Duftendes Walnuss-Ciabatta (statt Plätzchenrezept)

Eingetragen bei: Brot und Brötchen | 2

Jaaaa, ich weiß: Weihnachten rückt mit großen Schritten näher. Trotzdem habe ich heute kein Plätzchenrezept, sondern ein ofenwarmes Brot im Angebot. Genauer: Walnuss-Ciabatta. Brot backen ist nämlich ebenfalls eine wunderbare Beschäftigung für einen verregneten, kalten Novembertag. Und dann dieser Duft! 🙂 Worauf wartet ihr also? Das Rezept habe ich aus „Brot backen“ von Reinhardt Hess.

Walnuss-Ciabatta
von: 
Hier geht's um: Brot, Ciabatta, Baguette
 
... einfaches Brot mit guten Walnüssen
Zutaten
  • 500 g Weizenmehl (Type 550)
  • 20 g frische Hefe
  • 300 ml warmes Wasser
  • 50 g Walnusskerne
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 TL Salz
  • Mehl zum Arbeiten
Zubereitung
  1. Das Mehl in eine große Rührschüssel füllen.
  2. Die Hefe mit dem lauwarmen Wasser anrühren und ca. 15 Minuten ruhen lassen.
  3. Die Walnüsse grob zerkleinern.
  4. Hefewasser und Walnusskerne zusammen mit dem Olivenöl und dem Salz unter das Mehl mischen und kräftig kneten. Ich habe es 10 Minuten lang mit purer Muskelkraft gemacht 😉 , ihr könnt aber auch die Küchenmaschine nutzen.
  5. Den Teig zugedeckt zwei Stunden gehen lassen.
  6. Danach den Teig mit Mehl bestreuen, nochmals durchkneten und in zwei Hälften teilen. Zwei Rollen/Laibe formen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und den Teig nochmals ca. 30 Minuten unter einem leicht angefeuchteten Küchenhandtuch gehen lassen.
  7. Den Backofen in der Geh-Zeit auf 250° vorheizen. Die Brote im heißen Ofen ca. 25 Minuten lang backen und zwischendurch mehrmals kräftig mit Wasser besprühen.
  8. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und möglichst frisch genießen.
Schokohimmlische Randnotizen
Mein Plädoyer: keine Angst vor dem Brotbacken, keine Angst vor Hefeteig! Das klappt 🙂 . Das Wasser zum Anrühren der Hefe darf nur nicht zu heiß sein.
Form: für zwei Brote (je ca. 400 g)

Ihr seht: Das Walnuss-Ciabatta ist ganz unkompliziert und sowohl zum Frühstück als auch zum Abendbrot ein Hochgenuss. In den zwei Stunden Teig-Gehzeit könnt ihr ja in Ruhe überlegen, welche Plätzchen ihr für die Weihnachtszeit bald backen wollt.

Lasst es euch schmecken!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schieß' los! :-)