Marzipankartoffeln – wenn nicht jetzt, wann dann?

Mögt ihr Marzipan? Also ich ja 😀 . Gerade jetzt in der Weihnachtszeit kann die süße Mandel-Zucker-Masse gern im Kuchen oder im Dessert landen. Supereinfach ist es übrigens, selbst ein paar kleine Marzipankartoffeln zu rollen. Die machen sich hervorragend auf dem Plätzchenteller und sind das perfekte „Geschenk aus der Küche“. Also, los! Das Rezept ist aus „Weihnachtsplätzchen“ von Angelika Schwalber.

Marzipankartoffeln
von: 
Hier geht's um: Weihnachten, Pralinen
 
... eine unkomplizierte Weihnachtsnascherei
Zutaten
  • für die Kugeln:
  • 200 g Marzipanrohmasse
  • 80 g Puderzucker
  • knapp 1 EL Rum (ich: Amaretto)
  • etwas Puderzucker zum Bearbeiten
  • zum Wälzen:
  • ⅔ EL Kakaopulver
  • ⅓ TL Zimtpulver
  • 1⅔ EL Puderzucker
Zubereitung
  1. Am Tag vorher Marzipanrohmasse, Puderzucker und Amaretto gut verkneten (mit den Knethaken des Mixers).
  2. Mit etwas Puderzucker zu einer daumendicken Stange rollen und ca. 2 cm große Stücke abschneiden. Die Stücke zwischen den Handflächen zu Kugeln rollen. Auf Backpapier oder Alufolie setzen und über Nacht trocknen lassen.
  3. Am nächsten Tag Kakao- und Zimtpulver sowie Puderzucker mischen und auf ein sauberes Küchenhandtuch sieben.
  4. Die Marzipankartoffeln darin einschlagen und vorsichtig rollen, bis sie rundum mit dem Zucker-Kakao-Mix überzogen sind.
Form: für ca. 35 Stück - je nachdem, wie ihr rollt 😉
Süß und zimtig – Weihnachten kann kommen. Die Zeit für Marzipan ist jedenfalls längst da! 🙂

Lasst es euch schmecken… und probiert auch mal lauwarmen Marzipan-Crumble als Nachtisch oder Kuchen-Ersatz.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schieß' los! :-)