Winterdessert: Sahneeis mit gebrannten Mandeln (ohne Eismaschine)

Eingetragen bei: Dessert, Eis, Weihnachten | 2

Und zack, ist Weihnachten schon wieder vorbei. Trotzdem habt ihr vielleicht noch Lust auf winterliche Leckereien wie Spekulatius oder gebrannte Mandeln – schließlich ist es ja auch jetzt erst kalt draußen geworden (am 24.12. war ich bei 17° am Rheinufer…). Aber zurück zum Kulinarischen: Ich habe ein tolles Dessert für euch, denn Eis geht schließlich immer 🙂 . Über die Feiertage sind gebrannte Mandeln in diesem Sahneeis gelandet. Das Rezept habe ich bei essen & trinken gefunden. Es ist supereinfach und -schnell gemacht. Und, wie immer, da es im Schokohimmel so etwas nicht gibt: ohne Eismaschine.

Winterdessert: Sahneeis mit gebrannten Mandeln
von: 
Hier geht's um: Dessert, Eis
 
... ein sahniges Eis - ohne Eismaschine!
Zutaten
  • 150 g gebrannte Mandeln
  • 50 g Baiser
  • 500 ml Sahne
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 100 g dunkle Schokolade zum Beträufeln
Zubereitung
  1. Eine Kastenform (1 l Inhalt) mit Klarsichtfolie auslegen (das ist nicht nötig, wenn Ihr eine Silikonform benutzt).
  2. Gebrannte Mandeln und Baiser grob hacken. Die Sahne mit dem Mixer steif schlagen und dabei den Vanillezucker einrieseln lassen.
  3. Gehackte Mandeln und Baiser unterheben, die Masse in die Kastenform füllen und gleichmäßig verteilen.
  4. Die Form mit Frischhaltefolie abbedecken und mindestens 4 Stunden oder am besten über Nacht in den Tiefkühlschrank stellen.
  5. Das Eis einige Minuten vor dem Servieren aus dem Gefrierfach nehmen und aus der Form stürzen. Die Schokolade im heißen Wasserbad oder vorsichtig in der Mikrowelle schmelzen. Das Eis wie Kastenkuchen in Scheiben schneiden und nach Belieben mit flüssiger Schokolade beträufelt servieren.
Schokohimmlische Randnotizen
Wundert euch nicht über die Fotos: Ich habe das oben stehende Rezept auf die Basis von 200 ml Sahne runtergerechnet (also minus 60% der Zutaten genommen 🙂 ) und damit dann 5 kleine Kasten-Silikonförmchen vollgemacht. Der Vorteil von Silkonformen ist, dass Ihr Euch hier das Auslegen mit Frischhaltefolie sparen könnt und Ihr mit den kleinen Förmchen direkt eine schöne Portionierung des Desserts habt.

Mmmhh, ein fantastisches Dessert für die Winterzeit, das sich super vorbereiten lässt. Das Sahneeis trägt seinen Namen zurecht, denn es ist wirklich sahnig. Die gebrannten Mandeln sorgen für süße Knusprigkeit. Und geschmolzene Schokolade passt doch sowieso immer.

Falls Ihr keine gebrannten Mandeln vom Weihnachtsmarkt mehr habt, könnt Ihr die entweder selber machen oder auf die nächste Kirmes warten. Ich wollte aber nicht bis Weihnachten 2016 damit warten, Euch dieses Rezept vorzustellen 😀 .

Eis-Alternativen: weißes Schoko-Parfait oder dunkles Schokoladeneis mit Tonkabohne… Ihr habt die Wahl. So oder so, lasst es Euch schmecken!

Schieß' los! :-)