Zur Apfelsaison: feine Apfelmuffins

Eingetragen bei: Muffins | 4

Die Apfelsaison ist da. Passend dazu serviere ich euch heute feine, blitzschnell hergestellte Apfelmuffins. Diese Muffins habe ich schon sehr oft gemacht, da das Rezept aus einem meiner ältesten Backbücher stammt: „Die besten Muffins“. Mit der Muffinbäckerei startete vor viiiiielen Jahren meine Hobbybäcker-Karriere 😀 . Höchste Zeit also, dass die saftigen Küchlein auch endlich im Schokohimmel landen. Sie folgen dem bewährten Prinzip, trockene und feuchte Zutaten nur ganz kurz zu verrühren. Ihr braucht noch nicht mal einen Mixer. Also: nichts wie ran an den Teig.

5.0 from 1 reviews
Zur Apfelsaison: feine Apfelmuffins
von: 
Hier geht's um: Muffins
 
... blitzschnelle, saftige Muffins mit Äpfeln
Zutaten
  • 250 g Äpfel
  • 2 EL Zitronensaft
  • 250 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • ½ TL Natron
  • 1 Ei
  • 125 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 80 ml Pflanzenöl (ich: Rapsöl)
  • 250 g Naturjoghurt
Zubereitung
  1. Papierförmchen in ein Muffinblech setzen oder Silikonförmchen bereitstellen. Den Backofen auf 180° (Umluft: 160°) vorheizen.
  2. Die Äpfel waschen, schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Größe: nach Belieben :-). Die Apfelstücke mit Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden.
  3. Das Mehl mit Backpulver und Natron vermischen.
  4. Nun zu den feuchten Zutaten: Das Ei verquirlen. Zucker, Öl, Joghurt und Apfelstücke dazugeben und mit dem Schneebesen verrühren. Alles zur Mehlmischung geben und nur so lange verrühren, bis alle trockenen Zutaten feucht sind. Fertig!
  5. Den Teig in die Förmchen füllen, einmal glattrütteln und im heißen Ofen ca. 30 Minuten backen. Augen auf wegen des Bräunungsgrades.
  6. Die Muffins kurz abkühlen lassen, aus dem Blech oder den Förmchen nehmen und genießen.
Form: 12-14 Muffins

Die Apfelmuffins sind fein, oder? Probiert sie aus – jetzt gibt es tolle Äpfel und die kleinen Küchlein sind superpraktisch für ein Spätsommer-Picknick oder ähnliches 😎 . Wie ihr auf den Bildern seht, habe ich meine Silikonförmchen in Mini-Kastenkuchen-Optik gewählt. Die Füllmenge pro Stück ist die gleiche wie bei einem normalen Muffinblech.

Lasst es euch schmecken. Und probiert auch mal den saftigen Apfelmus-Gugelhupf… oder den Apfel-Marmorkuchen!

Merken

4 Antworten

  1. Ich habe deine Muffins nachgebacken, sie sind super lecker und saftig. Ich habe Buttermilch an Stelle von Joghurt genommen, ich hatte sie noch übrig von deinem leckeren Roggen-Dinkelbrot mit Nüssen. Das übrigens auch ganz toll schmeckt.
    Liebe Grüße Alexandra

    • Schokohimmel

      Danke, liebe Alexandra, für dein nettes Feedback! Denk ich mir, dass es mit Buttermilch auch gut klappt. Je nachdem, wie dick- oder dünnflüssig, haben Joghurt und Buttermilch ja manchmal eh fast die gleiche Konsistenz 😀 .
      Ich freue mich sehr, dass dir die Muffins und das Brot so gut schmecken. Danke und sonnige Grüße!

  2. Hallo, habe soeben deine Muffins gebacken, ich hatte noch Johannisbeeren eingefroren. Danke für das Rezept sie sind sehr lecker geworden.

    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße aus dem Allgäu
    Hilde

    • Schokohimmel

      Hallo Hilde, dann hast du statt der Äpfel einfach Johannisbeeren genommen? Auch fein! Hab noch Johannisbeeren im Kühlschrank, die werde ich mir gleich genehmigen ? . Viele Grüße ins wunderschöne Allgäu und danke für dein nettes Feedback!

Hinterlasse einen Kommentar

*

: