Theorie: Marzipan-Kipferl. Praxis: Plätzchen sind die besseren Kipferl.

Eingetragen bei: Plätzchen, Weihnachten | 8

Falls mein letzter Beitrag mit den Spekulatius-Muffins den Eindruck erweckt haben sollte, dass es hier keine Plätzchen gibt: neeeein!  😯 Natürlich gibt’s im Schokohimmel zur Weihnachtszeit auch Plätzchen. Diesmal sollten es auf besonderen Wunsch hin Marzipankipferl werden. Das war die graue Theorie; in der Praxis habe es nicht hinbekommen, den Teig zu Kipferln zu formen 😀 . Also habe ich kurzerhand Teighäufchen produziert und Plätzchen gebacken. Hier kommt das Originalrezept, das ich auf Küchengötter gefunden habe.

5.0 from 2 reviews
Marzipan-Kipferl, äääh, -Plätzchen
von: 
Hier geht's um: Weihnachten, Plätzchen, Kekse
 
... einfache Marzipan-Kipferl bzw. -Plätzchen
Zutaten
  • 500 g Marzipanrohmasse
  • 150 g Zucker
  • 2 Eiweiße
  • 1 EL Zitronenabrieb (von einer unbehandelten Zitrone)
  • 10 Tropfen Bittermandelöl
  • 100 g Mandelblättchen
  • wenn's Kipferl werden sollen: nach Belieben 200 g Schokoladenglasur
Zubereitung
  1. Den Backofen vorheizen (200° bei Ober- und Unterhitze oder 175° bei Umluft) und Backbleche mit Backpapier belegen.
  2. Die Marzipanmasse mit Zucker, Eiweißen, Zitronenschale und Bittermandelöl mit dem Handmixer (Knethaken) zu einem Teig verkneten.
  3. Mit angefeuchteten Fingern etwa 6 cm lange Röllchen formen (hier bin ich gescheitert, weil mein Teig zu feucht war, um daraus Röllchen formen zu können).
  4. Die Mandelblättchen auf einen Teller geben, die Röllchen darin wälzen und zu Hörnchen formen (ich habe stattdessen Teighäufchen auf die Bleche gesetzt und sie mit den Mandeln bestreut).
  5. Die Kipferl auf die vorbereiteten Bleche setzen und im Ofen in ca. 12-15 Minuten backen, bis sie am Rand leicht bräunen und goldgelb werden. Danach auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
  6. Ausgekühlte Plätzchen in hübschen Blechdosen verwahren.
Schokohimmlische Randnotizen
Falls Ihr Kipferl formen konntet, könnt Ihr sie noch mit geschmolzener Kuvertüre verzieren (also die Hörnchenenden eintauchen).
Form: ca. 40 Plätzchen/Kipferl

Mmmhhh, die sind wirklich lecker – egal, ob als Kipferl oder in Plätzchenform. Sie sind recht süß und „saftig“ und schmecken natürlich richtig ordentlich nach Marzipan, das ja zu Weihnachten nie und nimmer fehlen darf.

Bitte lasst auf keinen Fall den Zitronenabrieb weg. Der sorgt nämlich zusätzlich für ein tolles Aroma. Dazu die Mandeln on top – diese Plätzchen machen sich auf jedem Keksteller sehr gut 🙂 .

Und dazu vielleicht ein paar klassische Vanillekipferl?

Lasst es euch schmecken und macht euch einen schönen dritten Advent!

8 Antworten

  1. Einfach super lecker und schön saftig! Selbst ich als Backanfänger habe sie gut hinbekommen … allerdings auch nur als Teighäufchen! Das ist aber egal, hauptsache sie schmecken!!!

  2. Das Kipferl-Problem – kommt mir irgendwie bekannt vor 😅
    Ich wurde dieses Jahr auch dazu genötigt welche zu backen, allerdings mussten es Vanille-Kipferl sein.
    Und auch wenn es keine Kipferl sind – auf den Geschmack kommt es an! Und gut sehen sie ja trotzdem aus.
    Viele liebe Grüße
    Sarah

    • Vanille-Kipferl sind ja auch etwas Feines. Wie sahen deine denn aus? Waren es auch eher Plätzchen als Kipferl? 😀
      Da bin ich ja froh, dass ich hier nicht die einzige bin, die keine Kipferl formen kann. Aber eben: Hauptsache, es schmeckt! 😉
      Viele liebe Grüße
      Ju

  3. Hey,
    die sehen super aus. Das Rezept scheint schnell zu gehen. Ich liebe ja alles mit Marzipan. Jetzt überlege ich tatsächlich doch noch eine Sorte Plätzchen für Weihnachten zu backen. Du bist schuld daran! 🙂 Danke dir!
    Liebe Grüße
    Sara

    • Oh, danke dir für deine lieben Worte! Die Schuld nehme ich doch gerne auf mich 😉 . Ich wünsche dir fröhliche Weihnachtstage mit viiiiel Marzipan!

  4. Dann geht es Dir wie mir! Nie klappt alles. Dafür sehen die aber total lecker aus und keine Wartezeit.
    Einen schönen 3. Advent!
    Caro

    • Hihi. Kekse backen ist echt nicht meine Stärke 🙂 . Aber so lange sie lecker sind, soll mir die Optik auch egal sein. Liebe Grüße!

Hinterlasse einen Kommentar

*

: