Ja, hier gibt’s auch Brot

Eingetragen bei: Brot und Brötchen | 23

Tatsache: Der Mensch ernährt sich nicht von Schokolade, Kuchen oder Keksen allein. Manchmal muss es auch ein Brot sein. Gelingsicher und wirklich fix gemacht ist das folgende Rezept, das ich fast jede Woche backe. Kompliziertere Brote mit Vorteig, Sauerteig usw. kann man dann ja später mal ausprobieren ;-). Ich mache das Brot in einer großen Kastenform, die ich vorher mit Backpapier auslege. Der Brotteig muss nicht gehen. Ihr rührt einfach nur alles zusammen und schiebt das Ganze dann direkt in den Backofen (der auch nicht vorgeheizt wird, sondern erst angestellt wird, wenn das Brot in den Ofen kommt).

Zutaten

450 ml lauwarmes Wasser // 1 Würfel frische Hefe // 500 g (Vollkorn-)Mehl // 2 TL Salz // 2 EL Apfelessig // 150 g Körner nach Belieben (z.B. Sonnenblumen- oder Kürbiskerne, Sesam, Leinsamen, Mohn, irgendwelche Nüsse…)

Zubereitung

Die frische Hefe löst Ihr in einer großen Schüssel in dem lauwarmen Wasser auf. Dann gebt Ihr die restlichen Zutaten dazu und verrührt alles gut. Fertig! Teig in die Kastenform geben, mit einem Küchenmesser den Teig der Länge nach leicht einritzen, den Ofen auf 200° Ober- und Unterhitze einstellen und das Brot direkt reinstellen. Ich stelle immer noch eine Kaffeetasse Wasser mit in den Ofen, denn die verdunstende Feuchtigkeit macht das Brot saftiger. Nach 60 Minuten könnt Ihr Euer Frühstücks- und/oder Abendbrot rausholen und müsst es nur noch auskühlen lassen. Wie das duftet! Guten Appetit!

Schnelles Brot

23 Antworten

  1. Viele Grüße an Dich und DANKE für dieses Brotrezept!
    habe es heute früh gebacken und soeben gekostet….. SUPER.
    Ich habe 50% Dinkelvollkornmehl und 50% Weizenmehl Nr. 505 und nur Walnüsse verwendet.
    GANZ KLAR, das werde ich schnellstens mit anderen Varianten ausprobieren!

    • Wie schön, ich freue mich sehr! Ich backe das Brot immer mit Vollkornmehl (meist Dinkel- und Weizen-Vollkornmehl gemischt) und die Nüsse/Kerne variiere ich immer – je nachdem, was gerade da ist. Ein bisschen Kümmel ist auch seeehr schmackhaft (sofern man Kümmel mag 🙂 ). Und Sonnenblumenkerne gehen immer…

  2. Das finde ich ja sehr interessant,Hefe ohne Gehen, mache ich beim Früchtebrot so. Also werde ich das bald mal testen, lg Marlies

  3. Oh ja! Das klingt nach einem Rezept für mich 🙂 Danke für den Hinweis. Werde mich mal bei dir umsehen 😉
    Lieben Gruß
    Yvonne

  4. Ich bin auch sehr begeistert! Erstens darüber, wie unfassbar einfach es ist. Zweitens darüber, wie schnell es geht. Drittens darüber, wie lecker es schmeckt. Habe es mit 200g Sonnenblumenkernen und Dinkelmehl gebacken. Wirklich ein tolles Rezept! 🙂

    • Danke, es freut mich sehr, dass du so begeistert bist!
      Ich mische meistens Dinkel-VK-und Weizen-VK-Mehl. Sonnenblumenkerne machen das Brot schön saftig. Und Kümmel schmeckt auch richtig gut darin! 🙂

  5. Dieses Rezept werde ich heute gleich ausprobieren, das Brot ist alle und ich habe alles zum Backen daheim. Perfekt! Selbst gebackenes Vollkornbrot duftet sooo herrlich durchs ganze Haus.
    (Ausnahmsweise) salzige Grüße 😉 Wiebke

  6. Ein meeega Lob für dieses genial gute Brot! Ich hab die Hälfte der Menge gemacht und mit Dinkelmehl und zum „würzen“ 1 TL Fleur de Sel, 1 EL Kümmel und etwas Rosmarin! Ich bin begeistert!!!!!

    • Hey Mariella, das freut mich!! Lass es dir weiterhin schmecken – und in den nächsten Tagen gibt es hier ein neues Brotrezept, diesmal mit Haselnüssen :-).

  7. Das war vielleicht lecker und ein voller Erfolg – mit Leinsamen und Sonnenblumenkernen und Dinkel-Vollkornmehl. Dazu eine leckere Käseplatte mit verschiedenen Frischkäsezubereitungen, Camembert und Streichkäse – die Gäste konnten gar nicht genug kriegen!

  8. Ich habe es mit Leinsamen ausprobiert. Schmecktgut! Allerdings nehme ich beim nächsten Mal Vollkorn- oder Dinkelmehl.

  9. Ich werde das heute Abend mal ausprobieren mit Walnüssen. Werde Dir berichten wie es geworden ist:-)

  10. Wie groß ist deine Kastenform und wieviel wiegt das frisch gebackene Brot so ungefähr? Ich will es bei Gelegenheit mal nachbacken. Liebe Grüße!

    • Die Form ist 30 cm lang. Das Brot wiegt ca. 1000 g, schätze ich. Wenn man je 1/3 der Zutaten abzieht, passt der Teig auch gut in eine etwas kleinere Kastenform (25 oder 26 cm).

      • Noch eine Frage: Rühr- oder Knethaken? Wie gut, dass ich dir alle diese Fragen stellen kann…Gruß!

        • Bei diesem Brot reicht ein Löffel oder der Teigschaber zum Verrühren!

Hinterlasse einen Kommentar

*