Cremiger Cheesecake (wer möchte: mit Blaubeersoße)

Hach, Cheesecake. Der ist nach Kuchen mit Schokolade auf meiner Hitliste der Kuchen-Lieblinge ganz weit oben. Aber er muss natürlich so richtig schön cremig sein. Also gehört eine ordentliche Portion Doppelrahmfrischkäse rein (deswegen auch Cheesecake und nicht Käsekuchen ;-)). Dieser hier hat einen klassischen Rührteig-Boden, ganz ohne zerkrümelte Kekse. Da ich selber kein Fan von Obst im oder auf dem Kuchen bin, habe ich die Blaubeersoße separat zubereitet und zum Kuchen serviert. Man kann ihn also auch prima pur genießen! Das Rezept für den Kuchen stammt von lecker.de.

Zutaten für eine 26 cm-Springform

für den Kuchen: 100 g weiche Butter // 60 g + 125 g Zucker // 1 + ½ TL flüssiges Vanillearoma (Fläschchen) // 1 + 3 Eier // 125 g Mehl // 1 Messerspitze Backpulver // 250 g Magerquark // 600 g Doppelrahmfrischkäse

für die Soße: 1 Glas (580 g) wilde Blaubeeren // 3 gehäufte TL Speisestärke // ein bisschen Wasser

Zubereitung

Zuerst die Springform mit Butter einfetten. Für den Rührteig-Boden 100 g Butter, 60 g Zucker und ½ TL Vanille­aroma mit den Schneebesen des Rührgeräts cremig rühren. 1 Ei unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und ebenfalls kurz unterrühren. Den (recht zähen) Teig in die Form füllen und glatt streichen. Ofen vorheizen (Umluft: 150°, sonst 175°).

Für die Käsemasse 3 Eier, 125 g Zucker und 1 TL Vanillearoma sehr schaumig schlagen. Dann Magerquark und Doppelrahmfrischkäse unterrühren. Diese leckere Creme auf den Teig in die Form geben und glatt streichen. Achtung, das ist eine ziemlich flüssige Angelegenheit. Am besten dichtet Ihr Eure Springform vorher noch von außen mit Alufolie ab. Das war’s auch schon! Ging schnell, oder?

Das Prachtstück nun im heißen Ofen auf der untersten Schiene insgesamt ca. 45 Minuten backen. Nach ca. 20 und ca. 40 Minuten Backzeit die Ofentür öffnen und den Kuchen jeweils rundherum mit einem Messer vom Rand lösen. Das soll verhindern, dass die Oberfläche aufreißt → hat funktioniert :-). Ofen ausschalten und den Kuchen bei geöffneter Backofentür auskühlen lassen. Danach dann am besten eine Nacht lang im Kühlschrank parken, so kann der Cheesecake richtig schön durchziehen.

Für die Soße die Blaubeeren aus dem Glas (mit der Flüssigkeit) in einen Topf geben und aufkochen. Die Stärke mit ein wenig kaltem Wasser verrühren. In die Blaubeeren einrühren und erneut unter Rühren aufkochen. Die Soße auskühlen lassen, dabei ab und zu umrühren. Mit dem Cheesecake servieren, so dass jeder selber entscheiden kann, ob er den Kuchen pur oder mit Fruchtsößchen genießen möchte :-). Wollt Ihr direkt Obst im Cheesecake? Dann probiert doch mal diese Apfel-Variante! Und wer auf Schokolade nicht verzichten kann (hier! Ich!), der sollte unbedingt die Oreo-Käseküchlein backen… Lasst es Euch schmecken!

Schieß' los! :-)