Brotrezept für Einsteiger: einfaches Dinkelvollkornbrot mit Traubenkernmehl

Eingetragen bei: Brot und Brötchen | 5

Kurz vor Weihnachten kam die neue nu³-Insiderbox* im Schokohimmel an. Neben einigen anderen Leckereien fand ich Traubenkernmehl im Päckchen. Das kannte ich bisher nicht und fühlte mich glatt herausgefordert, es sehr bald auszuprobieren 😉 . Ein ansprechendes süßes Rezept mit diesem außergewöhnlichen Mehl habe ich auf Anhieb nicht gefunden (wenn Ihr Ideen habt: gern her damit!). Aber: nicht schlimm, ich wollte eh schon lange mal wieder Brot backen. Während der freien Tage über Weihnachten und Neujahr hatte ich die Gelegenheit dazu. Also habe ich ein gaaaanz gesundes Vollkornbrot gebacken – mit Dinkelvollkorn- und besagtem Traubenkernmehl.

Während ich es bei Kuchen süß und schokoladig mag, sind Brot, Nudeln, Reis & Co bei mir immer in der gesunden Variante angesagt. Dieses Vollkorn-Rezept ist nun sehr einfach – mit recht kurzer Gehzeit und wenigen Zutaten. Ein gutes Einsteiger-Brotrezept. Traut Euch! 🙂

5.0 from 2 reviews
Dinkelvollkornbrot mit Traubenkernmehl
von: 
Hier geht's um: Brot
 
...einfaches Vollkornbrot
Zutaten
  • ¾ Würfel frische Hefe
  • 1½ TL Honig
  • 450 ml lauwarmes Wasser
  • 1½ EL Joghurt
  • 560 g Dinkelvollkornmehl
  • 40 g Traubenkernmehl
  • 1½ TL Salz
  • 1 EL Kümmel nach Geschmack
Zubereitung
  1. Eine Kastenform mit Backpapier auslegen.
  2. Die Hefe zerkrümeln und mit Honig und dem lauwarmen Wasser glatt verrühren.
  3. Joghurt mit beiden Mehlsorten, Salz und Kümmel in eine große Rührschüssel füllen. Die Hefemischung hinzugeben und alles mit den Knethaken des Mixers zu einem glatten, weichen Teig verarbeiten. Ich habe die Küchenmaschine die Arbeit machen lassen. Knetet ruhig einige Minuten. Der Teig ist gut, wenn er sich von allein vom Schüsselrand löst.
  4. Den Teig in der Schüssel abgedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen. In dieser Zeit vergrößert er sich schön.
  5. Nach der Gehzeit den Teig nochmals durchrühren und in die Kastenform füllen. Den Backofen auf 225° Ober- und Unterhitze stellen. Das Brot in den kalten Ofen schieben und ca. 55 Minuten backen. Die Kruste wird dabei schön braun.
  6. Das Brot aus dem Ofen nehmen, aus der Form befreien und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Schokohimmlische Randnotizen
- Statt Joghurt könnt Ihr auch Quark nehmen.
- Statt der verschiedenen Mehlsorten könnt Ihr auch 600 g Dinkelvollkornmehl nehmen.
- Genau: Ihr müsst den Ofen nicht vorheizen, sondern stellt einfach die Temperatur ein und gleichzeitig das Brot mit rein.
- Stellt eine ofenfeste Kaffeetasse mit Wasser mit in den Backofen. Das verdunstende Wasser sorgt für eine schöne Kruste.
Form: 30 cm-Kastenform

Übrigens: Traubenkernmehl besteht zu 100% aus Weintraubenkernen und hat keinerlei Zusatzstoffe, künstliche Aromen oder künstliche Farbstoffe. Die Farbe ist recht dunkel. Bei der Rezeptsuche habe ich herausgefunden, dass man in normalen Rezepten einfach 5-7% des Mehls durch Traubenkernmehl ersetzen kann. Wie Ihr in der Beschreibung seht, könnt Ihr statt des Traubenkernmehls auch nur Dinkelvollkornmehl benutzen.

Das Brot schmeckt kräftig-herzhaft und hat durch das Traubenkernmehl eine schöne dunkle Farbe. Mit Camembert perfekt! Kleine Minuspunkte: Dadurch, dass kein Sauerteig drin ist, hält sich das Brot nicht so lange frisch. Als Einsteiger-Brotrezept schmeckt es insgesamt eher „einfach“ (nicht falsch verstehen – nichts geht über selbstgebackenes Brot. Wer sich mehr zutraut, findet in meiner Brot-Rezeptübersicht ein paar raffiniertere Rezepte mit Sauerteig & Co, die schon eher an Bäckerei-Qualität heranreichen 😉 ). Und: Mir hat die Porung des Teigs nicht so gut gefallen. Vielleicht hätte ich länger kneten sollen.

Probiert’s einfach mal aus und lasst es Euch schmecken! 🙂

*Die nu³-Insiderbox wurde mir unentgeltlich zur Verfügung gestellt.

Schieß' los! :-)