Noch herbstlicher: Zwiebelkuchen mit Quark-Öl-Teig

Eingetragen bei: Brot und Brötchen | 2

Na klar, im Normalfall stelle ich hier süße Rezepte vor. Heute gibt es auch Kuchen, aber in herzhaft. Wie wär’s mit einem Blech Zwiebelkuchen? Schön pikant, schön herbstlich… Das Rezept habe ich bei Chefkoch gefunden. Grundlage ist ein Quark-Öl-Teig – gut für alle, die „Angst“ vor Hefeteig haben 😉 .

Zwiebelkuchen mit Quark-Öl-Teig
von: 
Hier geht's um: Zwiebelkuchen
 
... pikanter Herbstgenuss
Zutaten
  • Für den Teig:
  • 200 g Magerquark
  • 400 g Mehl
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 8 EL Öl (ich: Rapsöl)
  • 6 EL Milch
  • 1 Päckchen Backpulver
  • Für den Belag:
  • ca. 1000 g Zwiebeln
  • 40 g weiche Butter
  • 300 ml saure Sahne
  • 300 g Joghurt
  • 1 EL Speisestärke
  • Kochschinken nach Belieben (ich: 75 g Schinkenwürfel für eine Hälfte)
  • 300 g Emmentaler
  • 3 Eier
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung
  1. Für den Teig: Den Quark, das Mehl, 1 Ei, Salz, Öl, Milch und Backpulver zu einem glatten Teig verarbeiten und in auf einem gefetteten Backblech ausrollen.
  2. Für den Belag: Die Zwiebeln in Scheiben schneiden und in einer großen Pfanne glasig dünsten. Das dauert einige Minuten. Abkühlen lassen und mit der sauren Sahne, dem Joghurt, der Speisestärke und der weichen Butter verrühren.
  3. Den Backofen auf 200° vorheizen.
  4. Die drei Eier kurz verrühren. Den Schinken würfeln. Den Emmentaler reiben. Käse und Schinken zusammen mit den Eiern zum Zwiebel-Mix in die Pfanne geben und nochmals vermischen. Mit Salz und Pfeffer gut würzen.
  5. Den Belag auf dem Teig verstreichen und im Backofen auf der mittleren Schiene 35-40 Min. backen. Achtet einfach auf den Bräunungsgrad.
Schokohimmlische Randnotizen
Ziebeln schlucken anscheinend ordentlich Salz... also seid mit dem Salz nicht zu sparsam. Mein Belag hätte ein wenig mehr Salz gut vertragen können 😉 .
Form: 1 Backblech

Ich habe für die Vegetarier unter den Mitessern nur eine Hälfte des Zwiebelkuchens mit Speck beglückt. So waren alle zufrieden. Das Backen ging doch recht fix, oder? Das schafft ihr heute noch! Holt euch einen Federweißer dazu, lasst es euch schmecken und genießt den Herbst! 🙂

PS: Für den süßen Kuchenjieper empfehle ich euch den Schoko-Maronen-Kuchen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schieß' los! :-)