Wunderbare Vanillekipferl

Eingetragen bei: Plätzchen, Weihnachten | 11

Das erste wirklich kalte Wochenende: Jetzt fängt die gemütliche Weihnachtszeit so richtig an! Was liegt da näher, als mit Vanillekipferl-Duft ein wenig Wärme in die Wohnung zu bringen? Diese Kipferl backe ich schon seit Jahren zu Weihnachten.

Zutaten für ca. 60 Kipferl (wer mehr braucht, verdoppelt)

280 g Mehl // 80 g Zucker // 200 g Butter // 100 g gemahlene Haselnüsse // zum Wenden: 50 g Zucker und 2 Päckchen Vanillezucker

Zubereitung

Mehl, Zucker, Butter (in kleinen Stückchen) und gemahlene Haselnüsse zu einem Teig verkneten. Hier ist Handarbeit gefragt. Der Teig wandert dann für eine Stunde in den Kühlschrank. Jetzt ist Zeit für einen Pott frischen Kaffee! 🙂 Ausgetrunken und frisches Koffein im Blut? Dann formt Ihr aus dem Teig eine Rolle und schneidet davon kleine Stücke ab, die Ihr zu den typischen Kipferln formt. Das gelingt mal mehr und mal weniger gut. Bei mir sind die Kipferl dieses Jahr ziemlich groß geworden – ich merk es mir für nächstes Jahr… Handgemacht sieht’s aber immer noch besser aus als mit diesen seltsamen Kipferl-Backblechen, die es jetzt wieder überall zu kaufen gibt 😉 .

Die Kipferl kommen jetzt auf ein Blech mit Backpapier und verschwinden bei 175° für ca. 15 Minuten im Ofen (2. Schiene von unten; bei mir hat es etwas länger gedauert, weil ich eben Riesen-Kipferl gemacht habe :-D). Jetzt könnt Ihr Zucker und Vanillezucker zum Wenden mischen, am besten in einem tiefen Teller. Behaltet die Kipferl im Auge – wenn sie goldgelb sind, können sie herausgenommen werden. Kipferl dann nur ganz kurz abkühlen lassen und noch möglichst warm in der Zuckermischung wenden. Das muss gaaaanz vorsichtig passieren, da die leckeren Plätzchen sehr zerbrechlich sind. Aber wir essen natürlich auch Bruch :-).

Jetzt muss alles nur noch auskühlen und wandert dann in die berühmten Blechdosen. Mal schauen, ob an Weihnachten überhaupt noch welche da sein werden… also Kipferl, nicht Dosen ;-).

Schieß' los! :-)