soweit die Kurzversion der vergangenen beiden Wochen 😥.

Aber hadern hilft nicht – Ablenkung dagegen schon! Es bieten sich an: gute Bücher, nette Menschen, ausgedehnte Spaziergänge, lustige Lieblingsserien… und tröstende Schokolade. Diesmal in Form von supercremigen Schwarzbier-Brownies. Die sind so einfach gemacht, dass sie praktisch einhändig zubereitet werden können – ja, das ist wortwörtlich zu nehmen! 😂

Das Grundrezept habe ich aus dem schönen Backbuch vom Kuchenbäcker. Statt Guinness habe ich das Schwarzbier der Dortmunder Bergmann Brauerei genommen, außerdem noch meinen Liebling Tonkabohne in den Teig gerieben. Ach, seht selbst!

Schwarzbier-Brownies
von: 
Hier geht's um: cremige Brownies
 
... ein fudgy Schoko-Traum
Zutaten
  • 80 ml Schwarzbier
  • 225 g dunkle Schokolade (meine: 73% Kakaoanteil)
  • 155 g Butter
  • 2 Eier
  • 200 g Zucker (ich: 150 g weißen, 50 g braunen)
  • 60 g Mehl
  • eine Prise Salz
  • geriebene Vanille
  • geriebene Tonkabohne nach Geschmack
Zubereitung
  1. Die Form mit Backpapier auslegen.
  2. Das Bier in einem kleinen Topf auf dem Herd aufkochen und ohne Deckel in ca. 10 Minuten auf die Hälfte einkochen lassen (das riecht fantastisch 🙂 ).
  3. Die Schokolade grob in Stücke brechen und gemeinsam mit der Butter schmelzen. Das habe ich vorsichtig in der Mikrowelle gemacht.
  4. Bier und Schoko-Butter-Mix jeweils etwas abkühlen lassen.
  5. Den Backofen auf 180° vorheizen (Ober- und Unterhitze).
  6. Eier und Zucker mit dem Mixer aufschlagen, bis ihr eine helle, cremige Masse habt. Dann die Schoko-Butter und das eingekochte Schwarzbier einlaufen lassen, vermixen.
  7. Am Ende das Mehl und die Gewürze mischen und unterheben.
  8. Den Teig in die Form füllen und für 30-35 Minuten backen. Bei mir waren es genau 33 🙂 . Wenn die Oberfläche leichte Risse bekommt, ist das Innenleben der Brownies perfekt. Raus damit, abkühlen lassen, in den Schokohimmel aufsteigen.
Form: 20 x 20cm-Brownie- oder Auflaufform
 

Ich bin verliebt in dieses Rezept. Viel schokoladiger, cremiger, fudgier (?) geht’s nicht. Der Kuchen schmilzt am Gaumen, die Konsistenz ist einfach nur fantastisch. Ein Brownie-Traum! Soulfood pur, falls ihr es mal wegen ungewollt geänderter Pläne nötig haben solltet 😉 (aber auch sonst). Diese Schwarzbier-Brownies helfen, ich verspreche es euch.

Ach ja, keine Angst vor Bier-Geschmack. Das bringt eben einen gaaaaanz leichten Karamell- und Malzgeschmack mit. Diese Brownies schmecken genau so, wie Brownies schmecken müssen: intensiv nach Schokolade und den hinzugefügten Gewürzen. Bitte nachbacken! 😊

PS: Probiert auch mal den Stout-Schoko-Cheesecake mit Keksboden… 😋

PPS: Dortmund & Bier – lest mal nach!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schieß' los! :-)