Für den großen Kuchenhunger: saftiger Apfel-Marmorkuchen mit weißer Schoki

Eingetragen bei: Kuchen | 2

In letzter Zeit habe ich Marmorkuchen ganz neu für mich entdeckt. Es gibt aber auch wirklich tolle Varianten! Diesmal zeige ich Euch einen Apfel-Marmorkuchen. Das Rezept habe ich bei der zauberhaften Daniela von ullatrullabacktundbastelt gefunden. Der große Gugelhupf eignet sich gut, falls an Ostern die gesamte Familie bei Euch zu Kaffee und Kuchen aufschlagen sollte. Mit Schokolade, Äpfeln und anderen leckeren Zutaten dürfte er ziemlich konsensfähig sein 😀 .

Saftiger Apfel-Marmorkuchen mit weißer Schoki
von: 
Hier geht's um: Kuchen, Gugelhupf, Marmorkuchen
 
... supersaftiger Marmorkuchen mit Äpfeln
Zutaten
  • 100 + 150 g weiße Schokolade (oder Kuvertüre)
  • 200 g Schlagsahne
  • 5 EL Ahornsirup
  • 4 kleine, rote Äpfel (ich: Braeburn)
  • 4 EL Zitronensaft
  • 250 g weiche Butter
  • 1 Prise Salz
  • 275 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 Eier
  • 450 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 4 EL Back-Kakao
  • 100 g Haselnusskrokant
Zubereitung
  1. Zuerst die Kuchenform einfetten und mit Mehl ausstäuben. War bei mir nicht nötig, weil ich eine Silikonform benutzt habe. Diese nur von innen mit Wasser benetzen.
  2. Die weiße Schokolade grob hacken. Die Sahne in einem Topf auf dem Herd zum Kochen bringen, danach in zwei Schüsseln verteilen.
  3. Unter die eine Hälfte der Sahne 100 g weiße Schokolade rühren, so dass die Schokolade schmilzt. Unter die andere Sahne-Hälfte den Ahornsirup rühren. Beide Sahne-Mischungen lauwarm abkühlen lassen.
  4. Die Äpfel waschen, schälen, entkernen, fein würfeln und mit etwas Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden.
  5. Weiche Butter mit Salz, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Ich hab's die Küchenmaschine machen lassen. Die Eier einzeln unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und in zwei bis drei Portionen unter den Teig rühren.
  6. Den Ofen auf 150° vorheizen (Umluft).
  7. Jetzt den Teig pi mal Daumen halbieren. Unter die eine Hälfte rührt Ihr die Ahornsirup-Sahne, den Back-Kakao und 100 g Haselnusskrokant.
  8. In die andere Hälfte kommen die weiße Schokoladen-Sahne und die Apfelstückchen.
  9. Jetzt den hellen und dunklen Teig abwechselnd in die Form füllen. Am Ende mit einer Gabel nach Belieben marmorieren.
  10. Den Kuchen bei 150° (Umluft) etwa 80 Minuten backen. Bitte macht eine Stäbchenprobe - und lasst den Kuchen im Zweifelsfalls noch weitere zehn Minuten im Ofen.
  11. Danach den Gugel auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und dann aus der der Form stürzen.
  12. Die restliche Schokolade/Kuvertüre im Wasserbad oder vorsichtig in der Mikrowelle schmelzen und den Guglhupf damit verzieren.
Form: eine große Gugelhupf-Form (ca. 2,5 l)

Mit diesem Kuchen macht Ihr garantiert viele Esser glücklich. Der Marmor-Gugelhupf ist durch die Äpfel sehr saftig, durch die Schokolade schön süß. Auch den Haselnusskrokant schmeckt man heraus – und hat dadurch noch eine spannende Geschmacksnote mehr im Kuchen. Mal wieder eine raffinierte Marmorkuchen-Variante. Danke für das Rezept, liebe Daniela!

Probiert bitte auch unbedingt den Marmorkuchen mit gerösteten Mandeln und Espresso, den Matcha-Kokos-Kuchen oder den Marmor-Blaubeer-Gugel. Sie sind alle mit „lecker!“-Garantie. 🙂

Lasst es Euch schmecken!

Schieß' los! :-)