Heiß auf Eis: Kokos-Schokoladen-Sorbet [ + Buchvorstellung]

Auch im Sommer bleibe ich meist stur bei meinen Lieblingszutaten: Schokolade, Nüsse und Mohn gibt’s bei mir das ganze Jahr über im Kuchen. Schmeckt eben 😎 . Bei der Hitzewelle bin ich aber mal ganz innovativ auf Eis ausgewichen. Oder, laut Rezept: Sorbet. Genauer: ein schokohimmlisches Kokos-Schokoladen-Sorbet aus „Eiscreme“ von Eliq Maranik. Das Buch stelle ich euch weiter unten vor.

5.0 from 2 reviews
Kokos-Schokoladen-Sorbet
von: 
Hier geht's um: Eis, Sorbet
 
... ein schnelles Eisrezept ohne Eismaschine
Zutaten
  • 200 g dunkle Schokolade (meine: 73% Kakaogehalt)
  • 1 Vanilleschote
  • 200 ml Wasser
  • 130 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 400 ml Kokosmilch
  • nach Belieben Kokosraspeln, Kakaonibs usw. zum Bestreuen
Zubereitung
  1. Die Schokolade grob hacken. Die Vanilleschote aufschneiden und das Mark herausschaben. Das Mark, die ausgekratzte Schote (für den Geschmack) sowie Wasser, Zucker und eine Prise Salz in einen breiten Topf geben.
  2. Das Ganze auf dem Herd aufkochen und kochen lassen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat.
  3. Die gehackte Schokolade zugeben und rühren, bis sie geschmolzen ist.
  4. Den Topf vom Herd nehmen und die Masse 15 Minuten ziehen lassen, dann durch ein feinmaschiges Sieb passieren (das Passieren habe ich mir gespart, ich habe nur die Vanilleschote entfernt).
  5. Die Masse im eiskalten Wasserbad abkühlen lassen. Nun die Kokosmilch hinzufügen und alles mit einem Stabmixer zu einer glatten Creme ohne Klümpchen verrühren.
  6. Fast fertig: Nun noch die Masse in eine Plastikbox oder in Förmchen eurer Wahl füllen, gut abdecken und ab damit in die Gefriertruhe. Wenn Ihr eine Eismaschine habt, könnt Ihr die natürlich auch benutzen. Ich habe keine 😉 . Das Sorbet ein paar Stunden fest werden lassen.
  7. Das Sorbet unbedingt einige Minuten vor Verzehr aus dem Tiefkühlschrank holen, damit es antauen kann. Mit Kokosraspeln, Schokosplittern oder ähnlichem Dekorieren und genießen.
Schokohimmlische Randnotizen
Ich habe das Sorbet in kleinen Silikonbackformen eingefroren, Ihr könnt aber genauso gut eine große Plastikbox nehmen.
Form: Plastikbox oder Silikonförmchen; Menge ergibt ca. 1 l

Da ich nach wie vor eine Eismaschinen-Verweigererin bin, freue ich mich über Rezepte, die auch ohne funktionieren. Dieses hier tut’s! Gut so, denn auf Kristalle im Eis stehe ich gar nicht 😉 . Und beide Geschmäcker – Schokolade und Kokos – kommen voll zum Tragen (und ich damit auf meine Kosten 😎 ). Unbedingt testen, ich bin begeistert!

Lasst es Euch schmecken und genießt die Sonne – mit diesem leckeren Eis/Sorbet. Das reiche ich noch ganz geschwind bei Simones Blog-Event „Eiszeit“ ein. Sie sucht noch bis zum 31.08. Eisrezepte aller Art von Eiscreme über Popsicles, Granitas, Sorbets und Parfaits bis zur Eisbombe – Hauptsache unwiderstehlich lecker! Liebe Simone, ich hoffe, du magst Kokos und Schokolade! 🙂

Ohne Maschine funktionieren immer auch wunderbar die Rezepte mit gesüßter Kondensmilch – z.B. das Giotto-Eis.


Buchvorstellung „Eiscreme“*

Dieses Buch war dank Post-Streik wooochenlang zu mir unterwegs. Das hat die Vorfreude aber nur gesteigert, denn die Autorin Eliq Maranik hat bereits ein sehr schönes Buch verfasst, das sich schon seit längerem bei mir im Regal befindet und schlicht „Schokolade – Traumhafte Rezepte für Genießer“ heißt. Und glaubt mir, dieses Buch habe ich schon öfter aus dem Regal gezogen… und

Schoko-Käsekuchenweißes Schoko-ParfaitSchoko-Kokos-Kegel… und Schoko-Mandel-Splitter… gezaubert. Alles saulecker. Ihr seht also: Die Dame trifft meinen Geschmack 🙂 .

Nun also ein anderes Werk der lieben Frau Maranik: „Eiscreme – Köstliche Kreationen für jeden Geschmack“ aus dem ullmann Verlag. Ebenso wie „Schokolade“ handelt es sich um ein hochwertiges Hardcover-Buch mit einem mehr als fairen Preis-Leistungsverhältnis.

Ihr bekommt mehr als 60 Rezepte für selbstgemachtes Eis mit hochwertigen Zutaten. Wer bei der Hitze keine Lust auf Eis hat: Bei den tollen Bildern würde er sie bekommen. Das Buch ist ein Standardwerk für die Eisherstellung, denn ein bisschen Theorie darf natürlich nicht fehlen: die Geschichte der Eiscreme sowie alle Grundregeln zu Hygiene, Zubereitung, Aufbewahrung, Zutaten, Zubehör, Eisversionen…

Aber dann geht’s auch los: Ihr findet zahlreiche Rezepte für Milch-/Sahneeis, Sorbets, Granités, Stieleis sowie Saucen und Garnituren. Klassische Sorten wie Vanille- und Schokoeis in verschiedenen Varianten sind vertreten, aber auch Ausgefallenes wie Wassermelonen- oder Erdbeer-Frischkäse-Stieleis, Zimteis, Grapefruit-Granité […]. Und on top dann karamellisierte Nüsse oder helle Schokoladensauce… mmmhh! Am besten, Ihr schaut selbst mal rein. Ich bin jedenfalls ziemlich sicher, dass ich dieses Buch ab jetzt auch öfter aus dem Regal holen werde 🙂 .

Eliq Maranik // Eiscreme – Köstliche Kreationen für jeden Geschmack // Seiten: 160 // Format: 195 x 255 mm // Ausstattung: Hardcover mit Schutzumschlag // ISBN: 978-3-8480-0310-5 // 9,99 € // ullmann

*Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar vom Verlag zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank!

Schieß' los! :-)