Schokostreusel-Orangen-Cheesecake (cremig und crunchy zugleich)

Eingetragen bei: Cheesecake, Kuchen | 12

Cremiger Cheesecake geht doch immer, oder? Für mich war es jedenfalls mal wieder an der Zeit, meiner Cheesecake-Leidenschaft nachzugeben. Bei der zauberhaften Andrea von Zimtkeks & Apfeltarte hatten mich schon vor einiger Zeit (genauer: im letzten Sommer) ihre zitronigen Cheesecake-Schnitten angelacht. Ich habe das Rezept mit Kakao und O-Saft abgeändert, so dass die Schnitten ein bisschen „winterlicher“ schmeckten. Danke für die Inspiration, liebe Andrea – dieser etwas andere Streuselkuchen war köstlich 🙂 .

5.0 from 1 reviews
Schokostreusel-Orangen-Cheesecake
von: 
Hier geht's um: Kuchen, Cheesecake, Streuselkuchen
 
... so ähnlich wie russischer Zupfkuchen, nur als Cheesecake
Zutaten
  • Boden: 120 g Mehl
  • 10 g Back-Kakao
  • 75 g Haferflocken (ich: grob)
  • 115 g kalte Butter
  • 55 g Zucker
  • 55 g brauner Zucker (ich: Kokosblütenzucker)
  • ¾ TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • ½ TL Zimt
  • Abrieb von der Tonkabohne nach Belieben
  • ¾ Päckchen Vanillezucker
  • Füllung: 300 g Frischkäse
  • Abrieb einer Bio-Zitrone
  • 1,5 EL Zucker
  • 60 ml Orangensaft
Zubereitung
  1. Eine quadratische Backform mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 190° Ober- und Unterhitze (165°/Umluft) vorheizen.
  2. Aus allen Zutaten für den Teig mit dem Handmixer (Knethaken) einen krümeligen Teig kneten. Am Ende im Zweifelsfall mit den Fingern fertig kneten.
  3. Ungefähr die Hälfte des Teiges in die Backform geben und mit einem Löffelrücken gut festdrücken (ich habe etwas mehr genommen). Die andere Hälfte (oder etwas weniger) des Streuselteigs darf im Kühlschrank warten.
  4. Die Backform in den vorgeheizten Backofen stellen und den Teigboden für ca. 15 Minuten vorbacken. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
  5. Die Zutaten für die Füllung mit dem Mixer (Rührstäbe) aufschlagen, dann auf den abgekühlten Kuchenboden geben und glatt streichen.
  6. Den restlichen Teig als grobe Streusel darüber streuen. Alles für weitere 25 Minuten goldbraun backen.
  7. Aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Dann lasst Ihr den fertigen Cheesecake am besten über Nacht im Kühlschrank ruhen, bevor Ihr ihn serviert.
Form: 20x20 cm-Backform

Ein Kuchen, der sehr gut in meine Cheesecake-Sammlung passt. Er ist süß, hat diese fantastische Füllung… und zusätzlich Biss durch die Haferflocken im Boden und im Streuseltopping. Die Schnitten haben ein bisschen Ähnlichkeit mit russischem Zupfkuchen, sind aber cremiger und zugleich mehr „crunchy“. Super!

Wer jetzt im Cheesecake-Modus ist: Peanutbutter-Fans sollten den Erdnuss-Schoko-Cheesecake probieren. Oder wie wäre es mit Cheesecake-Brownies? Wer die Wahl hat, hat die Qual 🙂 .

Lasst es euch schmecken!

12 Antworten

  1. Hallo,
    ich bingerade beim Backen. Er sieht so lecker aus. Ich musste ihn probieren.
    Ich habe jedoch 1 Päckchen Puddingpulver zum Frischkäse gegeben, weil ich Angst habe, dass es flüssig bleibt.
    Wird die Masse nach dem Backen fest? Durch den Saft ist es schon sehr flüssig.
    Ich brauche eine Antwort. Danke

    • Schokohimmel

      Hallo Helga, ich habe den Kuchen genauso gebacken wie beschrieben und ja, die Masse ist fest geworden… das siehst du auch auf den Fotos ;-). Hat es bei dir geklappt?

      • Hallo,
        der FRischkäse war sehr derb. Das nächste mal lasse ich das Puddingpulver weg. Dann wird es mir sicher besser gelingen.
        Danke

  2. Ich backe total gern. Dieses Rezept ist mega toll. Habe es vorhin ausprobiert. Bis zum Abend ist bestimmt nichts mehr da. Hab in letzter Zeit viele verschieden Becherkuchen ausprobiert. Geht schnell und einfach

  3. Das sieht sehr lecker aus! Da bekomme ich direkt Hunger 🙂

    xxx La von http://viejola.de/

  4. Das sieht mega lecker aus! Ich bekomme direkt Hunger, wenn ich deinen Blog lese 🙂

    xxx La von http://viejola.de/

  5. Im ersten Moment dachte ich noch: Ahh, ein Russischer Zupfkuchen, aber ein Cheesecake mit Streuseln ist fast noch besser. Die Käsekuchenversionen mit Frischkäse sind sowieso immer die Besten und dein Rezept klingt sehr lecker!
    Liebe Grüße,
    Daniela

    • Schokohimmel

      Hihi, genau: immer schön cremig-mächtig. Bei Käsekuchen bin ich wirklich immer für die amerikanische Cheesecake-Variante 😆. Liebe Grüße!

  6. Wow, der sieht lecker aus! Ich liebe Zopfkuchen und Cheesecake, da ist der hier wohl genau das richtige.

Hinterlasse einen Kommentar

*

: