Süß, süßer, Nuss-Nougat-Brownies: Schoko-Futter für die Seele

Nach dem obstlastigen Blog-Post der letzten Woche gibt’s heute mal wieder Schokolade satt <3 . Selten habe ich in so kurzer Zeit so viele Rezepte aus einem Buch nachgebacken wie aus „Kleine Kuchen“. Nach Cheesecake-Brownies, Kokos-Tarte und Erdnussbutter-Brownies waren diesmal die Nuss-Nougat-Brownies fällig (äääääääähm – kann es sein, dass ich eine Schwäche für Brownies habe? 😛 ).

Das Rezept habe ich leicht verändert, weil ich statt Mehl gemahlene Haselnüsse verwendet habe. Es sind mal wieder Brownies aus der kleinen Kastenform → genial für den kleinen Haushalt mit großem Schoko-Hunger. Die Zubereitung geht superschnell. Also, ran an den Teig! Denn am Ende habt Ihr fudgy Schoko-Futter für die Seele. Falls Euch mal der Herbstblues erwischen sollte. Und falls nicht: Umso besser, die Nougat-Brownies schmecken einfach immer.

Zutaten für eine 20 cm-Kastenform

2 EL ganze Haselnusskerne // 50 g Nougatmasse // 50 g dunkle Schokolade (ich: 73 % Kakaogehalt) // 50 g Butter // 1 Ei // 100 g brauner Zucker // 50 g gemahlene Haselnusskerne (im Original: 50 g Mehl)

Zubereitung

Die ganzen Haselnusskerne grob hacken, die Nougatmasse in Würfel in schneiden. Die kleine Kastenform mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 160° Umluft vorheizen.

Die dunkle Schokolade und die Butter gemeinsam im Wasserbad oder vorsichtig in der Mikrowelle schmelzen und dann etwas abkühlen lassen. Das Ei verquirlen und mit den gemahlenen Haselnüssen (oder dem Mehl) und dem Zucker unter die Schoko-Butter-Masse rühren. Die gehackten Haselnusskerne und die Nougat-Würfel unterheben. Fertig ist der Brownie-Teig! Ging schnell, was?

Füllt das klebrige Glück in die Form und lasst diese für circa 20 Minuten im heißen Ofen verschwinden. Danach müsst Ihr die Brownies nur noch in der Form auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Dann: Herauslösen, anschneiden (jaaaa, die sollen so „unterbacken“-klebrig sein! 😀 ), genießen und im Nuss-Nougat-Schokohimmel schwelgen!

An alle, die es nicht soooo süß mögen: Die Brownies sind wirklich richtig süß, fudgy, nussig… Sagt also nicht, ich hätte Euch nicht gewarnt! 😀 Gegebenenfalls könnt Ihr die Zuckermenge reduzieren. Wer aber mal richtig dringend Wohlfühl-Futter für die Seele braucht, macht mit den Nuss-Nougat-Brownies alles richtig. Lasst es Euch schmecken und gutgehen!

Übrigens: Die Schokoladenfee ist gerade auf der Suche nach schokoladigen Rezepten. Meine Schoko-Nuss-Nougat-Brownies passen da ganz gut, finde ich 🙂 .

Schieß' los! :-)