Süß & salzig: fudgy Erdnussbutter-Brownies

Eingetragen bei: Brownies, Kuchen | 30

Ja, ich hätte mir auch eine Überschrift mit einem passenden deutschen Begriff ausgedacht, aber nichts trifft die Konsistenz dieser Brownies so gut wie „fudgy“. Ich <3 dieses Wort (und die Konsistenz sowieso)! „Nicht ganz durchgebacken“, „unterbacken“… naja. Weich, cremig, schlotzig, kletschig… Ihr dürft mir gern weiterhelfen, sonst bleibe ich einfach bei fudgy.

Ein richtiger Brownie ist dieser Erdnuss-Butter-Kuchen auch nicht unbedingt, weil keine Schokolade drin ist. Aber wenn Erdnussbutter Schokolade wäre, wären es Brownies. Kann mir noch irgendjemand folgen? 😀 Egal, das Zeug ist saulecker! Und superschnell zubereitet. Das Rezept habe ich aus dem Buch „Kleine Kuchen“. Daraus sind übrigens auch die mächtig-leckeren Cheesecake-Brownies (→ ein gutes Buch! 🙂 ).

Zutaten für eine 20 cm-Springform

75 g weiche Butter // 100 g Erdnussbutter (meine: cremig) // 175 g Zucker // 2 Eier // 150 g Mehl // 1 TL Backpulver // 2-3 EL gesalzene Erdnusskerne

Zubereitung

Die Springform mit Backpapier auslegen oder einfetten und den Backofen auf 160°/Umluft (sonst: 175°) vorheizen. Für den Teig die weiche Butter und die Erdnussbutter mit dem Mixer schön hell und cremig schlagen. Den Zucker dazugeben und gut unterrühren. Die Eier jeweils einzeln gründlich unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und am Ende nur ganz kurz unterrühren.

Den Teig in die vorbereitete Backform einfüllen und glattstreichen bzw. -rütteln. Mit den gesalzenen Erdnusskernen bestreuen und die Brownies im heißen Ofen ca. 30-35 Minuten backen. Der Kuchen geht dabei schön hoch (hinterher ist er in der Mitte wieder etwas abgesunken). Die Oberfläche soll braun und knusprig sein, das Innere noch schön weich und nicht ganz durchgebacken. Ist die Zeit rum, das Ganze nur noch gut auskühlen lassen… und dann genießen.

Oh wow, dieser Kuchen ist soooo lecker! Voraussetzung ist natürlich, dass Ihr ein bisschen etwas mit Erdnussbutter anfangen könnt und nicht gleich zurückschreckt, wenn Süßes & Salziges zusammentreffen 😉 . Ich fand’s genial. Die Brownies schmecken intensiv nach Peanutbutter und sind eben richtig schön „fudgy“/kletschig. Die gesalzenen Erdnüsse bringen einen wunderbar-knackigen Extra-Kick in die ganze Geschichte. Wenn schon Kuchen ohne Schokolade, dann bitte so! 😀 Lasst es Euch schmecken!

PS: Hier gibt’s noch mehr Zeug mit Erdnussbutter!

PPS: Ihr wollt „echte“ Brownies mit Schokolade? Hier sind superschlotzige dunkle Brownies! Und hier geht’s zu den tollsten Blondies ever mit gesalzenen Macadamias

Schieß' los! :-)