Leider geil: Bounty-Kuchen (Kokos-Schoko-Overkill)

Eingetragen bei: Kuchen, Schokolade | 10

Leider geil. Überdurchschnittlich lecker. Mega-kokossig. Schokoladig. So saftig. Mächtig. All das sind diese kleinen Bounty-Bomben. Bitte backt sie einfach, wenn ihr auf Kuchen, Schokolade, Kokos und überhaupt leckere Dinge steht. Was ihr bestimmt tut, wenn ihr den Schokohimmel regelmäßig verfolgt. Das Rezept ist aus der aktuellen Lecker Bakery. Danke dafür! 😀

Bounty-Kuchen
von: 
Hier geht's um: Kuchen
 
... Bounty in Kuchenform
Zutaten
  • Schokoboden: 1 leicht gehäufter EL Mehl
  • ½ EL Back-Kakao
  • 1 EL Zucker
  • 25 g Butter
  • Kokosfüllung: 210 ml ungesüßte Kokosmilch
  • 50 ml Milch
  • 35 g Hartweizengrieß
  • 100 g Kokosraspel
  • 60 g Zucker
  • 75 g Butter
  • 1 Eiweiß
  • Hülle: 125 g Vollmilch- oder Zartbitterkuvertüre
  • 1 TL Kakaobutter (oder Kokosfett, Butter...)
Zubereitung
  1. Zwei kleine Kastenformen mit Backpapier auslegen. Für den schokoladigen Boden Mehl, Kakao und 1 EL Zucker mischen. 25 g Butter zugeben und grob zu Streuseln verkneten. Das geht am besten per Hand. Die Streusel in die Formen verteilen und zu "Böden" andrücken.
  2. Für die Füllung Kokosmilch und Milch in einem Topf auf dem Herd erhitzen. Grieß, Kokosraspel, 60 g Zucker und 75 g Butter dazugeben. Unter Rühren vorsichtig köcheln, bis ein cremiger Brei entstanden ist. Das geht ganz schnell.
  3. Nun den Ofen vorheizen: 175°/Ober- und Unterhitze oder 150°/Umluft.
  4. Das Eiweiß erst separat mit zwei EL von der Kokosmasse verrühren, dann unter die übrige Masse rühren.
  5. Die Masse auf den dunklen Streuselböden in den vorbereiteten Formen verteilen.
  6. Im heißen Ofen ca. 35 Minuten backen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
  7. Für die Schokohülle die Kuvertüre grob hacken und zusammen mit der Kakaobutter vorsichtig schmelzen. Ich hab es in der Mikrowelle gemacht. Etwas abkühlen lassen, die ausgekühlten Kokoskuchen rundherum (ich habe mich auf oben beschränkt) mit der Kuvertüre einstreichen. Nach Belieben Kokosraspeln darauf verteilen, trocknen lassen.
Form: 2 x 15 cm-Kastenformen

Jaaa…. wie ihr bestimmt schon gemerkt habt: Ich bin ein „bisschen“ *hüstel* verliebt in dieses Rezept. Die Küchlein schmecken wie Bounty in Kuchenform. Jeder einzelne Biss ist die Sünde wert.

Oder wollt ihr noch mehr Kokos? Dann macht doch den dreifachen Kokoskuchen. Oder den Kalten Hund mit weißer Schokolade und Kokos. Aber erst mal diese Bounty-Bomben 🙂 .

Lasst es euch schmecken!

Schieß' los! :-)