Entzückende Mini-Marmorkuchen

Eingetragen bei: Kuchen, Muffins, Schokolade | 2

Es ist Wochenende, draußen regnet es. Da gibt’s nicht Besseres als den Duft von frisch gebackenem Kuchen, der die Wohnung erfüllt. Ein guter Zeitpunkt also, etwas Schönes zu backen. Achtung, Nostalgie: Erinnert Ihr Euch noch an Marmorkuchen? Früher: Highlight jedes Kindergeburtstages (neben dem Schaumküsse-Wettessen ohne Hände und dem Topfschlagen), Star jedes Kuchenbuffets auf Jugend-Fußballturnieren (neben den süßen Jung-Schiedsrichtern und der Torjubel-Partymusik). Heute: Verdrängt und vergessen zwischen all den Cupcakes und Modetorten. Dabei ist die altbewährte Kombination von Schoko- und Vanilleteig manchmal einfach unschlagbar. Vor allem, wenn sie in solch entzückender Minikuchen-Form daherkommt. Die kleinen Kastenformen aus Silikon (mein erster Back-Versuch mit Silikon, ich bin begeistert) haben eine Füllmenge von 100 ml. Alternativ kann der Teig auch in Muffinblechen gebacken werden. Also, heute gibt’s Marmorkuchen! 🙂

Zutaten (für 12 Mini-Marmorkuchen)

50 g Zartbitterschokolade (ich habe 70%-ige genommen) // 200 g weiche Butter // 125 g Zucker // 1 Päckchen Vanillezucker // 3 Eier // 250 g Mehl // 2 TL Backpulver // 1 Prise Salz // 50 ml Milch // 1/4 TL Zimt // 2 Tropfen Rumaroma // Puderzucker zum Bestäuben (oder Kakaoglasur)

Zubereitung

Die Schokolade in der Mikrowelle oder überm heißen Wasserbad schmelzen. Die Butter mit Zucker und Vanillezucker kräftig mit den Schneebesen des Mixers aufschlagen, bis sie hell und cremig ist. Die Eier nacheinander unterrühren. Das Mehl mit Backpulver und Salz mischen und mit der Milch unterühren. Den Backofen auf 160° Umluft (sonst 180°) vorheizen.

Jetzt den Teig halbieren. Unter eine Hälfte die geschmolzene Schokolade und den Zimt rühren, unter die andere Hälfte das Rumaroma. Dunklen und hellen Teig abwechselnd in die Fömchen füllen. Mit einem Zahnstocher spiralförmig durch die Teige fahren. Die Marmorkuchen im heißen Ofen auf der mittleren Schiene ca. 25 Minuten backen. Noch 10 Minuten in der Form stehen lassen, dann die Küchlein herauslösen (das geht mit Silikonformen soooo einfach) und abkühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben oder mit Kakaoglasur verfeinern, je nach Geschmack. Früher hat man gern noch Smarties oder Gummibärchen auf den Guss geklebt :-D. Und jetzt wollen die Küchlein nur noch verputzt werden…

Schieß' los! :-)