Sommer ist, wenn ein Erdnussbutter-Eis ins Haus geflattert kommt

Alle wollen Eis, denn draußen ist es heiß. Reim‘ dich, oder ich fress‘ dich 8-). Im Ernst, der Sommer ist da! Bei diesen Außentemperaturen habe selbst ich wenig Lust auf mächtigen Kuchen, sondern eben auf eine kleine Abkühlung. Wie gut, dass ich bei Zuckersüßes von Lina & Tina über ein einfaches Eis-Rezept gestolpert bin, das mich in meiner aktuellen „Ich steh auf Erdnussbutter“-Phase kalt erwischt hat. Ich habe den Blog-Post gelesen und noch am gleichen Tag den Mixer angeschmissen. Prima: Eine Eismaschine braucht Ihr nicht. Und mit den hübschen Schmetterlings- und Blüten-Silikonförmchen von Birkmann wird das Ganze auch optisch eine süße Angelegenheit, Ihr könnt aber auch jede andere Form* benutzen.

Zutaten für ca. 4 Portionen Eis*

für das Eis: 90 g cremige Erdnussbutter // 130 ml Milch // 250 g Crème Double // 80 g Zucker // 1 Prise Salz // gemahlene Vanille nach Belieben [oder das Mark einer ausgekratzten Schote oder ein paar Tropfen Vanille-Extrakt] // Frischhaltefolie zum Auskleiden der Form* [falls Ihr keine Silikonförmchen benutzt]

für die Deko: wie Ihr mögt, z.B. geschmolzene Vollmilch-Schokolade und Schoko-Knusperkugeln

Zubereitung

Da das Eis ganz schnell zusammengerührt ist, solltet Ihr zuerst die Form* vorbereiten und komplett mit Frischhaltefolie auslegen. Falls Ihr Silikonförmchen verwendet, braucht Ihr keine Folie. Dann alle Eis-Zutaten in der Küchenmaschine oder mit dem Handmixer auf mittlerer Stufe so lange verrühren, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Das kann durchaus ca. fünf Minuten lang dauern, aber das war’s auch schon: Nun die (sehr flüssige) Masse vorsichtig in die vorbereitete Form [oder in die Silikonförmchen] füllen, diese mit einem Deckel verschließen [oder dicht mit Frischhaltefolie abdecken] und einfrieren.

Wenn Ihr wie ich Silikonförmchen benutzt: Passt beim Transport zur Tiefkühltruhe auf, dass Ihr nichts verschüttet. Die Eis-Masse ist wirklich flüssig, ich habe Euch gewarnt! 🙂 Der Balance-Akt lohnt sich aber, denn nach einer Nacht Schönheitsschlaf habt Ihr ein sauleckeres und geschmacksintensives Erdnussbutter-Eis. Peanutbutter-Fans, Ihr werdet begeistert sein!

Am besten holt Ihr das Eis ca. zehn Minuten vor Verzehr aus der Tiefkühltruhe, damit es ein bisschen antauen kann. Bei 30° im Schatten reichen allerdings sicherlich auch fünf Minuten ;-). Also: Das Eis direkt aus der Silikonform befreien und in der Zeit dann ein bisschen Schokolade schmelzen, Schmetterlinge und Blüten damit nach Gusto besprenkeln und zusätzlich noch Schoko-Knusperkugeln darauf verteilen – oder was Euch eben schmeckt! So eine kleine Abkühlung tut gut, oder? Genießt die Sonne!

Und wenn das Wetter umschlägt und Ihr dann eine dringende Lust auf Kuchen statt Eis verspüren solltet: Probiert uuuunbedingt mal den passenden Peanutbutter-Cheesecake!

* Lina und Tina empfehlen eine Form  der Größe 18 x 12 cm

Die Silikonförmchen hat die Firma Birkmann mir netterweise zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank!

Schieß' los! :-)