Ich hab’s doch getan: Mini-Zitronen-Gugl mit Buttermilch

Eingetragen bei: Muffins, Pralinen und Naschwerk | 43

Nie, nie, nie wollte ich mit der Mini-Gugl-Form „backen“. Diese Spritzbeutel-Fummelei, um den Teig einzuf├╝llen – bei solchen Dingen bin ich mit der Geduld eines Wellensittichs gesegnet, falls Wellensittiche wenig Geduld haben ­čśÇ . Abgesehen davon esse ich wirklich lieber zwei gro├če St├╝cke Kuchen als viele kleine Mini-Geb├Ącke. Also habe ich die Gugl-Form bisher nur f├╝r Pralinen zweckentfremdet: Es gab Doppeldecker-Gugl mit Nougat-Crisp und Vollmilch-Amarettini-Pralinchen. Fl├╝ssige Schokolade l├Ąsst sich aus einer Wasserbad-Schale mit Ausgie├čer n├Ąmlich auch ohne Spritzbeutel ins Silikonf├Ârmchen f├╝llen ­čśë .

Aber dann… habe ich bei Mia von Kochkarussell ein Mini-Gugl-Grundrezept mit einem recht fl├╝ssigen Teig gesehen, der direkt aus dem R├╝hrbecher in die Backform wandern kann. Und da ich meinen Lieben zus├Ątzlich zu einem „gro├čen“ Kuchen (der nat├╝rlich Schokolade en masse enthalten hat) noch eine Kleinigkeit anbieten wollte, habe ich letztlich doch geguglt: Es gab erfrischende Buttermilch-Zitronen-Mini-Gugl.

Zutaten f├╝r 18 Mini-Gugl

35 g Butter // 50 g Zucker // 1 Ei // 75 g Mehl // 1 Msp. Backpulver // 1 Msp. Natron // 1 Prise Salz // 75 ml Buttermilch // Abrieb einer Bio-Zitrone // ein paar Spritzer Zitronensaft

Zubereitung

Als erstes buttert und bemehlt Ihr die Backform. Bei Silikon-Muffinf├Ârmchen in Normalgr├Â├če ist das nicht n├Âtig. Aber bei dieser speziellen Form kriegt man die Minis im Anschluss besser herausgedr├╝ckt. Das Buttern geht nat├╝rlich leichter (und am besten mit einem Pinsel), wenn Ihr es mit fl├╝ssiger Butter macht. Danach k├Ânnt Ihr schon mal den Backofen auf 180┬░ Ober- und Unterhitze vorheizen.

F├╝r den Teig Butter und Zucker schaumig schlagen. Ich hab es mit einem einfachen Schneebesen ohne Mixer gemacht. Das Ei gr├╝ndlich unterr├╝hren. Mehl mit Natron, Backpulver und der Prise Salz separat vermischen, zum Butter-Zucker-Ei-Mix geben und unterr├╝hren. Am Ende kommen dann noch die Buttermilch, der Zitronenabrieb und ein paar Spritzer Saft dazu. Fertig ist der Gugl-Teig! Ab in die Vertiefungen der Silikon-Form damit, alles einmal „glattr├╝tteln“ und dann f├╝r ca. 15 Minuten in den hei├čen Backofen verabschieden. Die Gugl gehen noch sch├Ân auf, bis sie goldgelb und duftend aus dem Ofen kommen.

Lasst sie in der Form noch gut ausk├╝hlen, denn sonst klappt das mit dem Herausl├Âsen nicht. Aber das dauert bei dem Kleingeb├Ąck nicht lang. Das war’s! Fertig ist eine erfrischende, fr├╝hlingshafte Mini-Nascherei.

Und falls Ihr wie die Autorin dieses Textes doch lieber gr├Â├čere Kuchen und Schokolade m├Âgt, lege ich Euch w├Ąrmstens den Schoko-Nougat-Hupf ans Herz ­čÖé . Lasst es Euch schmecken!

Schie├č' los! :-)